Abbildung 555700.JPG

 

Referent: Prof. Dietrich Grönemeyer

Titel der Vorlesung: Warum ist die Seele der coolste Körperteil?

Kurzbeschreibung: Der menschliche Körper ist für uns alle selbstverständlich. Jeder hat einen, und niemand denkt viel über ihn nach – es sei denn, man wird krank. Dabei gibt es soviel zu entdecken! Der Körper ist ein Wunderwerk, das aus unglaublich vielen großen und kleinen, ja winzigsten Teilen zusammengesetzt ist. Und dann ist da noch etwas, das alles zusammenhält und jeden Menschen einzigartig macht. Was mag das sein?

Wann und Wo? Montag, 30. Juni von 16.15 - 17.00 Uhr im Hörsaal 381, Rudolfskai 42

<p/>

Im Anschluss an seine Vorlesung wird Professor Grönemeyer seine Kinderbücher signieren!

Abbildung 555689.JPG


Referentin:
Mag. Bettina Brandstetter

Titel des Workshops:
Warum sind Buben anders als Mädchen? Was die anderen über uns sagen.

Kurzbeschreibung: Wir werden gemeinsam untersuchen, was für uns „typisch Bub“ und „typisch Mädchen“ ist. Spielen Buben wirklich lieber Fußball als Mädchen? Spielen Mädchen lieber Barbie als Buben? Warum ist das so?<o:p></o:p>

Zielgruppe: 7-10 Jahre; maximal 12 Kinder

Wann und Wo? Dienstag, 1. Juli von 16.30 - 18.00 Uhr im Seminarraum 382, Rudolfskai 42



Abbildung 555701.JPG

Referent: Prof. Manfred Bartmann

Titel der Vorlesung: Was ist Musikethnologie? Eintauchen in die Welt der Musik

Kurzbeschreibung: Wir werden Filmbeispiele ohne Ton abspielen und ihnen die "richtigen" Musiken zuordnen.

Wann und Wo? Dienstag, 1. Juli von 17.15 - 18.00 Uhr im Hörsaal 381, Rudolfskai 42

Abbildung 555694.JPG

Referent: Dr. Siegrid Schmidt

Titel des Workshops: Burgen. Geschichte und Geschichten

Kurzbeschreibung: Wir planen und bauen Burgen. Wir hören Geschichten von starken Rittern und gruseligen Geistern und machen uns selbst ein buntes Bild von ihnen. Wenn du ein Fernrohr oder Fernglas hast, bring es mit!

Zielgruppe: 7-10 Jahre; maximal 24 Kinder

Wann und Wo? Mittwoch, 2. Juli von 16.30 - 18.00 im Seminarraum 382, Rudolfskai 42

<p/>


Abbildung 555703.JPG


Referentin
: Prof. Ingonda Hannesschläger

Titel der Vorlesung: Ich seh`, ich seh`, was Du nicht siehst, und das ist….Kunst?

Kurzbeschreibung: Kunstwerke verschiedener Epochen werden betrachtet. Es geht darum, richtig sehen zu lernen, Dinge zu erkennen und beschreiben zu lernen. Fragen nach der Herkunft, Entstehung und Funktion werden gestellt.

Wann und Wo? Mittwoch, 2. Juli von 17.15 - 18.00 Uhr im Hörsaal 381, Rudolfskai 42

Abbildung 555704.JPG


Referentin
: Prof. Marietta Calderón-Tichy

Titel des Workshops: Was heißt heißen?

Kurzbeschreibung: Wer und was hat Namen? Einen oder verschiedene? Wovon hängt das ab? Wozu dienen Namen? Wir stellen uns diese und weitere Fragen und setzen uns intensiv mit dem Gebrauch der Namen auseinander, die uns am meisten interessieren. Vorbereitung: Fragt eure Eltern, warum ihr so heißt, wie ihr heißt. Überlegt, ob man einen Namen bzw. etwas an einem Namen ändern kann. Überlegt euch auch, über welche Namen ihr etwas erfahren wollt (z.B. Namen von Fußballern oder Autonamen).

Zielgruppe: 7-10 Jahre; max. 25 Kinder

Wann und Wo? Donnerstag, 3. Juli von 14.30 - 16.00 Uhr im Seminarraum 382, Rudolfskai 42

<p/>


Abbildung 555705.JPG


Referent
: Dr. Paolo Sereni

Titel der Vorlesung: Blitz und Donner!

Kurzbeschreibung: In diesem Workshop könnt ihr selbst Regenbögen basteln, Blitze und Donner in Miniformat erschaffen und andere tolle Experimente machen. Daneben hört ihr natürlich auch, welche physikalischen Gesetze sich hinter den Experimenten verstecken.

Wann und Wo? Donnerstag, 3. Juli von 15.15 - 16.00 im Hörsaal 381, Rudolfskai 42

Abbildung 555735.JPG

Referenten: Dr. Sebastian Hörl und Lars Söndergaard


Titel der Vorlesung: Wie wede ich ein Fußballstar?

Kurzbeschreibung: In der Vorlesung erfahrt ihr, was einen guten Fußballspieler ausmacht. Was und wie soll er wann trainieren? Neben sportwissenschaftlichen Einblicken (Technik, Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination, Taktik) wird euch Lars Söndergaard auch aus der Trainerperspektive erzählen, wie man zum Spitzenfußballer werden kann und wie das Leben dieser Stars aussieht. Außerdem werden zwei Spieler der Red Bull Juniors eure Fragen beantworten und im Anschluss natürlich auch für Autogramme zur Verfügung stehen!

Wann und Wo? Donnerstag, 3. Juli von 17.15 - 18.00 Uhr Uhr im Hörsaal 381, Rudolfskai 42


  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg