Vorlesung "Die Zelle" - ein Bericht von Johanna Oberschneider

Abbildung 449404.JPG

 

 Die Zelle 

Am Montag wurde an der Kinderuni ein Vortrag über die menschliche Zelle gehalten. Die Kinder lernten, dass alle Lebewesen aus Zellen bestehen. Von Ao. Univ. Prof. Dr. Hannelore Breitenbach- Koller lernten wir, dass die Zelle drei Dinge braucht: 

Den Zellkern. Er steuert alles, was in der Zelle passiert. 
Das Ribosom= Maschine 
Kraftwerk 

Danach bekamen die Kinder bunte Fahnen, mit denen sie die Szene nachspielten, in der der Zellkern eine Botschaft durch das Ribosom schickt. Am anderen Tunnel kam dann eine weiße Schnur heraus: Wir! 
Am Schluss hörten wir noch, dass die Zelle mechanisch arbeitet und daher in der Lage ist, uns zu machen. 

Am Ende des Vortrags sind die Kinder begeistert!

Abbildung 449405.GIF

Umfragen

Marianna Herzig (8 Jahre)

WIR FRAGEN DIE KINDER: 
Vor der Vorlesung (von der Zelle): Warum wolltest du zur Kinderuni? 
Laurenz: Wegen Freunden! 
Miliza: Ihre Mama wollte! 
Florian: Weil es lustig ist! 
Julia: Ihre Geschwister wollten und sie wollte mit! 
Fiona: Weil sie es in der Zeitung gesehen hat! 
Niklas: Einfach so! 
Laura: Nur zum Spaß! 
Dorella: Sie war vor zwei Jahren hier und ihr hat es gefallen! 
Monika: Weil es die Mama so gesagt hat! 
Julia: Weil es sie interessiert hat! 
Iris: Weil sie es in der Zeitung gelesen hat! 
Lukas: Wegen der Fiona! 
Sabina: Weil es die Mama gesagt hat! 
Constanze: Sie weiß es nicht! 
Daniel: Weil er etwas erfährt! 

Nach der Vorlesung(Von der Zelle): 
Welche Noten von 1 bis 5 gebt ihr der Vorlesung? 
Lejla: 1 Jacqueline: 1 
Jell: 1 Laura: 1 
Konstanze: 4 
Julia: 2 
Niklas: 1 
Philip: 1 

Isabelle Wülbeck (10 Jahre) 

WIR FRAGEN DIE KINDER:
Vor der Vorlesung: Frage: Warum wolltest du zur Kinderuni? 
Weil meine Freunde auch hier sind....2 Kinder 
Weil meine Mama es wollte....3 Kinder 
Weil es interessant ist und ich dabei etwas lerne....3 Kinder 
Weil meine Geschwister auch hier sind....1 Kind 
Weil ich es in der Zeitung gelesen habe....2 Kinder 
Einfach so....3 Kinder 
Weil ich vor 2 Jahren auch hier war....1 Kind 
(15 Kinder gefragt) 

Nach der Vorlesung über die Zelle: 
Frage: Welche Note gibst du dieser Vorlesung? 
1....6 Kinder 
2....1 Kind 
3....0 Kinder 
4....1 Kind 
5....0 Kinder 
(8 Kinder gefragt)

  • ENGLISH English
  • News
    Noch nie waren in Österreich so viele forensische Patient*innen untergebracht wie zum Stichtag 1. Oktober 2020. Eine Entlastung des Maßnahmenvollzugs, also die Behandlung geistig höhergradig abnormer Rechtsbrechender, ist dringend erforderlich und unumgänglich.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    DO 9.30-SA 13h // Was haben Homer, Francisco de Goya und Maria Theresia von Paradis gemeinsam? Sie sind ein Dichter, ein Maler und eine Musikerin, deren Werke kaum losgelöst vom Gebrechen des/der Künstler*in rezipiert wird. Vorstellungen, die sich um die Gebrechen von Kunstschaffenden gruppieren, stehen im Fokus dieser Tagung. // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs/
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • 04.11.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg