UNI im Herzen von Mini-Salzburg

Am 28. Juni öffnete die Kinderstadt Mini-Salzburg bereits zum 8. Mal in der Salzburger Eisarena ihre Tore. Mehrere hundert Kinder, im Alter von 7 – 14 Jahren stürmten „ihre“ Stadt, in der sie arbeiten, studieren und mit dem selbstverdienten Geld (=Saletti) ihre Freizeit im Restaurant, an der Milchbar, im Beautysalon, beim Bootfahren und vielem mehr genießen können.

 

Hier sind Kinder die Lehrenden

Auch heuer unterstützt das Kinderbüro der Universität Salzburg gemeinsam mit 50 weitSchlange vor der Insktipionsstelleung des Bildeseren Projektpartnern den Verein Spektrum als Veranstalter der Kinderstadt, denn Wissenschaft und Forschung darf natürlich auch in Mini-Salzburg nicht fehlen.  

Die Universität Salzburg ist im Herzen der Kinderstadt mit einer Inskriptionsstelle und einem Hörsaal vertreten. Kinderstadt-BürgerInnen können hier als VerwaltungsassistentInnen und WissenschafterInnen ihre Talente unter Beweis stellen. Hier werden außerdem Kinder-ExpertInnen unterstützt, die ihr Fachwissen als Professor oder Professorin bei einer Vorlesung, den Studierenden präsentieren möchten. Toll ist die Abweichung vom realen Studium in der Kinderstadt: Kinder „verdienen“ Saletti für die Zeit des Studiums. Eine sehr unbürokratische „Studienbeihilfe“!


Plakat KinderstadtVollbürgerschaft nur mit Studium!

In den Spielregeln steht es schwarz auf weiß: „Wenn du sechs Stunden Arbeit und zwei Stunden Studium oder umgekehrt in deinem Spielpass eingetragen hast und du deine E-Card beim Gesundheitszentrum aktiviert hast, kannst du die Vollbürgerschaft beantragen.“ Auch Abschlüsse sind in Mini Salzburg bei fleißigem Studium zu erlangen: Bachelor, Master und Doktor sind im Angebot. Die Studienplätze sind schon am ersten Tag begehrt und die Schlange vor der Inskriptionsstelle lang!  


Rolle der Universität

Nicht nur das Kinderbüro der Universität spielt vor Ort eine Rolle: Fachliches Knowhow liefert die Universität Salzburg auch mittels MitarbeiterInnen aus dem Pool der AbsolventInnen und Studierenden an verschiedensten Stationen vor Ort. Darüber hinaus bringt sich das Stefan Zweig Centre aktiv in die Kinderstadt ein.


Spiel und Spaß mit bildungspolitischem Hintergrund

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesDie Kinder erleben ein Stück Erwachsenwelt: Das Planspiel „Mini-Salzburg“ simuliert komplexe Prozesse einer Stadt und einer Gesellschaft und vermittelt politische Struktur- und Institutionszusammenhänge. Selbermachen und Miteinander stehen gleichwertig nebeneinander: Das Thema Integration ist dabei immer auf der Tagesordnung. Die Universität Salzburg trägt diese Werte gern bereits zum siebten Mal mit.

 

 

Ergänzende Infos und Rückschau
Hier finden Sie mehr allgemeine Informationen, Details zu Spielregeln und diverse Fotosder Eröffnungsfeierder UNI-Station und der Bürgermeisterwahl und mehr zum Fokus der Pädagogischen  Werktagung.

  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg