Kann man auf Tontafeln schreiben? - ein Workshop von Dr. Nightingale

Abbildung 541785.JPG

Der Workshop

Zu Beginn des locker gehaltenen und interessanten Vortrages von Dr. Georg Nightingale erfuhren die Kinder, was Ton eigentlich ist, welche Eigenschaften er hat und für was man ihn verwenden kann. 
Dr. Nightingale versteht es, die Kinder in seinen Vortrag miteinzubeziehen, sodass es auch den kleinsten von ihnen nicht langweilig wird. Durch den direkten Kontakt und dem praktischen Arbeiten mit Ton hatten die Kinder sichtlich Spaß am Workshop und stellten zahlreiche Fragen an den Referenten. 
Die kleinen Zuhörer bekamen echten Ton in die Hände und kneteten und formten mit den von Dr. Nightingale mitgebrachten „Schreibwerkzeugen“ aus Holz munter darauf los. 
Später ließ Georg Nightingale auch fertige „Briefe“ aus Ton durchgehen, und die Kinder staunten nicht schlecht, wie klein und genau die Wörter eingeritzt waren. 
Auf diese Weise erhielten die Kinder eine spielerische Einführung in die die Schrift der alten Mykener – „Linear B“. Den eigenen Namen auf Ton in Linear B zu schreiben war für die aufgeweckten und neugierigen Kinder alles andere als schwierig und sie freuten sich, als sie erfuhren, dass sie ihre Werke natürlich auch mit nach Hause nehmen dürfen. 

Text von: Kamala Reiter, Isabella Riedlsperger (Kinderjournalistinnen)



Abbildung 541788.JPG

Interview mit Kinderstudentin

Während die Kinder ihre Namen in griechischer Schrift auf Tontafeln geschrieben haben, haben wir gleich einen der Schriftexperten interviewt. 

 Wie alt bist du?
- Sieben Jahre. 

Wie heißt du?
- Anna Viehauser.


Gefällt dir der Workshop?
- Ja, sehr gut. Das Schreiben ist lustig!

Bist du das erste Mal bei einer Kinderuni?
- Ja, aber gestern war ich auch schon da.

Jetzt wo du weißt wie das so ist – würdest du zur nächsten Kinderuni auch gehen? 
- Ja, schon! (lacht)

Vielen Dank für das Interview!


Interview mit Dr. Nightingale

Kurz nach seinem Vortrag war Dr. Nightingale so freundlich, uns ein Interview zu geben. 

Wie lange sind sie schon an der Universität Salzburg?
- Schon sehr lange. Ich habe an der Uni auch studiert, danach habe ich als Assistent unterrichtet und geforscht.

Welche Fächer haben sie studiert?
- Alte Geschichte und Archäologie.

Wie ist ihre Meinung zur Kinderuni?
- Ich finde die Idee einer Kinderuni sehr gut, die Kinder sind sehr neugierig und aufmerksam.

Sie arbeiten also gerne mit Kindern?
- Auf jeden Fall, sie sind sehr interessiert und verstehen oft in 1 ½ Stunden mehr als so mancher Student in einem halben Jahr (lacht). Workshops ähnlicher Art habe ich schon an einigen Schulen ausprobiert, mit Lehrern und Schülern.

Wie kamen sie auf die Idee, sich auf Altertumsgeschichte zu spezialisieren?
- Ich interessierte mich schon früh für diese Wissenschaft, ich finde es spannend herauszufinden wie die Menschen damals lebten, Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu heute zu entdecken.

Wie oft haben sie schon an der Kinderuni teilgenommen?
Dieses ist das zweite Mal, und ich werde wohl auch in Zukunft viel dabei sein

Vielen Dank für das Interview!

Abbildung 541787.JPG
  • ENGLISH English
  • News
    vom 6.3. bis 26.6.2019 - Mittwoch 18 Uhr, HS 3.409, Unipark Nonntal
    ÖFFENTLICHE RINGVORLESUNG // Von 6. März bis 26. Juni 2019 findet, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h, im Unipark Nonntal mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen die Ringvorlesung "Literatur- und Kulturgeschichte der Polemik" statt. // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Vom 29. Juli bis 30. August 2019 bietet das Kinderbüro der Universität Salzburg erneut eine Sommerbetreuung in den Räumlichkeiten der Naturwissenschaftlichen Fakultät an. Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren werden durch erfahrene PädagogInnen betreut.
    Eine Train-the-Trainer-Workshopreihe am Programmbereich Zeitgenössische Kunst und Kulturproduktion In dieser Train-the-Trainer-Workshopreihe geht es um das Kennenlernen, Reflektieren, Erproben von verschiedenen Vermittlungsformaten, Toolboxen und Arbeitsmaterialien. Sie stellen unterschiedliche Annäherungsformen und Vermittlungsinstrumentarien für die Arbeit in Museen und Kulturinstitutionen, für die schulische Arbeit sowie für die Erwachsenenbildung zur Verfügung.
    Ringvorlesung im Rahmen der LV 999.922 Globale Herausforderungen im Sommersemester 2019
    The (English-language) seminar on “Transnational Supply Chains and Domestic Human Rights Litigation” deals with legal questions that arise when human rights abuses in transnational supply chains give rise to domestic law suits.
    Vortrag von Willi Haas, Universität für Bodenkultur Wien, am Donnerstag, 21. März um 17 Uhr im Hörsaal E.004 (HS Anna Bahr-Mildenburg), UniPark, Erzabt-Klotz-Straße 1
    Dr. Zsófia Horváth hält am 22. März 2019 um 14:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Saline pond metacommunities: from local stressors to landscape connectivity". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Am 28. und 29. März findet das Symposion von Dr. Robert R. Junker, Biowissenschaften, in Kooperation mit den DSPs "Dynamic Mountain Environments" und "Statistics and Applied Data Science“ als Auftaktveranstaltung des START Projektes (FWF) “Successional Generation of Functional Multidiversity”.
    "Designing professional development of teachers to support domain specific thinking in history education"
    Dr. Eric Driscoll referiert über "The American School of Classical Studies at Athens Dienstag, 9. April 2019 um 13.15 Uhr - Residenzplatz 1 Stiege 4, SR. 1.42
    Ankündigung der ANTRITTSVORLESUNGEN von Univ.-Prof. Dr. András Jakab, Univ.-Prof. Dr. Reinhard Klaushofer und Univ.-Prof. Dr. Sebastian Schmid - Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    Vortragsreihe „Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive“, Auftakt am 09. April 2019, 17:15 bis 18:45 Uhr, HS 1 (Thomas Bernhard) Unipark
    Die Paris Lodron Universität Salzburg veranstaltet von 11. bis 14. April 2019 gemeinsam mit der Bowling Green State University, Ohio die jährliche Austrian Studies Association Konferenz in den USA. In diesem Jahr sind die Gastgeber der Konferenz die Bowling Green State University und die Universität Salzburg. Diese feiern somit auch ihre 50-jährige Partnerschaft.
  • Veranstaltungen
  • 23.03.19 Treffen der österreichischen NeutestamentlerInnen 2019
    25.03.19 Writing a Riot: Documenting Feminist Histories Using Zines
    26.03.19 FWF INFORMATIONSTAG 2019
    27.03.19 20 Jahre ÖZBF – Einblicke in das Aufgabenfeld der Begabtenförderung und Begabungsforschung in Österreich
    27.03.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    27.03.19 subnetTALK: Aquatocene (Vortragssprache EN)
    27.03.19 Öffentliche Ringvorlesung: Literatur- und Kulturgeschichte der Polemik
    27.03.19 Baltasar Gracián und die Polemik um barocke Wortkunst
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg