Sprungbrett für Salzburger MINT-Talente: Dr. Hans Riegel Fachpreise 2018

Die Universität Salzburg vergab in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung erneut die DR. HANS-RIEGEL-FACHPREISE im Bundesland Salzburg, heuer im Gesamtwert von 5400 Euro. Jury-koordinator Prof. Maurizio Musso von der Universität Salzburg betont: „Neben den wirklich sehr engagierten Arbeiten mit innovativen Themensetzungen in den verschiedenen Fachbereichen, freut mich heuer besonders das ausgeglichene Geschlechterverhältnis bei den jungen MINT-Talenten!“

Am 21. September wurden fünf frischen AHS-Abgängerinnen und fünf AHS-Abgängern aus dem Bundesland Salzburg bei einem Festakt mit Kurzpräsentation die Dr. Hans Riegelpreise 2018 auf der Edmundsburg überreicht. „Die Projekte der Kaiserschild-Stiftung unterstützen junge Menschen dabei, ihre Talente im naturwissenschaftlich-technischen Bereich zu entdecken und ihre Fähigkeiten auszubauen, um sie zu aktiven Gestaltern gesellschaftlichen Fortschritts zu machen. Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise und das anschließende Alumni-Förderprogramm tragen dazu bei, indem sie junge Menschen mit Wissenschaft und Forschung in Kontakt bringen, Netzwerke etablieren und Karriere­wege aufzeigen“, unterstreicht Marco Alfter, Vorstandsvorsitzender der Kaiserschild-Stiftung.

Bereits zum achten Mal konnten sich SchülerInnen aus dem Land Salzburg mit ihren vorwissen­schaft­lichen Arbeiten in den MINT-Fächern Biologie, Chemie, Mathematik und Physik bewerben. Die jeweils besten eingesandten Arbeiten wurden ausge­zeichnet: Heuer mit einem Gesamt­preisgeld von 4400 Euro. Für das Engagement der betreuenden Lehrpersonen wurden Sachpreise an Schulen im Gesamtwert von 1000 Euro vergeben.

 

MINT-Talente in ganz Salzburg gestreut

Trotz Zweidrittel-Überhang der Einreichungen aus städtischen Schulen, war bei den Erstgereihten kein Stadt-Land-Gefälle abzulesen. Die zehn Auszeichneten stachen aus den 32 Ein­reichungen aus dem Bundesland hervor (Details in der Übersicht unten): Fragen zur Schafzucht, zur Alz­heimer­forschung oder zu gentechnik­veränderten Lebensmittel bis zu Verfahren der pharma­zeutischen Wirkstoffgewinnung wurden in den Arbeiten behandelt. Der thematische Bogen spannte sich weiter von künstlicher Intelligenz zu Facetten des Themenfeldes Analysis und der praktischen Informatik. Daneben wurden die Anwendung elektromagnetischer Induktion oder Gravitationswellen in der Raumzeit abgehandelt sowie eine physikalische Untersuchung der E-Gitarre angestellt.

 

entscheidung in zwei schritten

Eine 2-stufige Jury entschied über die Prämierungen. Als Koordinatorin der 15-köpfigen studentischen Vorjury fungierte Mag. Christine M. Neuner von der School of Education. Mitgewirkt haben: Sarah Allerstrofer, Verena Auer, Lisa Maria Bolter, Denise Janine Feichtner, Petra Grieshofer, Andrea Kircher, Alexander Klettner, Bettina Mann, Thomas Martinetz, Christine Maria Neuner, Denise Rechberger, Birgit Schwap, Julian Streitberger, Isabella Tkalec, Marion Zöggele. Die Hauptjury koordinierte Prof. Maurizio Musso, der auch mit Prof. Alexander Strahl die Laudatio bei der Preisverleihung übernahm.

Folgende WissenschaflerInnen waren in der Hauptjury 2018:

Biologie: Mag. Dr. Lisa Virtbauer, Nathalie Kleiß, MA
Zusätzliche GutachterInnen 2018: Mag. Dr. Birgit Pötzelsberger, Ass.-Prof. Dr. Verena Oesterhelt, Prof. Mag. Ursula Buchner, Dr. Andreas K. Kaiser, Dr. Herbert Foditsch
Chemie: Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing
Mathematik: Assoz. Prof. Priv.-Doz. Mag. Dr. Günther Maresch,  Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. Karl Fuchs
Zusätzliche GutachterInnen 2018: Mag. Dipl.-Ing. Dr. Alfred Dominik
Physik: Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Maurizio Musso, Assoz. Prof. Dipl.-Phys. Dr. Alexander Strahl
Zusätzliche GutachterInnen 2018: Dr. Paolo Sereni, Mag. Dr. Christian Pruner    

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes 

V. l. n. r.: Mag. Sylvia Kleindienst, Prof. Alexander Strahl, Dekan Prof. Arne Bathke, Gloria M. A. Caldwell, Anna Höll, Carina Premstaller, Niklas Jeschko, Viktoria Rehbein, Kim Schmider, Benedict Allerberger, Alexander Langreiter, Sophie Scharinger, Vorstandsvorsitzender der Kaiserschild-Stiftung Marco Alfter, Georg Edlinger, Prof. Maurizio Musso.

PreisträgerInnen 2018  

 


Biologie

  • 1. Platz: Gloria Mathilda Audrey Caldwell, Hib Saalfelden mit „Geburtskomplikationen beim Schaf“
  • 2. Platz: Niklas Jeschko, BRG Salzburg mit „Allgemeine Alzheimerforschung mit genauerem Augenmerk auf ausgewählte Methodiken“
  • 3. Platz: Anna Höll, BORG Nonntal mit „Die Einstellung der österreichischen Bevölkerung zu gentechnisch veränderten Lebensmitteln“


Chemie

  • 1. Platz: Georg Edlinger, BRG Salzburg mit „Racematspaltung am Beispiel von pharmazeutischen Wirkstoffen“                             


Mathematik

  • 1. Platz: Carina Premstaller, BG Nonntal mit „Konvergenz von Folgen in ℝ“
  • 2. Platz: Kim Schmider, BRG Salzburg mit „Heuristic Path Planners based on Dijkstra’s Algorithm in C++”
  • 3. Platz: Benedict Allerberger, PG Herz-Jesu-Missionare mit „Künstliche Intelligenz“    

Physik  

  • 1. Platz:  Viktoria Rehbein, BG/BRG Zell am See mit „Eine physikalische Untersuchung der E-Gitarre: Grundlegendes zur Tonentstehung“
  • 2. Platz: Alexander Langreiter, Akademisches Gymnasium Salzburg mit „Anwendung elektromagnetischer Induktion anhand ausgewählter Beispiele“
  • 3. Platz: Sophie Scharinger, BG Nonntal mit „Gravitationswellen in der Raumzeit“ 


Hier geht es zum Fotorückblick der Preisverleihung.


Zu den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen

Die Fachpreise werden in Salzburg seit 2011 jährlich ausgeschrieben und sind in jedem Fach (Biologie, Chemie, Mathematik und Physik) mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz dotiert. Zudem erhalten die Schulen der Erstplatzierten einen Sachpreis in Höhe von rund 250 Euro als Anerkennung der Betreuung der Arbeiten durch die jeweiligen Fachlehrpersonen.   Alle weiteren Details auch unter: www.hans-riegel-fachpreise.com  

 

  • ENGLISH English
  • News
    Der Kurt-Zopf-Förderpreis 2018 wurde gestern Mittwoch, dem 24. April 2019 an den Pflanzenökologen Stefan Dötterl, den Schlafforscher Manuel Schabus und an den Mathematiker Wolfgang Trutschnig vergeben. Die Salzburger Wissenschaftler erhalten für herausragende Publikationen jeweils 5.000,- Euro Preisgeld.
    Am 2. Mai 2019 um 19 Uhr findet in der Bibliotheksaula der Universitätsbibliothek (Hofstallgasse 2-4) die Verleihung des Sarah-Samuel-Preises für Kurzprosa 2019 statt.
    Bundespräsident a. D. Univ.-Prof. Dr. Heinz Fischer eröffnet am Mittwoch, 24.4.19 um 17 Uhr in der Bibliotheksaula der Universität Salzburg (Hofstallgasse 2) eine wissenschaftliche Nachwuchstagung zu „Die Krise des demokratischen Rechtsstaats im 21. Jahrhundert. Oder: Wie sich die Geschichte gegen ihr Ende wehrt.“ Gäste sind willkommen! Die Nachwuchswissenschaftler, u. a. aus Wien, Budapest, Deutschland und den USA kommen, diskutieren dieses Thema vom 24.-26. April 2019 auf der Edmundsburg.
    Für seine Publikation zur Entgiftung der Metalle Strontium und Barium in den Zellen der Hochmoor-Grünalge Micrasterias erhält der Salzburger Biologe Martin Niedermeier den Fritz-Grasenick-Preis 2018 der Österreichischen Gesellschaft für Elektronenmikroskopie (ASEM) im Bereich Life Sciences. Niedermeier hat entdeckt, dass diese Algen aus den Schadstoffen Kristalle bilden, um mit ihnen zurechtzukommen und hat dies mit speziellen Methoden der Elektronenmikroskopie nachgewiesen.
    »Das Bedürfnis nach gerechter Sühne« Wege von »Berufsverbrecherinnen« in das Konzentrationslager Ravensbrück
    Die Ringvorlesung Sprachwissenschaft "Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand?" startet nach der Osterpause mit aktualisiertem Programm und neuem Infomaterial wieder durch!
    Bereits zum zweiten Mal wandert die >KinderUNI unterwegs< mit gebündeltem Wissen in die Region Pongau, heuer in das Bundeschullandheim Schloss Tandalier in Radstadt. Am 2. und 3. Mai 2019 bietet die Universität Salzburg gemeinsam mit akzente Salzburg dem Regionalverband und der KLAR!-Region Pongau, der LAG Lebens.Wert.Pongau, der Kompass Mädchenberatung sowie Architektur - Technik + Schule ein buntes und kostenfreies Programm.
    Die 27. AAUTE Annual Conference 2019 findet vom 3.-4. Mai 2019 erneut im Parkhotel Brunauer in Salzburg statt. Erneut wird es zur Präsentation von Lehr- und Forschungsprojekten sowie zu ausführlichen Diskussionen bestehen. Ziel ist es, mehr über die derzeitige Ausrichtung der einzelnen Fachbereiche in Forschung und Lehre zu erfahren. Außerdem wird der AAUTE Nachwuchspreis 2019 verliehen.
    Mit ONAMA, der „Ontology of the Narratives of the Middle Ages“, startete am 1. März 2018 ein zweijähriges Kooperationsprojekt zwischen der Mittelhochdeutschen Begriffsdatenbank (MHDBDB, Universität Salzburg) und dem Institut für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit in Krems (IMAREAL, Universität Salzburg), beide Teil des Interdisziplinären Zentrums für Mittelalter und Frühneuzeit (IZMF) an der Universität Salzburg.
    Gastvortrag von Herrn Univ.-Prof. Dr. Andreas Heil, Universität Wien, am Montag, 6.5.2019, 17.30, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR. E.33, Fachbereich Altertumswissenschaften
    Montag, 06.05.2019 um 17:00 Uhr, UniPark: Vortrag von Kohei Saito, Universität Osaka, Japan, im Rahmen der Ringvorlesung "Globale Herausforderungen - Antworten auf den Klimawandel"
    Fast jeder zweite Österreicher ist auf Facebook. Warum nutzen Menschen digitale Foren? Wo endet im Internet die Meinungsfreiheit, wo beginnt die Strafbarkeit? Darüber diskutieren die Kommunikationswissenschaftlerin Christine Lohmeier und die Strafrechtsexpertin Nina Marlene Schallmoser.
    Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Theologie im Zeichen der Zeit"am 7. Mai 2019 um 18:00 im HS 101 der Katholisch-Theologischen Fakultät (Universitätsplatz 1, Salzburg, EG) statt.
    Veit Heinichens neue Kommissarin in einem Fall, der alle Grenzen sprengt. Brillant recherchiert und hochspannend erzählt der Autor von den Verstrickungen des internationalen Verbrechens mit der Politik.
    jeweils mittwochs (8. und 22. Mai 2019) von 13:00 - 14:00 Uhr im Clubraum der KHG (Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, Salzburg)
    Was Arbeit mit Kommunikation zu tun hat 8. Mai 2019, 15.00-18.00, FÜNFZIGZWANZIG, Residenzplatz 10, 5020 Salzburg
    Vortrag von Daniel Tanuro, Agraringenieur und ökosozialistischer Aktivist, am Donnerstag, 9. Mai um 19:30 im UniPark Salzburg im Rahmen der Ringvorlesung "Globale Herausforderungen - Antworten auf den Klimawandel"
    Vortrag von Birgit Mahnkopf, Berlin, am Donnerstag, 9. Mai um 18 Uhr im UniPark Salzburg im Rahmen der Ringvorlesung "Globale Herausforderungen - Antworten auf den Klimawandel"
    Mit Zsuzsanna Gahse - Vortrag "Andererseits"
    Am: 16.05.2019 // Zeit: 18:30h s.t. - 20:00h // Ort: Hörsaal 209 (!) der Rechtswiss. Fakultät der Universität Salzburg // Churfürststraße 1 // A-5020 Salzburg // (Zugang beschildert)
    Eine botanische Malerin, Mischa Skorecz sowie ein Fotograf, Mischa Erben stellen Ihre Bilder im Botanischen Garten Salzburg aus.
    Wo: Im Botanischen Garten, Hellbrunnerstr. 34, A-5020 Salzburg
    Wann: 15.4. bis Ende August 2019.
    Das Weiterbildungsangebot für engagierte Pädagog/innen und Interessierte im neuen kompakten Tagungsformat in der Großen Universitätsaula Salzburg. Jetzt anmelden und aktiv erfahren, wie Sie Geborgenheit für Kinder und Jugendliche spürbar machen!
  • Veranstaltungen
  • 29.04.19 Buchvorstellung und Diskussion mit Sylvia Köchl
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg