Aktuelles

Stipendium für Volontariate in österreichischen Medien ausgeschrieben

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Das Kuratorium für Journalistenausbildung vergibt auch heuer wieder Stipendien für Volontariate in österreichischen Medien. Die Stipendienhöhe beträgt 752,11 Euro. Voraussetzungen für eine Bewerbung sind ein aufrechtes Studium sowie eine Zusage zu einem Volontariat für ein Monat zwischen Juli und September. Bewerbungsfrist ist der 18. April 2018. Alle weiteren Infos sind hier

„… keine echte Wissenschaft sondern nur blabla.”

Unsere Dissertantin Mag. Ingrid Aichberger hat gemeinsam mit zwei KollegInnen aus Wien einen Vortrag auf der Jahrestagung der Fachgruppe Wissenschaftskommunikation der DGPUK, die von 1.-3. Februar in Friedrichshafen stattfand, gehalten. Sie stellten ihre Analyse des Online-Diskurs über die Debatte zur sogenannten Kindergartenstudie vor. Zentrales Ergebnis ist, dass fünf dominante Diskursstränge identifiziert werden konnten: (1) Inwieweit die mögliche Fälschung der Auftragsstudie zu bewerten sein; (2) was eigentlich die Sozialwissenschaften ausmachen bzw. welche (sozial)wissenschaftlichen Qualitätsstandards gelten; (3) der Nutzen von (Sozial)wissenschaften; (4) die Unabhängigkeit der Sozialwissenschaften sowie (5) mögliche Imageschäden des Studienautors Prof. Aslan.

Neues Forschungsprojekt bewilligt

Die Abteilung Journalistik konnte erfolgreich eine Forschungsprojektförderung der KommAustria für eine Studie zu neuen Nachrichten- und Arbeitsprozessen im Journalismus einwerben. Im Rahmen des Projekts werden JournalistInnen aus diversen Mediensparten, Ressorts und Hierachieebenen interviewt werden. Im Fokus der Forschung stehen jene Entscheidungs- und Selektionsprozesse, die sich dafür verantwortlich zeichnen, dass Journalismus seiner Primärfunktion der Information und Aufklärung gesellschaftlicher Teilöffentlichkeiten entsprechen kann. Darüber hinaus soll nach der Legitimität gängiger Gatekeeping-, Themenselektionsprozesse und Agenda Setting-Funktionen gefragt und Vorschläge für neue Nachrichtenprozess-Modelle überprüft werden.
Die Laufzeit des Forschungsprojektes ist von Oktober 2017 bis Dezember 2018 geplant. Die Projektleitung hat unser Abteilungsleiter Univ.-Prof. Rudolf Renger inne (Stv.: Ass.-Prof. Susanne Kirchhoff). Zudem arbeiten die Dissertantin der Abteilung Mag. Ingrid Aichberger sowie ein externer Projektmitarbeiter (zugleich Lektor am Fachbereich) Dipl.Ing. Mag. Wolfgang Kerbe mit.

Festschrift Prof. Dr. Roman Hummel

Roman HummelAnlässlich der Emeritierung von Professor Roman Hummel haben seine KollegInnen eine Festschrift herausgegeben: „Was bleibt vom Wandel? Journalismus zwischen ökonomischen Zwängen und gesellschaftlicher Verantwortung“ ist kürzlich im Nomos Verlag erschienen.

Darin zu finden sind Beiträge aus der Journalismuspraxis, -forschung und –ausbildung, in denen u.a. die soziodemografischen Veränderungen des Berufsfeldes, neue Geschäftsmodelle und Darstellungsformen, alternative Medienöffentlichkeiten, medienpolitische sowie aus- und weiterbildungsbezogene Fragen sowie Qualität und Verantwortung angesichts des Medienwandels erörtert werden.

... Infoblatt

  • News
    Wie gefährlich sind Nanopartikel? Nanotechnologie und Nanosicherheit
    Demokratie & (Des-)Informationsgesellschaft. Zur Funktion und Verbreitung von Big Data, Fake News und Verschwörungstheorien. 26. April 2018 | Unipark Nonntal - 27. April 2018 | Haus der Gesellschaftswissenschaften
    Ein Spiel von In Bocca Al Lupo gegen innere Leere, Seelenqual und Wahn
    Peter Vďačný hält am 4. Mai 2018 um 14:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Integrative taxonomy of ciliates: homology testing and assessment of phylogenetic content". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Für ihre hervorragenden naturwissenschaftlichen Masterarbeiten verlieh die Universität Salzburg am 13. April an die Biologin Verena Lentsch und an die Geologin Eva Wagenhofer den Marie-Andessner-Preis. Dissertationsstipendien erhielten die Politikwissenschaftlerin Sarah Dingler, die Germanistin Anna Estermann, die Romanistin Birgit Füreder und die Musikwissenschaftlerin Magdalena Marschütz.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Die Reihe SWEET SPOT versteht sich als Forum klassischer und ganz neuer Produktionen Elektro-akustischer Musik in Salzburg. In Lounge-Atmosphäre werden ganz neue, aber auch „Klassiker“ des Genres gehört und miteinander diskutiert. Begleitet wird jedes Konzert mit einer kurzen Einführung und der Möglichkeit, sich im Anschluss bei einem Glas Wein über das Gehörte auszutauschen.
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
    Jelka Crnobrnja Isailović hält am 2. Mai 2018 um 11 Uhr im Hörsaal 414 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "From Animal Kingdom to Evolutionary Conservation Biology". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    W&K-FORUM: Die Kunst der Kolumne ab 19h: Lesung und Gespräch mit Doris Knecht und Harald Martenstein im Unipark, Erzabt-Klotz-Str. 1, HS E.001 (Thomas Bernhard)
    Bernd Auerochs (Kiel) spricht am 2. Mai um 18h im Unipark Nonntal im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION über das existentialistische Argument gegen die Kunst. www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 26.04.18 Erfinder - Erforscher - Erneuerer
    26.04.18 „Kunst trotz aller" statt „Kultur für alle"
    26.04.18 Info-Veranstaltung Psychotherapeutisches Propädeutikum
    26.04.18 Ringvorlesung Migration, Arbeitsmarkt und Sozialpolitik, (Felten/Brameshuber) Soziale Rechte für UnionsbürgerInnen
    26.04.18 Die Kunst der Kolumne. Lesung und Podiumsgespräch mit Doris Knecht und Harald Martenstein
    27.04.18 Erfinder - Erforscher - Erneuerer
    27.04.18 Demokratie & (Des-)Informationsgesellschaft Zur Funktion und Verbreitung von Big Data, Fake News und Verschwörungstheorien.
    27.04.18 DSP On the Move: Sozialwissenschaftliche Forschungsmethodologie & -methoden "Forschungsansätze der Kulturgeschichte/ Cultural Studies"
    27.04.18 DSP On the move: Sozialwissenschaftliche Forschungsmethodologie & -methoden / "Sozialwissenschaftliche Interpretation – die Suche nach einer in den Daten verborgenen Logik"
    02.05.18 „Anschluss, Krieg & Trümmer - Das Salzburg Museum im Nationalsozialismus"
    02.05.18 Habilitationskolloquium Dr. Kerstin Hödlmoser ("Psychologie")
    02.05.18 Kultur- und Kommunikationsarbeit abseits des Mainstreams
    02.05.18 Das existentialistische Argument gegen die Kunst. Kierkegaard – Rosenzweig – Celan
    02.05.18 The Economics of Investor Protection
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg