Aktuelles

"Wie Fake News Kriege anheizen"

Trappel SN Kriege Fake NewsProf. Dr. Josef Trappel äußert sich in einem Beitrag von Maria Mayer in den Salzburger Nachrichten vom 7. Juni 2018 zum Thema "Wie Fake News Kriege anheizen".

Herr Trappel sagt, dass "man aber auch den Journalismus mit mehr Mitteln und Möglichkeiten für eine noch bessere Wahrheitssuche ausstatten kann" und betont: "Das wäre ein Gewinn für die Gesellschaft".

... Artikel (Salzburger Nachrichten 07.06.2018)

Neue Buchpublikation und Buchbeiträge von Univ.Prof. Dr. Josef Trappel

Trappel Media PolicyTrappel, Josef/D`Haenens, Leens/Sousa, Helena (2018) (ed.): Comparative Media Policy, Regulation and Governance in Europe Unpacking the Policy Cycle. Bristol (UK), Chicago (USA): Intellect, p. 255.

... Information

Zusätzliche Buchbeiträge im oben genannten Buch:

Trappel, Josef (2018): Subsidies: Fuel for the Media. In: Trappel, Josef/D´Haenens, Leen/Sousa, Helena (2018) (ed.): Comparative Media Policy, Regulation and Governance in Europe. Unpacking the Policy Cycle. Bristol (UK), Chicago (USA): Intellect, p. 73-91.

Trappel, Josef/Nieminen, Hannu (2018): Media and Democracy: A Couple Walking Hand in Hand? In: Trappel, Josef/D´Haenens, Leen/Sousa, Helena (2018) (ed.): Comparative Media Policy, Regulation and Governance in Europe. Unpacking the Policy Cycle. Bristol (UK), Chicago (USA): Intellect, p. 185-206. 

Wie viel Misstrauen verträgt das Land?

Salzburger NachrichtenProf. Dr. Josef Trappel äußert sich in einem Beitrag von Katharina Maier in den Salzburger Nachrichten vom 9. Februar 2018 zum Thema "Wie viel Misstrauen verträgt das Land? Die große Lügenpresse-Hysterie ist vorüber. Skepsis bleibt dennoch. Politiker mischen dabei kräftig mit.

... Artikel (SN am 9. Februar 2018) 

Beiträge der Forschungsgruppe Medienwandel

Gruppe MedienwandelDie Forschungsgruppe Medienwandel ist als Projekt im Masterstudium eingerichtet. Sie verfolgt das Ziel, aktuelle Themen des Medienwandels verständlich zu präsentieren, ihre Hintergründe zu analysieren und die gesellschaftlichen Folgen zu benennen.

 

Beiträge im Standard unter der Rubrik „Ein Fall für die Wissenschaft“

12.12.2017 Investigativer Journalismus

02.05.2016 Pressefreiheit darf nicht zu einem Gnadenrecht verkommen

11.05.2015 Speed kills: Germanwings und die Medien

30.06.2014 Finanzierung des Journalismus 

09.12.2014 Native Advertising - das Trojanische Werbepferd

Workshop Digital News Report Network Austria

Digital News Report Austria

Am 23.11.2017 fand für die Mitglieder des Digital News Report Network Austria ein Workshop statt, in dem über Chancen und Herausforderungen im Kontext von digitalen Nachrichten diskutiert wurde. Anwesend waren Vertreter und Vertreterinnen von APA, Der Standard, Kleine Zeitung, Kurier, Oberösterreichische Nachrichten, Salzburger NachrichtenDigital News Report Network Austria und Wiener Zeitung. Für einen Gastvortrag über neue digitale Formate konnte Tristan Ferne von BBC Research & Development gewonnen werden.

Bericht der Wiener Zeitung über den Workshop: Artikel (24.11.2017)

Prof. Dr. Josef Trappel zum Thema Adblocker-Nutzer in Österreich

Josef TrappelDer Reuters Institute Digital News Report für 2017 weist für Österreich 23 Prozent Adblocker-Nutzer aus, ein Rückgang um drei Prozent. Damit befindet man sich in Europa „im hinteren Mittelfeld“, meinte Josef Trappel (Fachbereichstleiter Kommunikationswissenschaft in Salzburg) zum HORIZONT.

... Beitrag (20.10.2017)

"Medienförderung neu"

derstandard.atZur Medienförderung neu, die Medienminister Thomas Drozda vorschlägt, meint Prof. Dr. Josef Trappel, dass sie nicht dazu beiträgt, die ökonomischen Probleme der Qualitätsmedien zu lösen, sondern zementiert die Krise.

... Artikel (derstandard.at; 17.02.2017)

Interview zwischen derstandard.at und Josef Trappel

Josef TrappelProf. Dr. Josef Trappel stellt im Interview mit derstandard.at zur Übernahme von ATV durch ProSiebenSat1Puls4 fest, dass an der beherrschenden Rolle des ORF im Zuschauermarkt die Übernahme nicht viel ändert; im Werbemarkt werden die Bandagen härter, die Preise werden noch stärker unter Druck geraten.

... Artikel (derstandard.at; 14.02.2017)

Prof. Dr. Josef Trappel spricht über die Beziehung von Donald Trump und die Medienlandschaft

Josef TrappelIm derstandard.at (Blog Ein Fall für die Wissenschaft) spricht Prof. Dr. Josef Trappel zum Thema Trump is making the news media great again. Er sagt, dass guter, professioneller Journalismus entlarvt Lügen und zieht die Verantwortlichen öffentlich zur Rechenschaft.

Schlußendlich könnte Trump damit ein Kunststück gelingen, das niemand vorausgesehen hat: das Comeback der Qualitätsmedien.

... Artikel (derstandard.at; 06.02.2017)

Statement zur "vierten Gewalt" im Staat

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesDr. Josef Trappel (FB Kommunikationswissenschaft/Universität Salzburg) und andere Medienforscher/innen nehmen Stellung zum Thema "Seien Sie still!": Die "vierte Gewalt" steht unter massivem Druck im standard.at.

Dr. Josef Trappel meint, dass "das Diskreditieren von journalistischer Arbeit historisch ein Kennzeichen autoritärer Regime ist. Daher sind alle demokratischen Kräfte aufgefordert, die Medien vor unqualifizierter Kritik zu schützen".

... Artikel (derstandard.at vom 22. Jänner 2017)

Digital News Report 2016

Digital News Report 2016Die Nutzung der Nachrichten steht im Fokus des Digital News Report des Reuters Institute for the Study of Journalism. Im Rahmen einer international vergleichenden Forschung werden seit 2012 Daten zum Wandel der Nutzung von analogen hin zu digitalen Nachrichten gesammelt und dementsprechende Trends abgeleitet.

Der Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg ist dabei der Kooperationspartner für die österreichische Teilstudie. Österreich ist seit 2015 Teil des Digital News Report – zunächst als Ergänzungsbericht gemeinsam mit sechs anderen Staaten (2015), und seit 2016 als Teil der Gesamtstudie mit allen detaillierten Auswertungen.

... Forschung

Adopted a part-time Professorship in Bergen

University of BergenJosef Trappel, Head of the Institute for Communication Studies, has been appointed part-time Professor at the University of Bergen, Norway, from 1 January 2014. There, he is a faculty member of the Department of Information Science and Media Studies. He will teach PhD students and hold seminars. Furthermore, he will assist and advise the University of Bergen in their attempt to set up a Journalistic Innovation and Design Lab, which is planned together with partners from the media and graphic industries in Norway. Josef Trappel intends to strengthen the relations between the two Institutes and to establish a cooperation which includes students and staff exchange and joint research endeavors.

Informationen zur Masterprüfung bei Prof. Dr. Josef Trappel

GebaeudeRudolfskaiProf. Dr. Josef Trappel bietet ihnen nun ein Informationsblatt bzgl. Ablegung einer Masterprüfung bei ihm an.

... Informationsblatt zur Masterprüfung

  • News
    Rund 1.500 neuzugelassene Studierende kommen jährlich zu den Orientierungstagen. Diese beginnen heute Dienstag, den 25. September. Die Besonderheit an diesem Tag ist, dass die neuen Studierenden von Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Bürgermeister Harald Preuner und dem Vizerektor für Lehre, Professor Erich Müller, willkommen geheißen werden.
    Die Ringvorlesung "Politics, History and Culture. Austria in the 20th and 21st Century" wartet kommendes Wintersemester 2018/19 wieder mit einem spannenden Programm auf.
    Äußerst hoch ging es her beim Kick-Off des neuen Karriere Entwicklungsprogramms Karriere_Mentoring III der Universitäten Salzburg, Linz und Krems, welcher am 13. September in Gmunden stattfand.
    Ein Team um die Salzburger Jungforscherin Therese Wohlschlager hat einen Ansatz entwickelt, mit dem Biopharmazeutika einfacher und schneller als bisher charakterisiert und in der Folge kostengünstiger hergestellt werden können.
    Informationsveranstaltung „Unifinanzierung NEU (Fokus Lehre) und Zielvereinbarungsprozess“ am Dienstag den 16. Oktober 2018, 15 bis 17 Uhr, Thomas Bernhard Hörsaal im Unipark.
    Das Projekt „Making Art, Making Media, Making Change!“ von Elke Zobl (Assozierte Professorin am Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft & Kunst) wurde am Freitag, 7. September 2018, in Berlin mit dem European Youth Culture Award (EYCA) in der Kategorie „Wissenschaft und Forschung“ ausgezeichnet. Der Preis wurde von der Respekt!-Stiftung heuer zum zweiten Mal vergeben. Er soll Projekte, Initiativen und Personen würdigen, die sich im besonderen Maße darum bemüht machen, Jugend und Jugendkultur, die s
    Die Universitätsbibliothek Salzburg (Hauptbibliothek und Fakultätsbibliothek für Rechtswissenschaften) öffnet Tür und Tor für die Öffentlichkeit und bietet ein vielfältiges Programm.
    Politische Bildung ist in Österreich seit 1978 ein allgemeines Unterrichtsprinzip, also eine Bildungs- und Erziehungsaufgabe, die den Lehrkräften aller Schulfächer und Schulstufen obliegt. Die Ringvorlesung soll Wege aufzeigen, wie Demokratiebildung in verschiedenen Unterrichtsfächern funktionieren kann, sodass sich für Lehramtsstudierende und LehrerInnen unterschiedliche Perspektiven auf dieselbe grundsätzliche Herausforderung eröffnen.
    Tagung in Kooperation mit der Internationalen Robert-Musil-Gesellschaft im KunstQuartier (W&K-Atelier, 1. OG, Bergstr. 12a) // RAHMENPROGRAMM: DO 4.10. VERNISSAGE im KunstQuartier um 18.30h // FR 5.10. BUCHPRÄSENTATION um 19.30h im Stefan-Zweig-Zentrum Edmundsburg // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Dieser SWEET SPOT findet zusammen mit dem Salzburger Komponisten, Experimentalmusiker und Klangkünstler Werner Raditschnig statt. Die Reihe SWEET SPOT versteht sich als Forum klassischer und ganz neuer Produktionen Elektroakustischer Musik in Salzburg. In Lounge-Atmosphäre werden ganz neue Stücke, aber auch „Klassiker" des Genres gehört und miteinander diskutiert. Begleitet wird jedes Konzert mit einer kurzen Einführung und der Möglichkeit, sich im Anschluss über das Gehörte auszutauschen.
    In diesem Workshop soll das Auge neben dem Ohr eine wichtige Rolle spielen. Anhand von Übungen werden sich die TeilnehmerInnen in Kleingruppen der Thematik nähern und sowohl visuellen als auch akustischen Klang formen.
    The relatively young democracy Poland, whose political climate has intensified considerably since the last elections, is also moving increasingly to the fore. Politically critical leaders of representative cultural organisations have been and continue to be replaced by the new administration, while independent creative artists appear to be able to find niches so far or already live outside the country.
    The workshop aims to examine the musicality of the body and vice versa the corporeality of music from a choreographic perspective. This approach corresponds with the extension of the concept of music as well as the questioning of performance traditions in the context of New Music, which also puts a stronger emphasis on the body.
    Anlässlich der Langen Nacht der Museen 2018 wird auch die Abguss-Sammlung der Universität Salzburg der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
    Putting Successful Models into Perspective in Europe, 26. - 28. September 2018, Schloss Rif, Universität Salzburg. Für Studierende gibt es vergünstigte Tagestickets!
    Dr. Martin Rötting wird den Masterstudiengan Religious Studies im Studienjahr 2018/19 an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg leiten.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2018/19
    Die Brüder Leopold (6 Jahre) und Ferdinand (4 Jahre) erklärten kurzerhand ihren Freunden: „Wir gehen in den Ferien an die UNI“ und hatten recht damit. Sie verfügten nämlich über Plätze in der komplett ausgebuchten Sommerbetreuung des Kinderbüros der Universität.
    Die Leopold-Kohr-Akademie organisiert im September und Oktober 2018 zwei Veranstaltungen. Gemeinsam mit der Universität Salzburg betreibt die Einrichtung das Kohr-Archiv.
    Am Samstag, den 22. September 2018 ab 11 Uhr stellt der Botanische Garten die Bilder der Künstlerin Karin Wimmeder aus. Musikalisch untermalt von der Rhythmusgruppe "Schlagartig.org".
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • 25.09.18 Welcome Day/Orientierungstag für Erstsemestrige
    26.09.18 Orientierungstag für Erstsemestrige
    26.09.18 Symposium: Prävention der Adipositas im Vorschulalter
    26.09.18 subnetTALK: Postdigitales Design (Vortragssprache DE)
    27.09.18 Symposium: Prävention der Adipositas im Vorschulalter
    27.09.18 Orientierungstag für Erstsemestrige
    28.09.18 Symposium: Prävention der Adipositas im Vorschulalter
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg