Aktuelles

Wie viel Misstrauen verträgt das Land?

Salzburger NachrichtenProf. Dr. Josef Trappel äußert sich in einem Beitrag von Katharina Maier in den Salzburger Nachrichten vom 9. Februar 2018 zum Thema "Wie viel Misstrauen verträgt das Land? Die große Lügenpresse-Hysterie ist vorüber. Skepsis bleibt dennoch. Politiker mischen dabei kräftig mit.

... Artikel (SN am 9. Februar 2018) 

Beiträge der Forschungsgruppe Medienwandel

Gruppe MedienwandelDie Forschungsgruppe Medienwandel ist als Projekt im Masterstudium eingerichtet. Sie verfolgt das Ziel, aktuelle Themen des Medienwandels verständlich zu präsentieren, ihre Hintergründe zu analysieren und die gesellschaftlichen Folgen zu benennen.

 

Beiträge im Standard unter der Rubrik „Ein Fall für die Wissenschaft“

12.12.2017 Investigativer Journalismus

02.05.2016 Pressefreiheit darf nicht zu einem Gnadenrecht verkommen

11.05.2015 Speed kills: Germanwings und die Medien

30.06.2014 Finanzierung des Journalismus 

09.12.2014 Native Advertising - das Trojanische Werbepferd

Workshop Digital News Report Network Austria

Digital News Report Austria

Am 23.11.2017 fand für die Mitglieder des Digital News Report Network Austria ein Workshop statt, in dem über Chancen und Herausforderungen im Kontext von digitalen Nachrichten diskutiert wurde. Anwesend waren Vertreter und Vertreterinnen von APA, Der Standard, Kleine Zeitung, Kurier, Oberösterreichische Nachrichten, Salzburger NachrichtenDigital News Report Network Austria und Wiener Zeitung. Für einen Gastvortrag über neue digitale Formate konnte Tristan Ferne von BBC Research & Development gewonnen werden.

Bericht der Wiener Zeitung über den Workshop: Artikel (24.11.2017)

Prof. Dr. Josef Trappel zum Thema Adblocker-Nutzer in Österreich

Josef TrappelDer Reuters Institute Digital News Report für 2017 weist für Österreich 23 Prozent Adblocker-Nutzer aus, ein Rückgang um drei Prozent. Damit befindet man sich in Europa „im hinteren Mittelfeld“, meinte Josef Trappel (Fachbereichstleiter Kommunikationswissenschaft in Salzburg) zum HORIZONT.

... Beitrag (20.10.2017)

"Medienförderung neu"

derstandard.atZur Medienförderung neu, die Medienminister Thomas Drozda vorschlägt, meint Prof. Dr. Josef Trappel, dass sie nicht dazu beiträgt, die ökonomischen Probleme der Qualitätsmedien zu lösen, sondern zementiert die Krise.

... Artikel (derstandard.at; 17.02.2017)

Interview zwischen derstandard.at und Josef Trappel

Josef TrappelProf. Dr. Josef Trappel stellt im Interview mit derstandard.at zur Übernahme von ATV durch ProSiebenSat1Puls4 fest, dass an der beherrschenden Rolle des ORF im Zuschauermarkt die Übernahme nicht viel ändert; im Werbemarkt werden die Bandagen härter, die Preise werden noch stärker unter Druck geraten.

... Artikel (derstandard.at; 14.02.2017)

Prof. Dr. Josef Trappel spricht über die Beziehung von Donald Trump und die Medienlandschaft

Josef TrappelIm derstandard.at (Blog Ein Fall für die Wissenschaft) spricht Prof. Dr. Josef Trappel zum Thema Trump is making the news media great again. Er sagt, dass guter, professioneller Journalismus entlarvt Lügen und zieht die Verantwortlichen öffentlich zur Rechenschaft.

Schlußendlich könnte Trump damit ein Kunststück gelingen, das niemand vorausgesehen hat: das Comeback der Qualitätsmedien.

... Artikel (derstandard.at; 06.02.2017)

Statement zur "vierten Gewalt" im Staat

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesDr. Josef Trappel (FB Kommunikationswissenschaft/Universität Salzburg) und andere Medienforscher/innen nehmen Stellung zum Thema "Seien Sie still!": Die "vierte Gewalt" steht unter massivem Druck im standard.at.

Dr. Josef Trappel meint, dass "das Diskreditieren von journalistischer Arbeit historisch ein Kennzeichen autoritärer Regime ist. Daher sind alle demokratischen Kräfte aufgefordert, die Medien vor unqualifizierter Kritik zu schützen".

... Artikel (derstandard.at vom 22. Jänner 2017)

Digital News Report 2016

Digital News Report 2016Die Nutzung der Nachrichten steht im Fokus des Digital News Report des Reuters Institute for the Study of Journalism. Im Rahmen einer international vergleichenden Forschung werden seit 2012 Daten zum Wandel der Nutzung von analogen hin zu digitalen Nachrichten gesammelt und dementsprechende Trends abgeleitet.

Der Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg ist dabei der Kooperationspartner für die österreichische Teilstudie. Österreich ist seit 2015 Teil des Digital News Report – zunächst als Ergänzungsbericht gemeinsam mit sechs anderen Staaten (2015), und seit 2016 als Teil der Gesamtstudie mit allen detaillierten Auswertungen.

... Forschung

Adopted a part-time Professorship in Bergen

University of BergenJosef Trappel, Head of the Institute for Communication Studies, has been appointed part-time Professor at the University of Bergen, Norway, from 1 January 2014. There, he is a faculty member of the Department of Information Science and Media Studies. He will teach PhD students and hold seminars. Furthermore, he will assist and advise the University of Bergen in their attempt to set up a Journalistic Innovation and Design Lab, which is planned together with partners from the media and graphic industries in Norway. Josef Trappel intends to strengthen the relations between the two Institutes and to establish a cooperation which includes students and staff exchange and joint research endeavors.

Informationen zur Masterprüfung bei Prof. Dr. Josef Trappel

GebaeudeRudolfskaiProf. Dr. Josef Trappel bietet ihnen nun ein Informationsblatt bzgl. Ablegung einer Masterprüfung bei ihm an.

... Informationsblatt zur Masterprüfung

  • News
    Tom Rosenstiel, einer der anerkanntesten Denker zur Zukunft der Medien, spricht am 23. Mai um 19.00 Uhr im HS 380 der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (Rudolfskai 42) über die Zukunft der Demokratie im Zeitalter von Fake News, den Aufstieg der russischen Trolle im Internet und wie Journalismus in Zukunft aussehen wird.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
  • Veranstaltungen
  • 23.05.18 Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel
    24.05.18 Detection of periodicity in functional time series
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg