Aktuelles

"Wie Fake News Kriege anheizen"

Trappel SN Kriege Fake NewsProf. Dr. Josef Trappel äußert sich in einem Beitrag von Maria Mayer in den Salzburger Nachrichten vom 7. Juni 2018 zum Thema "Wie Fake News Kriege anheizen".

Herr Trappel sagt, dass "man aber auch den Journalismus mit mehr Mitteln und Möglichkeiten für eine noch bessere Wahrheitssuche ausstatten kann" und betont: "Das wäre ein Gewinn für die Gesellschaft".

... Artikel (Salzburger Nachrichten 07.06.2018)

Neue Buchpublikation und Buchbeiträge von Univ.Prof. Dr. Josef Trappel

Trappel Media PolicyTrappel, Josef/D`Haenens, Leens/Sousa, Helena (2018) (ed.): Comparative Media Policy, Regulation and Governance in Europe Unpacking the Policy Cycle. Bristol (UK), Chicago (USA): Intellect, p. 255.

... Information

Zusätzliche Buchbeiträge im oben genannten Buch:

Trappel, Josef (2018): Subsidies: Fuel for the Media. In: Trappel, Josef/D´Haenens, Leen/Sousa, Helena (2018) (ed.): Comparative Media Policy, Regulation and Governance in Europe. Unpacking the Policy Cycle. Bristol (UK), Chicago (USA): Intellect, p. 73-91.

Trappel, Josef/Nieminen, Hannu (2018): Media and Democracy: A Couple Walking Hand in Hand? In: Trappel, Josef/D´Haenens, Leen/Sousa, Helena (2018) (ed.): Comparative Media Policy, Regulation and Governance in Europe. Unpacking the Policy Cycle. Bristol (UK), Chicago (USA): Intellect, p. 185-206. 

Wie viel Misstrauen verträgt das Land?

Salzburger NachrichtenProf. Dr. Josef Trappel äußert sich in einem Beitrag von Katharina Maier in den Salzburger Nachrichten vom 9. Februar 2018 zum Thema "Wie viel Misstrauen verträgt das Land? Die große Lügenpresse-Hysterie ist vorüber. Skepsis bleibt dennoch. Politiker mischen dabei kräftig mit.

... Artikel (SN am 9. Februar 2018) 

Beiträge der Forschungsgruppe Medienwandel

Gruppe MedienwandelDie Forschungsgruppe Medienwandel ist als Projekt im Masterstudium eingerichtet. Sie verfolgt das Ziel, aktuelle Themen des Medienwandels verständlich zu präsentieren, ihre Hintergründe zu analysieren und die gesellschaftlichen Folgen zu benennen.

 

Beiträge im Standard unter der Rubrik „Ein Fall für die Wissenschaft“

12.12.2017 Investigativer Journalismus

02.05.2016 Pressefreiheit darf nicht zu einem Gnadenrecht verkommen

11.05.2015 Speed kills: Germanwings und die Medien

30.06.2014 Finanzierung des Journalismus 

09.12.2014 Native Advertising - das Trojanische Werbepferd

Workshop Digital News Report Network Austria

Digital News Report Austria

Am 23.11.2017 fand für die Mitglieder des Digital News Report Network Austria ein Workshop statt, in dem über Chancen und Herausforderungen im Kontext von digitalen Nachrichten diskutiert wurde. Anwesend waren Vertreter und Vertreterinnen von APA, Der Standard, Kleine Zeitung, Kurier, Oberösterreichische Nachrichten, Salzburger NachrichtenDigital News Report Network Austria und Wiener Zeitung. Für einen Gastvortrag über neue digitale Formate konnte Tristan Ferne von BBC Research & Development gewonnen werden.

Bericht der Wiener Zeitung über den Workshop: Artikel (24.11.2017)

Prof. Dr. Josef Trappel zum Thema Adblocker-Nutzer in Österreich

Josef TrappelDer Reuters Institute Digital News Report für 2017 weist für Österreich 23 Prozent Adblocker-Nutzer aus, ein Rückgang um drei Prozent. Damit befindet man sich in Europa „im hinteren Mittelfeld“, meinte Josef Trappel (Fachbereichstleiter Kommunikationswissenschaft in Salzburg) zum HORIZONT.

... Beitrag (20.10.2017)

"Medienförderung neu"

derstandard.atZur Medienförderung neu, die Medienminister Thomas Drozda vorschlägt, meint Prof. Dr. Josef Trappel, dass sie nicht dazu beiträgt, die ökonomischen Probleme der Qualitätsmedien zu lösen, sondern zementiert die Krise.

... Artikel (derstandard.at; 17.02.2017)

Interview zwischen derstandard.at und Josef Trappel

Josef TrappelProf. Dr. Josef Trappel stellt im Interview mit derstandard.at zur Übernahme von ATV durch ProSiebenSat1Puls4 fest, dass an der beherrschenden Rolle des ORF im Zuschauermarkt die Übernahme nicht viel ändert; im Werbemarkt werden die Bandagen härter, die Preise werden noch stärker unter Druck geraten.

... Artikel (derstandard.at; 14.02.2017)

Prof. Dr. Josef Trappel spricht über die Beziehung von Donald Trump und die Medienlandschaft

Josef TrappelIm derstandard.at (Blog Ein Fall für die Wissenschaft) spricht Prof. Dr. Josef Trappel zum Thema Trump is making the news media great again. Er sagt, dass guter, professioneller Journalismus entlarvt Lügen und zieht die Verantwortlichen öffentlich zur Rechenschaft.

Schlußendlich könnte Trump damit ein Kunststück gelingen, das niemand vorausgesehen hat: das Comeback der Qualitätsmedien.

... Artikel (derstandard.at; 06.02.2017)

Statement zur "vierten Gewalt" im Staat

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesDr. Josef Trappel (FB Kommunikationswissenschaft/Universität Salzburg) und andere Medienforscher/innen nehmen Stellung zum Thema "Seien Sie still!": Die "vierte Gewalt" steht unter massivem Druck im standard.at.

Dr. Josef Trappel meint, dass "das Diskreditieren von journalistischer Arbeit historisch ein Kennzeichen autoritärer Regime ist. Daher sind alle demokratischen Kräfte aufgefordert, die Medien vor unqualifizierter Kritik zu schützen".

... Artikel (derstandard.at vom 22. Jänner 2017)

Digital News Report 2016

Digital News Report 2016Die Nutzung der Nachrichten steht im Fokus des Digital News Report des Reuters Institute for the Study of Journalism. Im Rahmen einer international vergleichenden Forschung werden seit 2012 Daten zum Wandel der Nutzung von analogen hin zu digitalen Nachrichten gesammelt und dementsprechende Trends abgeleitet.

Der Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg ist dabei der Kooperationspartner für die österreichische Teilstudie. Österreich ist seit 2015 Teil des Digital News Report – zunächst als Ergänzungsbericht gemeinsam mit sechs anderen Staaten (2015), und seit 2016 als Teil der Gesamtstudie mit allen detaillierten Auswertungen.

... Forschung

Adopted a part-time Professorship in Bergen

University of BergenJosef Trappel, Head of the Institute for Communication Studies, has been appointed part-time Professor at the University of Bergen, Norway, from 1 January 2014. There, he is a faculty member of the Department of Information Science and Media Studies. He will teach PhD students and hold seminars. Furthermore, he will assist and advise the University of Bergen in their attempt to set up a Journalistic Innovation and Design Lab, which is planned together with partners from the media and graphic industries in Norway. Josef Trappel intends to strengthen the relations between the two Institutes and to establish a cooperation which includes students and staff exchange and joint research endeavors.

Informationen zur Masterprüfung bei Prof. Dr. Josef Trappel

GebaeudeRudolfskaiProf. Dr. Josef Trappel bietet ihnen nun ein Informationsblatt bzgl. Ablegung einer Masterprüfung bei ihm an.

... Informationsblatt zur Masterprüfung

  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg