Aktuelles

Entfall der Sprechstunde

Gebäude RudolfskaiFolgender Sprechstundentermin von Univ.Prof. Dr. Josef Trappel entfällt aufgrund einer dienstlichen Reise:

21. Juni 2017

Ich danke für Ihr Verständnis.

YouTube und ORF?

Salzburger NachrichtenProf. Dr. Josef Trappel äußert sich in einem Beitrag von Thomas Hofbauer in den Salzburger Nachrichten vom 16. Februar 2017 zum Thema "Was sucht der ORF auf YouTube? und meint, dass der ORF durch die Präsenz in YouTube ein Schritt in die richtige Richtung ist, weil die Erweiterung des ORF-Angebots den anderen Wettbewerbern kaum schadet.

... Artikel (SN am 16. Februar 2017) Zurück

"Medienförderung neu"

derstandard.atZur Medienförderung neu, die Medienminister Thomas Drozda vorschlägt, meint Prof. Dr. Josef Trappel, dass sie nicht dazu beiträgt, die ökonomischen Probleme der Qualitätsmedien zu lösen, sondern zementiert die Krise.

... Artikel (derstandard.at; 17.02.2017)

Interview zwischen derstandard.at und Josef Trappel

Josef TrappelProf. Dr. Josef Trappel stellt im Interview mit derstandard.at zur Übernahme von ATV durch ProSiebenSat1Puls4 fest, dass an der beherrschenden Rolle des ORF im Zuschauermarkt die Übernahme nicht viel ändert; im Werbemarkt werden die Bandagen härter, die Preise werden noch stärker unter Druck geraten.

... Artikel (derstandard.at; 14.02.2017)

Prof. Dr. Josef Trappel spricht über die Beziehung von Donald Trump und die Medienlandschaft

Josef TrappelIm derstandard.at (Blog Ein Fall für die Wissenschaft) spricht Prof. Dr. Josef Trappel zum Thema Trump is making the news media great again. Er sagt, dass guter, professioneller Journalismus entlarvt Lügen und zieht die Verantwortlichen öffentlich zur Rechenschaft.

Schlußendlich könnte Trump damit ein Kunststück gelingen, das niemand vorausgesehen hat: das Comeback der Qualitätsmedien.

... Artikel (derstandard.at; 06.02.2017)

Statement zur "vierten Gewalt" im Staat

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesDr. Josef Trappel (FB Kommunikationswissenschaft/Universität Salzburg) und andere Medienforscher/innen nehmen Stellung zum Thema "Seien Sie still!": Die "vierte Gewalt" steht unter massivem Druck im standard.at.

Dr. Josef Trappel meint, dass "das Diskreditieren von journalistischer Arbeit historisch ein Kennzeichen autoritärer Regime ist. Daher sind alle demokratischen Kräfte aufgefordert, die Medien vor unqualifizierter Kritik zu schützen".

... Artikel (derstandard.at vom 22. Jänner 2017)

Workshop „News Flow Management“ mit Vertretern der Zeitungsbranche

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Im Rahmen des Projektes News Flow Management veranstaltete die Abteilung Medienpolitik und Medienökonomie/Universität Salzburg am 21. November 2016 einen Workshop zu den Themen Inhalte, Qualität, Branding und Finanzierung in der Zeitungsbranche.

Vertreten waren: Kleine Zeitung (Walter Hämmerle), Oberösterreichische Nachrichten (Clemens Thaler), Salzburger Nachrichten (Maximilian Dasch & Thomas Hofbauer), Der Standard (Rainer Schüller & Florian Stambula), Tiroler Tageszeitung (Markus Kichl), Wiener Zeitung (Walter Hämmerle) und die Rundfunk & Telekom Regulierungs GmbH (Brigitte Zauner-Jelemensky). 

Einladung zum Vortrag von Dr. Manfred Knoche

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Herr Dr. Manfred Knoche (Emeritierter O.Univ.Prof. für Kommunikationswissenschaft am Fachbereich Kommunikationswissenschaft, Universität Salzburg) hält einen Vortrag mit dem Titel „Open Access- Zugang zum Wissen nur über Verlagssysteme? Emanzipatorische Transformation der Wissenschaftskommunikation statt gold-grün-hybride Irrwege".

Inhalt: Manfred Knoche charakterisiert die propagierten und an den Universitäten etablierten Praxisformen von Open Access (gold, grün, hybrid) kritisch insofern als Irrwege, als die propagierten Ziele damit weitgehend verfehlt werden. Er präsentiert stattdessen als Modell einen Weg, auf dem Universitäten autonom und kostensparend ohne profitorientierte Verlage eine emanzipatorische nicht-kommerzielle Transformation der Wissenschaftskommunikation realisieren können.

... Mehr Informationen

Digital News Report 2016

Digital News Report 2016Die Nutzung der Nachrichten steht im Fokus des Digital News Report des Reuters Institute for the Study of Journalism. Im Rahmen einer international vergleichenden Forschung werden seit 2012 Daten zum Wandel der Nutzung von analogen hin zu digitalen Nachrichten gesammelt und dementsprechende Trends abgeleitet.

Der Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg ist dabei der Kooperationspartner für die österreichische Teilstudie. Österreich ist seit 2015 Teil des Digital News Report – zunächst als Ergänzungsbericht gemeinsam mit sechs anderen Staaten (2015), und seit 2016 als Teil der Gesamtstudie mit allen detaillierten Auswertungen.

... Forschung

Interview mit Wochenzeitung Horizont

Horizont

Die Wochenzeitung Horizont hat ein Interview mit Prof. Dr. Josef Trappel zum Thema Berichterstattung in Krisenzeiten, Glaubwürdigkeit und Fördermodelle durchgeführt.

... Interview 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Univ.Prof. Dr. Josef Trappel took part of a panel discussion in Finland.

This panel discussion took place to the subject "Switch over and switch off: public service broadcasting in post-broadcast Europe" to the Finnish Broadcasting Company 90th anniversary research seminar at Mediapolis by Yle and University of Tampere in Finland.

This seminar aims to discuss to what extent the future of Finnish and European public service broadcasting is platform-dependent.

Panel discussion: Ville Vilén, Creative Director, Yle, Stiina Laakso, CEO, Association of independent producers in Finland, Ingrid Deltenre, Director General, EBU, Josef Trappel, Professor, University of Salzburg, Austria, Montse Bonet, Tenured Lecturer, Autonomous University of Barcelona, Spain

... Switch over and switch off? (from that time on rough 25:17 min.)

Beiträge der Forschungsgruppe Medienwandel

Gruppe MedienwandelDie Forschungsgruppe Medienwandel ist als Projekt im Masterstudium eingerichtet. Sie verfolgt das Ziel, aktuelle Themen des Medienwandels verständlich zu präsentieren, ihre Hintergründe zu analysieren und die gesellschaftlichen Folgen zu benennen.

 

Beiträge im Standard unter der Rubrik „Ein Fall für die Wissenschaft“

02.05.2016 Pressefreiheit darf nicht zu einem Gnadenrecht verkommen

11.05.2015 Speed kills: Germanwings und die Medien

30.06.2014 Finanzierung des Journalismus 

09.12.2014 Native Advertising - das Trojanische Werbepferd

Neuer Buchbeitrag


Buchbeitrag Wenzel Gadringer TrappelBuchbeitrag von Stefan Gadringer, Josef Trappel und Corinna Wenzel ist mit dem Titel

"Media Policy and Regulation in Times of Crisis"

in European Media Policy for the Twenty-First Century Assessing the Past, Setting Agendas for the Future, edited by Seamus Simpson, Manuel Puppis, Hilde van den Bulck, New York/London: Routledge, 2016, S. 95-117 erschienen.

... Informationen

Publikation von Univ.Prof. Dr. Manfred Knoche

Manfred KnocheEine ursprünglich deutschsprachige Publikation von O. Univ. Prof. em. Dr. Manfred Knoche wurde jetzt ins Englische übersetzt und im englischsprachigen Open Access-Online-Journal tripleC. Communication, Capitalism & Critique. Journal for a Global Substainable Information Society, Vol 14, No 1 (2016), 18-47, veröffentlicht: "The Media Industry’s Structural Transformation in Capitalism and the Role of the State: Media Economics in the Age of Digital Communications." 

... Artikel

Adopted a part-time Professorship in Bergen

University of BergenJosef Trappel, Head of the Institute for Communication Studies, has been appointed part-time Professor at the University of Bergen, Norway, from 1 January 2014. There, he is a faculty member of the Department of Information Science and Media Studies. He will teach PhD students and hold seminars. Furthermore, he will assist and advise the University of Bergen in their attempt to set up a Journalistic Innovation and Design Lab, which is planned together with partners from the media and graphic industries in Norway. Josef Trappel intends to strengthen the relations between the two Institutes and to establish a cooperation which includes students and staff exchange and joint research endeavors.

Informationen zur Masterprüfung bei Prof. Dr. Josef Trappel

GebaeudeRudolfskaiProf. Dr. Josef Trappel bietet ihnen nun ein Informationsblatt bzgl. Ablegung einer Masterprüfung bei ihm an.

... Informationsblatt zur Masterprüfung

  • News
    Die Arbeitswelt ist im Umbruch. Schlagwörter wie Industrie 4.0 oder digitale Transformation stehen dafür. Ausgelöst durch immer leistungsfähigere IT-Systeme, hochentwickelte Robotik und Sensorik, 3D Drucker, Clouds oder „Big Data“ wandelt sich das Leben und Arbeiten grundsätzlich, was sowohl Chancen als auch Risiken bedeutet.
    Dank einer großzügigen Hinterlassenschaft seitens Kurt Zopf schreibt die Universität Salzburg den mit 10.000,-- Euro dotierten Kurt-Zopf-Förderpreis für habilitierte Angehörige von Organisationseinheiten der Universität, welche die Fachgebiete Geistes-, Kultur- und/oder Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft oder Theologie umfassen, aus.
    Noch bis 03. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg möglich. Sie findet vom 21. August bis 2. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg statt. Danach besteht die Möglichkeit, sich zu Restplätzen anzumelden. Infos und Anmeldung: http://www.ditact.ac.at.
    Eine gemeinsame Veranstaltung von PLUS Green Campus, dem Fachbereich für Ökologie und Evolution, der School of Education und der Grünen Schule der Universität Salzburg sowie dem Haus der Natur und der Salzburg AG; offizielle Partner der Klima und Energieinitiative des Landes Salzburg SALZBURG 2050
    27. Juni 2017 | 17:00 – 19:00, Naturwissenschaftliche Fakultät; Hellbrunnerstrasse 34, HS 435
    Lassen Sie sich in die Welt des Guzheng, eines klassischen chinesischen Instrumentes entführen und tauchen Sie ein in die Virtuosität der über zweitausend Jahre alten chinesischen Guzheng-Kunst
    Collagen - Malerei - Grafik • Herwig Bayerl - Eine Ausstellung in der Universitätsbibliothek. Bis 23.9.17 geöffnet.
    Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 29. Juni 2017, 18 Uhr, enter: Raum für Kunst, Bergstraße 12. Ausstellungsdauer: 30. Juni bis 30. September.
    Clemens Sedmak spricht über Ethik in der digitalen Welt. 29.6., 17.30 Uhr, Hörsaal 381, Rudolfskai 42.
    Die 29. Ausgabe der AGIT - SYMPOSIUM und EXPO für Angewandte Geoinformatik findet vom 5. bis 7. Juli 2017 an der Naturwissenschaftlichen Fakultät statt. Die Veranstaltung nimmt aktuelle Technologien und Innovationen der Geoinformatik in den Fokus.
    KINDERRECHTE, wie sie von der UNO erstmals 1959 beschlossen und 1989 zur rechtsverbindlichen Kinderrechtskonvention erweitert wurden, stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Internationalen Pädagogischen Werktagung in Salzburg, die vom 10.–14. Juli 2017 stattfindet.
    Die Stadt Salzburg hat ihre Radverkehrsstrategie 2025+ vorgestellt. Der Interfakultäre Fachbereich Geoinformatik Z_GIS hat die Erstellung wissenschaftlich begleitet.
  • Veranstaltungen
  • 27.06.17 öffentliche Hearings im Rahmen der Besetzung der Professur für „Zoologische Evolutionsbiologie“
    27.06.17 Kanonische Texte
    27.06.17 Solistin Yu Jun: Klassische und moderne Kompositionen für Guzheng
    29.06.17 öffentliche Hearings im Rahmen der Besetzung der Professur für „Zoologische Evolutionsbiologie“
    29.06.17 Gaspar van Weerbeke: Works and Contexts
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg