Aktuelles

Wie viel Misstrauen verträgt das Land?

Salzburger NachrichtenProf. Dr. Josef Trappel äußert sich in einem Beitrag von Katharina Maier in den Salzburger Nachrichten vom 9. Februar 2018 zum Thema "Wie viel Misstrauen verträgt das Land? Die große Lügenpresse-Hysterie ist vorüber. Skepsis bleibt dennoch. Politiker mischen dabei kräftig mit.

... Artikel (SN am 9. Februar 2018) 

Beiträge der Forschungsgruppe Medienwandel

Gruppe MedienwandelDie Forschungsgruppe Medienwandel ist als Projekt im Masterstudium eingerichtet. Sie verfolgt das Ziel, aktuelle Themen des Medienwandels verständlich zu präsentieren, ihre Hintergründe zu analysieren und die gesellschaftlichen Folgen zu benennen.

 

Beiträge im Standard unter der Rubrik „Ein Fall für die Wissenschaft“

12.12.2017 Investigativer Journalismus

02.05.2016 Pressefreiheit darf nicht zu einem Gnadenrecht verkommen

11.05.2015 Speed kills: Germanwings und die Medien

30.06.2014 Finanzierung des Journalismus 

09.12.2014 Native Advertising - das Trojanische Werbepferd

Workshop Digital News Report Network Austria

Digital News Report Austria

Am 23.11.2017 fand für die Mitglieder des Digital News Report Network Austria ein Workshop statt, in dem über Chancen und Herausforderungen im Kontext von digitalen Nachrichten diskutiert wurde. Anwesend waren Vertreter und Vertreterinnen von APA, Der Standard, Kleine Zeitung, Kurier, Oberösterreichische Nachrichten, Salzburger NachrichtenDigital News Report Network Austria und Wiener Zeitung. Für einen Gastvortrag über neue digitale Formate konnte Tristan Ferne von BBC Research & Development gewonnen werden.

Bericht der Wiener Zeitung über den Workshop: Artikel (24.11.2017)

Prof. Dr. Josef Trappel zum Thema Adblocker-Nutzer in Österreich

Josef TrappelDer Reuters Institute Digital News Report für 2017 weist für Österreich 23 Prozent Adblocker-Nutzer aus, ein Rückgang um drei Prozent. Damit befindet man sich in Europa „im hinteren Mittelfeld“, meinte Josef Trappel (Fachbereichstleiter Kommunikationswissenschaft in Salzburg) zum HORIZONT.

... Beitrag (20.10.2017)

"Medienförderung neu"

derstandard.atZur Medienförderung neu, die Medienminister Thomas Drozda vorschlägt, meint Prof. Dr. Josef Trappel, dass sie nicht dazu beiträgt, die ökonomischen Probleme der Qualitätsmedien zu lösen, sondern zementiert die Krise.

... Artikel (derstandard.at; 17.02.2017)

Interview zwischen derstandard.at und Josef Trappel

Josef TrappelProf. Dr. Josef Trappel stellt im Interview mit derstandard.at zur Übernahme von ATV durch ProSiebenSat1Puls4 fest, dass an der beherrschenden Rolle des ORF im Zuschauermarkt die Übernahme nicht viel ändert; im Werbemarkt werden die Bandagen härter, die Preise werden noch stärker unter Druck geraten.

... Artikel (derstandard.at; 14.02.2017)

Prof. Dr. Josef Trappel spricht über die Beziehung von Donald Trump und die Medienlandschaft

Josef TrappelIm derstandard.at (Blog Ein Fall für die Wissenschaft) spricht Prof. Dr. Josef Trappel zum Thema Trump is making the news media great again. Er sagt, dass guter, professioneller Journalismus entlarvt Lügen und zieht die Verantwortlichen öffentlich zur Rechenschaft.

Schlußendlich könnte Trump damit ein Kunststück gelingen, das niemand vorausgesehen hat: das Comeback der Qualitätsmedien.

... Artikel (derstandard.at; 06.02.2017)

Statement zur "vierten Gewalt" im Staat

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesDr. Josef Trappel (FB Kommunikationswissenschaft/Universität Salzburg) und andere Medienforscher/innen nehmen Stellung zum Thema "Seien Sie still!": Die "vierte Gewalt" steht unter massivem Druck im standard.at.

Dr. Josef Trappel meint, dass "das Diskreditieren von journalistischer Arbeit historisch ein Kennzeichen autoritärer Regime ist. Daher sind alle demokratischen Kräfte aufgefordert, die Medien vor unqualifizierter Kritik zu schützen".

... Artikel (derstandard.at vom 22. Jänner 2017)

Digital News Report 2016

Digital News Report 2016Die Nutzung der Nachrichten steht im Fokus des Digital News Report des Reuters Institute for the Study of Journalism. Im Rahmen einer international vergleichenden Forschung werden seit 2012 Daten zum Wandel der Nutzung von analogen hin zu digitalen Nachrichten gesammelt und dementsprechende Trends abgeleitet.

Der Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg ist dabei der Kooperationspartner für die österreichische Teilstudie. Österreich ist seit 2015 Teil des Digital News Report – zunächst als Ergänzungsbericht gemeinsam mit sechs anderen Staaten (2015), und seit 2016 als Teil der Gesamtstudie mit allen detaillierten Auswertungen.

... Forschung

Adopted a part-time Professorship in Bergen

University of BergenJosef Trappel, Head of the Institute for Communication Studies, has been appointed part-time Professor at the University of Bergen, Norway, from 1 January 2014. There, he is a faculty member of the Department of Information Science and Media Studies. He will teach PhD students and hold seminars. Furthermore, he will assist and advise the University of Bergen in their attempt to set up a Journalistic Innovation and Design Lab, which is planned together with partners from the media and graphic industries in Norway. Josef Trappel intends to strengthen the relations between the two Institutes and to establish a cooperation which includes students and staff exchange and joint research endeavors.

Informationen zur Masterprüfung bei Prof. Dr. Josef Trappel

GebaeudeRudolfskaiProf. Dr. Josef Trappel bietet ihnen nun ein Informationsblatt bzgl. Ablegung einer Masterprüfung bei ihm an.

... Informationsblatt zur Masterprüfung

  • News
    Wie gefährlich sind Nanopartikel? Nanotechnologie und Nanosicherheit
    Demokratie & (Des-)Informationsgesellschaft. Zur Funktion und Verbreitung von Big Data, Fake News und Verschwörungstheorien. 26. April 2018 | Unipark Nonntal - 27. April 2018 | Haus der Gesellschaftswissenschaften
    Peter Vďačný hält am 4. Mai 2018 um 14:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Integrative taxonomy of ciliates: homology testing and assessment of phylogenetic content". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Ein Spiel von In Bocca Al Lupo gegen innere Leere, Seelenqual und Wahn
    Im Rahmen der Tagung des Netzwerks „Afrikaforschung in Österreich“ wird die Dokumentation "kwibuka - gedenke" vorgeführt. Der Film entstand im Rahmen der Ruanda-Exkursion des FB Geschichte.
    Für ihre hervorragenden naturwissenschaftlichen Masterarbeiten verlieh die Universität Salzburg am 13. April an die Biologin Verena Lentsch und an die Geologin Eva Wagenhofer den Marie-Andessner-Preis. Dissertationsstipendien erhielten die Politikwissenschaftlerin Sarah Dingler, die Germanistin Anna Estermann, die Romanistin Birgit Füreder und die Musikwissenschaftlerin Magdalena Marschütz.
    Radka Symonova hält am 20. April 2018 um 14:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "AT/GC compositional genome evolution in lower versus higher vertebrates". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Die Reihe SWEET SPOT versteht sich als Forum klassischer und ganz neuer Produktionen Elektro-akustischer Musik in Salzburg. In Lounge-Atmosphäre werden ganz neue, aber auch „Klassiker“ des Genres gehört und miteinander diskutiert. Begleitet wird jedes Konzert mit einer kurzen Einführung und der Möglichkeit, sich im Anschluss bei einem Glas Wein über das Gehörte auszutauschen.
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
    Markus Hinterhäuser, Intendant der Salzburger Festspiele Thomas Schäfer, Direktor des Internationalen Musikinstituts Darmstadt und Leiter der Darmstädter Ferienkurse - Moderation: David Roesner, Professor für Theaterwissenschaft mit Schwerpunkt Musiktheater an der Universität München
    Jelka Crnobrnja Isailović hält am 27. April 2018 um 14:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "From Animal Kingdom to Evolutionary Conservation Biology". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Am 9. April 2018 stellte Karl-Markus Gauß sein Buch „Die Bibliothekarinnen von Renens. Reden.“ in der Bibliotheksaula der Universitätsbibliothek Salzburg vor.
    Wie können wir künstlerisch, kulturell und über Medien in sichtbare und unsichtbare Regeln und Normen eingreifen? Wie kann die aktuelle Situation von Kunst, Politik und Wirtschaft hinterfragt werden? Auf diese Fragen suchen wir in verschiedenen Workshops nach Antworten. Damit wollen wir neue Perspektiven auf unsere Gesellschaft eröffnen und Gegenbewegungen entstehen lassen.
    Auszüge aus „Hiob. Roman eines einfachen Mannes“ des österreichischen Schriftstellers und Journalisten Joseph Roth
    Bildung des Subjekts, Summerschool 4.-5. Juli 2018
    Prof. Dr. Angelika Timm (Berlin) - Dienstag, 24. April 2018, 17 Uhr c.t., HS 389 (GesWi, Rudolfskai 42, Salzburg
    W&K-FORUM: Die Kunst der Kolumne ab 19h: Lesung und Gespräch mit Doris Knecht und Harald Martenstein im Unipark, Erzabt-Klotz-Str. 1, HS E.001 (Thomas Bernhard)
    Bernd Auerochs (Kiel) spricht am 2. Mai um 18h im Unipark Nonntal im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION über das existentialistische Argument gegen die Kunst. www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 20.04.18 Kuratorische Praxis im Kontext Neuer Musik und Neuen Musiktheaters
    24.04.18 Habilitationskolloquium Dr. Mark Rinnerthaler ("Zellbiologie" und "Genetik")
    24.04.18 Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive
    24.04.18 Kanonische Texte
    25.04.18 Literarische Strategien der Religionspolemik bei Voltaire
    25.04.18 Moving Pictures
    25.04.18 Lesung mit Burgschauspieler Joseph Lorenz
    26.04.18 Erfinder - Erforscher - Erneuerer
    26.04.18 „Kunst trotz aller" statt „Kultur für alle"
    26.04.18 Info-Veranstaltung Psychotherapeutisches Propädeutikum
    26.04.18 Ringvorlesung Migration, Arbeitsmarkt und Sozialpolitik, (Felten/Brameshuber) Soziale Rechte für UnionsbürgerInnen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg