Leitbild des Fachbereichs

(beschlossen im Fachbereichsrat am 23. Januar 2018)

Wofür wir stehen:

Der Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg deckt in Forschung und Lehre ein breites sozialwissenschaftliches Spektrum ab und sieht sich in der Tradition kritischer Sozialwissenschaften, mit der Bereitschaft zu Interdisziplinarität. Forschung und Lehre betreiben wir theoriegeleitet, diachron sowie international vergleichend, in deutscher und englischer Sprache. Mit unserer Arbeit leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Analyse, Erklärung und kritischen Begleitung einer durch Kommunikation und digitale Vernetzung geprägten Gesellschaft.

Unsere Forschung besteht aus Grundlagen-, Antrags- und Auftragsforschung. In der Lehre bieten wir zum einen eine breite Grundausbildung (Bachelor), zum anderen ein themenzentriertes Aufbaustudium (Master) sowie ein spezialisiertes Doktoratsstudium.

Unsere Publikationen erscheinen in peer-reviewed Journals für die Wissenschaft, als Monographien, in Edited Volumes und Handbüchern für die Fachöffentlichkeit und in Lehrbüchern für Studierende. Darüber hinaus publizieren wir in Zeitungs-, Zeitschriften- und Online-Medien für die breite Öffentlichkeit. Zusätzlich sind wir bestrebt neue digitale Publikationsformen zu nutzen.

Durch Vorträge, Konferenzen und Workshops tragen wir zur Entwicklung des Faches bei und schalten uns in aktuelle gesellschafts-, kultur- und medienpolitische Debatten ein.

Themenschwerpunkte bzw. Fachgebiete am Fachbereich sind: Journalistik, Digitalisierung und Gesellschaft, Kommunikationstheorien, Organisationskommunikation, Mediengebrauch und -nutzung, Medienökonomie, Kommunikationspolitik, Gender Media Studies, Inter-/Transkulturelle Kommunikation, Interpersonelle Kommunikation, sowie die berufliche Vorbildung in unseren Medienlabors.

Wem wir nutzen:

Adressaten bzw. Zielgruppen des Fachbereichs Kommunikationswissenschaft sind Studierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im In- und Ausland, die Fachöffentlichkeit, die breite Öffentlichkeit, Akteure in den Feldern Wirtschaft, Politik und Kultur sowie die Zivilgesellschaft im Allgemeinen.

Wie wir zusammenarbeiten:

Flache Hierarchien prägen unsere Zusammenarbeit. Die Binnengliederung des Fachbereichs in Abteilungen begreifen wir als Schwerpunktsetzung mit dem Auftrag zu abteilungsübergreifenden Kooperationen in Forschung und Lehre.

Mit unserer Zusammenarbeit unterstützen und fördern wir die akademischen Karrieremodelle: in 2 jeder Abteilung finden sich eine oder mehrere Stellen für Postdocs sowie Dissertantinnen und Dissertanten. Studierenden ermöglichen wir die Mitarbeit in Forschung und Lehre auf der Basis von Studienassistenzen und Tutorien. Wir fördern und unterstützen die wissenschaftlichen Karriereziele wie das Doktorat oder die Habilitation unserer wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Was wir erreichen wollen:

Die Ziele des Fachbereichs Kommunikationswissenschaft konzentrieren sich auf eine umfassende Grundausbildung sowie eine solide wissenschaftliche Qualifizierung. Wir wollen die Studierenden mit allen nötigen Kompetenzen für ein breites Spektrum von Berufen in der Kommunikationswissenschaft und Kommunikationspraxis ausstatten.

In unseren Forschungsarbeiten zielen wir auf soziale, politische, kulturelle und wissenschaftliche Relevanz für unterschiedliche Öffentlichkeiten. Damit wollen wir den Erkenntnisstand der Disziplin erweitern, mit kritischer Forschung ergänzen und den gesellschaftspolitischen Diskurs durch einschlägige Forschungsergebnisse bereichern.

Im globalen Umfeld wollen wir an internationalen Kooperationen verantwortlich mitwirken, solche selbst initiieren und aufgrund unserer anerkannten Forschungsleistung und unserer Lehre internationale Wertschätzung erhalten und so die Reputation des Fachbereichs Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg weiter stärken.

Wie wir unsere Ziele erreichen wollen:

Unsere Ziele möchten wir zum einen durch hervorragende wissenschaftliche Forschung über gesellschaftlich relevante und aktuelle Themenstellungen erreichen, zum anderen durch qualitätsvolle und forschungsgeleitete Lehre im Rahmen der universitären Berufsvorbildung.

  • News
    vom 6.3. bis 26.6.2019 - Mittwoch 18 Uhr, HS 3.409, Unipark Nonntal
    ÖFFENTLICHE RINGVORLESUNG // Von 6. März bis 26. Juni 2019 findet, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h, im Unipark Nonntal mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen die Ringvorlesung "Literatur- und Kulturgeschichte der Polemik" statt. // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Vom 29. Juli bis 30. August 2019 bietet das Kinderbüro der Universität Salzburg erneut eine Sommerbetreuung in den Räumlichkeiten der Naturwissenschaftlichen Fakultät an. Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren werden durch erfahrene PädagogInnen betreut.
    Eine Train-the-Trainer-Workshopreihe am Programmbereich Zeitgenössische Kunst und Kulturproduktion In dieser Train-the-Trainer-Workshopreihe geht es um das Kennenlernen, Reflektieren, Erproben von verschiedenen Vermittlungsformaten, Toolboxen und Arbeitsmaterialien. Sie stellen unterschiedliche Annäherungsformen und Vermittlungsinstrumentarien für die Arbeit in Museen und Kulturinstitutionen, für die schulische Arbeit sowie für die Erwachsenenbildung zur Verfügung.
    Ringvorlesung im Rahmen der LV 999.922 Globale Herausforderungen im Sommersemester 2019
    The (English-language) seminar on “Transnational Supply Chains and Domestic Human Rights Litigation” deals with legal questions that arise when human rights abuses in transnational supply chains give rise to domestic law suits.
    Vortrag von Willi Haas, Universität für Bodenkultur Wien, am Donnerstag, 21. März um 17 Uhr im Hörsaal E.004 (HS Anna Bahr-Mildenburg), UniPark, Erzabt-Klotz-Straße 1
    Dr. Zsófia Horváth hält am 22. März 2019 um 14:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Saline pond metacommunities: from local stressors to landscape connectivity". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Am 28. und 29. März findet das Symposion von Dr. Robert R. Junker, Biowissenschaften, in Kooperation mit den DSPs "Dynamic Mountain Environments" und "Statistics and Applied Data Science“ als Auftaktveranstaltung des START Projektes (FWF) “Successional Generation of Functional Multidiversity”.
    "Designing professional development of teachers to support domain specific thinking in history education"
    Dr. Eric Driscoll referiert über "The American School of Classical Studies at Athens Dienstag, 9. April 2019 um 13.15 Uhr - Residenzplatz 1 Stiege 4, SR. 1.42
    Ankündigung der ANTRITTSVORLESUNGEN von Univ.-Prof. Dr. András Jakab, Univ.-Prof. Dr. Reinhard Klaushofer und Univ.-Prof. Dr. Sebastian Schmid - Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    Vortragsreihe „Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive“, Auftakt am 09. April 2019, 17:15 bis 18:45 Uhr, HS 1 (Thomas Bernhard) Unipark
    Die Paris Lodron Universität Salzburg veranstaltet von 11. bis 14. April 2019 gemeinsam mit der Bowling Green State University, Ohio die jährliche Austrian Studies Association Konferenz in den USA. In diesem Jahr sind die Gastgeber der Konferenz die Bowling Green State University und die Universität Salzburg. Diese feiern somit auch ihre 50-jährige Partnerschaft.
  • Veranstaltungen
  • 20.03.19 Tracking dynamic attention in perception, working memory, and action
    20.03.19 „China und das Vizekönigreich Peru in der Frühen Neuzeit - Einige Anmerkungen zu Chinas indirekten transpazifischen Beziehungen“
    20.03.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    20.03.19 „Ich bin der grobe Waldrechter“. Martin Luthers Polemikstil
    20.03.19 Öffentliche Ringvorlesung: Literatur- und Kulturgeschichte der Polemik
    20.03.19 von Walter Thaler: Pongauer! Lebens- und Leidenswege; 60 Portraits aus der Provinz
    23.03.19 Treffen der österreichischen NeutestamentlerInnen 2019
    25.03.19 Writing a Riot: Documenting Feminist Histories Using Zines
    26.03.19 FWF INFORMATIONSTAG 2019
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg