Laufende Forschungsprojekte

Music, Migration and Mobility: The Legacy of Migrant Musicians from Nazi-Europe in Britain" Arts & Humanities Research Council
Projektleitung: Univ.-Prof. Dr. Nils Grosch, Norbert Meyn, Peter Adey
Projektzeitraum: 01. 09. 2019 - 31. 08. 2022
in Kooperation mit dem London Royal College of Music und der Royal Hollway, University of London.

Projektwebsite

Lilli Lehmann
Projektleitung: Univ.-Prof. Dr. Nils Grosch
Projektzeitraum:

Border Dancing Across Time (FWF, Projektnummer P 31958-G)
Projektleitung: Dr. Sandra Chatterjee, Dr. Franz Anton Cramer, Univ. Prof. Dr. Nicole Haitzinger
Projektmitarbeiterin: MMag. Christina Gillinger-Correa Vivar
Projektdauer: 17.6.2019 bis 16.6.2022

Projektbeschreibung

Frühe venezianische Oper und die Literatur der Incogniti (Early Venetian Opera and Incogniti Literature)(FWF, Projektnummer 31859-G)
Projektleitung: Carlo Bosi
Fonds zur Förderung wissenschaftlicher Forschung
Projektzeitraum: 1.5.2019 bis 30.9.2023               

Mensch – Maschine – Musik
Projektleitung: Dr. des. Leila Zickgraf
Kooperationspartnerschaft: Prof. Dr. Nicole Haitzinger

Eine Kooperation des Musikwissenschaftlichen Seminars der Universität Basel mit der Abteilung Musik- und Tanzwissenschaft der Paris-Lodron-Universität Salzburg sowie dem Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin.

Projektwebsite

Musik und Migration
Projektleiter: Univ.Prof. Dr. Nils Grosch und Univ.Prof. Dr. Wolfgang Gratzer (Mozarteum)
Projektmitarbeiterinnen: Ulrike Präger, PhD und Susanne Scheiblhofer, PhD
Projektzeitraum: 1. 1. 2018 bis 31. 12. 2020

Interuniversitäre Forschungsinitiative der Universität Mozarteum Salzburg und der Abteilung Musik- und Tanzwissenschaft der Paris-Lodron-Universität Salzburg mit Unterstützung des Land Salzburg und des Magristrats Salzburg.

Projektwebsite

The Small Rounded Two/Three-Part Form in Europe before the Genesis of the Viennese Classical Style – a Computer-Assisted Analysis (FWF, Projektnummer: P 29661)
Projektleiter: Nils Grosch
Projektidee und Konzeption: Beate Kutschke
Projektdurchführung: Beate Kutschke und Tobias Bachmann
Projektzeitraum: 1.11.2016 bis 30.4.2020

Projektwebsite

Music Printing in German speaking Lands: From the 1470s to the mid-16th century. (FWF, Projekt Nr. 28353)
Projektleiterin: Andrea Lindmayr-Brandl
ProjektmitarbeiterInnen: Karina Zybina
Projektzeitraum: 1. Februar 2016 bis 31. Dezember 2019

Projektwebsite

Gluck Gesamtausgabe, Forschungsstelle Salzburg

zur Homepage

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Der österreichische Musikfilm 1912-1933 (FWF, Projekt Nr. 28111)
Projektleiter: Claus Tieber
Mitarbeiterin: Anna Katharina Windisch (ab dem 2. Jahr)
Projektzeitraum: 1.7.2015-30.6.2018

zur Homepage

 

Die ‘Operisti’ als kulturelles Netzwerk: Einblicke und Kontexte der Pirker-Korrespondenz (Italian Operisti as cultural network: insights and contexts of the Pirker correspondence) (FWF, Projekt Nr 27420)
Projektleiter: Daniel Brandenburg
Mitarbeiterin: Mirijam Beier
Projektzeitraum: 1.3.2015 bis 28.2.2018

zur Homepage

The Gaspar van Weerbeke Edition (FWF, Projekt Nr. 26705)
Projektleitung: Univ. Prof. Dr. Andrea Lindmayr-Brandl
Mitarbeiter: Paul Kolb
Fonds zur Förderung Wissenschaftlicher Forschung 
Projektzeitraum: 1.10.2014 bis 30.9.2017

zur Homepage

Anleihe und Zitat monophoner Melodien in weltlicher und geistlicher Mehrstimmigkeit um 1500 (Borrowing and Citation of Monophonic Melodies in Secular and Sacred Polyphony Around 1500)
Projektleitung: Dr. Carlo Bosi
Fonds zur Förderung wissenschaftlicher Forschung (FWF, Projekt Nr. 27257)
Projektzeitraum: 1.9.2014 bis 31.8.2017

zur Homepage

Agorai-Forschungs-Projekt
Projektleitung: Dr. Simone Heilgendorff
Mitarbeiter: Dr. Luis Velasco Pufleau, Dr. Katarzyna Grebosz-Haring, Monika Żyła, PhD candidate
Projektzeitraum: 09.2013 – 12.2016
Mehr zum Projekt

Traversing the Contemporary (pl) (FWF, Projekt Nr. P24190)
Projektleitung: em. Univ. Prof. Dr. Claudia Jeschke
Mitarbeiterin: Dr. Sandra Chatterjee
Dissertantin: Dipl. Dram. Univ. Anna Wieczorek
Projektzeitraum: 01.03.2012 bis 31.01.2016

Anleihe und Zitat monophoner Melodien im Lied um 1500
Projektleitung: Univ.Prof. Dr. Andrea Lindmayr-Brandl
Mitarbeiter: Dr. Carlo Bosi
Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF, Projekt Nr. 22365)
Projektzeitraum: 15.4.2010 bis 14.4.2013
zur Datenbank

Musik und Ton in Wiener Kinos 1896 - 1930
Projektleitung: Dr. Claus Tieber
Mitarbeiter: Dr. Claus Tieber
Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF, Projekt Nr. 22359)
Projektzeitraum: 1. 4. 2010 bis 31.8.2013

Die Gaspar van Weerbeke Edition (2)
Projektleitung: Univ.Prof. Dr. Andrea Lindmayr-Brandl
Mitarbeiterin: Dr. Agnese Pavanello
Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF, Projekt Nr. P21795)
Projektzeitraum: 1.11.2009 bis 28.2.2012

Visualizing (the Derra de Moroda) Dance Archives
Projektleitung: em. Univ. Prof. Dr. Claudia Jeschke
Mitarbeiter: Dr. Leo Renneke
Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF, Projekt Nr. P20834 )
Projektzeitraum: 1.10.2008 bis 31.12.2012

Angiolinis Spätwerk in der Wissenskultur der Aufklärung
Projektleitung: em. ao.Univ.-Prof. Dr. Sibylle Dahms
Mitarbeiterinnen: Monica Bandella, Cornelia Petersen-Laux , Dr. Irene Brandenburg  (Co-Author)
Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF, Projekt Nr. P21949) 
Projektzeitraum: 28. Dezember 2009 bis 28. Juni 2012

Tanztheoretische Schriften von Gasparo Angiolini 
Projektleitung: em. ao.Univ.-Prof. Dr. Sibylle Dahms 
Mitarbeiterinnen: Dr. Monica Bandella, Dr. Irene Brandenburg 
Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF, Projekt Nr. P19568) 
Projektzeitraum: 1. Juli 2007 bis 15. Dezember 2009

Rhythmuskonzepte der mehrstimmigen Musik im 13. Jahrhundert (FWF, Projekt Nr. P18736)
Projektleitung: em. Univ.Prof. Dr. Jürg Stenzl
Mitarbeiter: Michael Friebel
Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung
Projektzeitraum: 15. Juli bis 27. August 2006; 20. Januar 2007 bis 6. Dezember 2009

Der Briefwechsel der Schubert-Freundeskreise. Kommentarbände (FWF, Projekt Nr. P18582)
Projektleitung: Univ. Prof. Dr. Andrea Lindmayr-Brandl
Mitarbeiter: Gerrit Waidelich
Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung
Projektzeitraum: 6. November 2005  bis 15. Juni 2009

Dokument–MonumentRaum.
Eine Promenade durch Salzburg
Projektleitung: em. Univ. Prof. Dr. Claudia Jeschke
Mitarbeiterinnen: Univ. Prof. Dr. Nicole Haitzinger, Andreas Backoefer
Land Salzburg
Projektzeitraum: 2. Oktober 2005 bis 31. Dezember 2006

Zur Modellierung von Fremdheit im Tanztheater des 19. Jahrhunderts: Interaktion und Rhythmus
Projektleitung: em. Univ. Prof. Dr. Claudia Jeschke
Mitarbeiterinnen: Univ. Prof. Dr. Nicole Haitzinger, Gabriele Vettermann
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektzeitraum: 1. Oktober 2004 bis 31. Oktober 2006

Die Beziehung von Musik und Choreographie im Ballett des 16. bis 20. Jahrhunderts
Projektleitung: Michael Malkiewicz, Jörg Rothkamm (HMT Leipzig)
Tandemprogramm zur Förderung der fachübergreifenden Zusammenarbeit von Postdoktoranden der Volkswagen-Stiftung
Projektzeitraum: 1. Oktober 2004 bis 30. September 2007

Die Gaspar von Weerbeke-Edition
Projektleitung: Univ. Prof. Dr. Andrea Lindmayr-Brandl
Mitarbeiterin: Agnese Pavanello
Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF, Projekt P17265) Projektzeitraum: 1. Juli 2004 bis 30.Oktober 2009

Verfolgte Musik
Projektleitung: em. Univ. Prof. Dr. Jürg Stenzl
Mitarbeiter: Primavera Gruber, Gerhard Scheid
Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) Projektzeitraum: 1. Juli 2002 bis 1. Juli 2005

Musikalische Quellen zur Wiener Ballettreform des 18. Jahrhunderts (FWF, Projekt P15270)
Projektleitung: em. ao. Univ. Prof. Dr. Sibylle Dahms
Mitarbeiterin: Dr. Irene Brandenburg, Dr. Michael Malkiewicz (bis 2004)
Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung
Projektzeitraum: 01. 03. 2002 bis 28. 02. 2006

 

 

  • News
    Die Hearings finden am Mittwoch, 8. Juli, um 10 Uhr im Hörsaal 103 (3. Stock) in der Katholisch-Theologischen Fakultät, Universitätsplatz 1, statt.
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    Die Salzburger Politikwissenschaft wurde laut Shanghai Rankings 2020 unter die Top 100 gerankt, zusammen mit nur vier deutschen Universitäten und der Universität Wien. Insgesamt befinden sich nur wenige kontinentaleuropäische Universitätsinstitute unter den besten 100. Die allermeisten sind US-amerikanische und britische Institutionen.
    Der Sarah-Samuel-Preis für Kurzprosa 2020 geht an Thomas Stangl für sein Buch „Die Geschichte des Körpers“ (Droschl Verlag, Graz).
    WissenschaftlerInnen der Universität Salzburg unterstützen die Initiative "Scientist4Future Österreich" und das Klimavolksbegehren durch die Veröffentlichung von Zitaten.
    Wie reagieren Stadtbewohner auf Umweltmigranten vom Land, speziell in Entwicklungsländern? Die Salzburger Politikwissenschaftlerin Gabriele Spilker hat zusammen mit einem internationalen Team dazu 2400 Menschen in Kenia und Vietnam befragt. Die Studie ist am Montag, 22. Juni, im Fachjournal Nature Climate Change erschienen.
    Professor Manuel Schabus, Zentrum für Kognitive Neurowissenschaften Salzburg (CCNS) am Fachbereich Psychologie, untersuchte mit seinem Team die durch die Coronakrise beeinflusste Qualität des Schlafes der Österreicher.
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Materialien und Nachhaltigkeit“ an. Der Studiengang richtet sich an all jene materialwissenschaftlich Interessierten, die sich den aktuellen Herausforderungen zu Klimawandel, Ressourcen-Verknappung und Nachhaltigkeitsthemen stellen wollen und sich über ihre naturwissenschaftlichen Neigungen hinaus auch für Recht, Wirtschaft und Gesellschaftswissenschaften interessieren.
    Dr. Jörg Paetzold, FB Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der RW-Fakultät, erhält für sein Projekt "Wenn Eltern plötzlich Pflegefälle werden: Karriere-Konsequenzen für Töchter und Söhne in Österreich" den Förderpreis des Theodor Körner Fonds.
    Die Universität präsentiert sich mit neuem Logo der Öffentlichkeit. Dem ist ein intensiver Markenbildungsprozess vorausgegangen: „Zur Jahreswende 2019/2020 haben wir die Kommunikationsstrategie KOM PLUS 2020 entwickelt“, erläutert Rektor Hendrik Lehnert.
    Die Theologische Fakultät der Universität Salzburg bietet interessierten StudienanfängerInnen zum Wintersemester 20/21 einen neuen Lehrplan der Katholischen Fachtheologie mit einer Verkürzung der Präsenzzeit in Lehrveranstaltungen und einer Beschleunigung etwa des Bachelorstudiums von acht auf sechs Semester.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    „UNInteressant? – Ideen, die unser Leben verbessern“: Unter diesem Motto startet die Österreichische Universitätenkonferenz (uniko) eine Online-Kampagne, an der sich alle 22 öffentlichen Universitäten gemeinsam mit dem Wissenschaftsfonds FWF beteiligen.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg