Erasmus

STUDIEREN IM AUSLAND  

Studierenden des FB Linguistik stehen grundsätzlich mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, um im Rahmen des Mobilitätsprogrammes ihre fachlichen, sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen zu erweitern:  

a) Erasmus im Sinne von Studieren im Ausland im Rahmen des Erasmusprogramms am FB Linguistik (Koordinatoren: Fykias-Uni Thessaloniki, Haider-Uni Bochum, Krisch-Uni Pavia). Wenn die KoordinatorInnen anderer Fächer (mit anderen internationalen Kontakten) noch Stellen frei haben und die jeweiligen Universitäten damit einverstanden sind, können Studierende der Linguistik auch die Angebote anderer Erasmus-Kontakte an der Uni Salzburg nutzen.

b) im Rahmen der Partnerschaften mit ausländischen Universitäten (z.B. Röhm-Australien, Sellner und Elspaß-Japan).  Information erhalten Sie über das Büro für internationale Beziehungen.

c) Erasmus-Praktikum im Ausland. Die Studierenden müssen sich den Praktikumsplatz im Ausland selbst organisieren. Es gibt die Möglichkeit, im Büro für Internationale Beziehungen Geld für ein Auslandspraktikum zu lukrieren. 

Auch für nicht-wissenschaftliches Personal gibt es die Möglichkeit und Gelder für Weiterbildung im Ausland.

Weitere Informationen finden Sie unter untenstehendem Link:  

ERASMUS  in Pavia
Ab sofort gibt es die Möglichkeit für LinguistikstudentInnen, über Erasmus ein Semester in Pavia zu verbringen (pro Studienjahr eine Person für ein Semester).
Man kann sich über das Studienprogramm (auf Italienisch) informieren unter
http://www.unipv.eu/on-line/en/Home.html
und 
http://www.lettere.unipv.it
wo man die einzelnen Kurse suchen muss (sie sind alphabetisch geordnet).
Thomas Krisch, Koordinator für Pavia

ERASMUS in Bielefeld
Hubert Haider
, Koordinator für Bielefeld

ERASMUS in Thessaloniki
Ioannis Fykias
, Koordinator für Thessaloniki

 

Job & Karrierenetzwerk

Alle jobsuchenden AbsolventInnen sowie StudentInnen der österreichischen Universitäten können sich in Sachen Karriere: an folgende  Anlaufstelle wenden:  www.absolventen.at

  • ENGLISH English
  • News
    Vom Arbeitsmarkt bis zur Zuwanderung. Wie haben sich in Österreich Einstellungen und Lebensformen in den letzten Jahrzehnten verändert? Das wird vom 26.- 28. September 2019 an der Universität Salzburg beim Kongress „Alles im Wandel? Dynamiken und Kontinuitäten moderner Gesellschaften“ eines der Schwerpunktthemen sein. Veranstaltet wird der Kongress von der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie.
    Die Neurobiologin Belinda Pletzer von der Universität Salzburg erforscht die Wirkung der Antibabypille auf das Gehirn. In einer umfangreichen Studie mit 300 Probandinnen soll festgestellt werden, ob und in welcher Weise dieses Medikament deren Denken beeinflusst. Der Salzburger Spitzenforscherin wurde für ihr Projekt ein Starting Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC) zuerkannt. Die hochkarätige EU-Förderung ist mit 1,5 Mio Euro dotiert.
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 18. September: 14.00-19.45h, Stefan Zweig Zentrum, Edmundsburg (Europasaal) // Do 19. September: 9.30-19.30h, Fr 20. September: 9.30-13.30h Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, Atelier, 1. OG // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Um Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium zu erleichtern, bietet die Universität Salzburg in der letzten Septemberwoche den Orientierungstag an. An diesem Tag erhalten Studienanfänger*innen Informationen über zentrale Einrichtungen unserer Universität rund um Studium, Einführung in die IT-Infrastruktur und vieles mehr.
    Welche Rechtsschutzmöglichkeit - Gewährleistung oder Irrtum - ist für Käufer der vom Diesel-Abgasskandal betroffenen Autos vorteilhafter? Die Juristin Christina Buchleitner hat in ihrer an der Universität Salzburg abgelegten Dissertation die beiden Rechtsbehelfe gegenübergestellt. Nun hat die 26jährige Wienerin dafür den ersten Preis beim Young Investigators Award der Universität Salzburg gewonnen.
    Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut eröffnet am 31. August 2019 im Genozid-Museum in Jerewan die erste Ausstellung, die das Schicksal armenischer Kriegsgefangener in den österreichischen Gefangenenlagern im Ersten Weltkrieg zeigt.
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
  • Veranstaltungen
  • 18.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    19.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    20.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg