ULG Klinische Linguistik

Abschlussarbeiten 2010

Christine Aderer
Lese-Rechtschreibschwächen in Kombination mit Wortfindunsstörungen

Susanna Buttaroni
Die Lokalisierung sprachlicher Funktionen

Christine Culp
Kontextoptimierung vs. Patholinguistischer Ansatz: Vergleich von Interventionsverfahren bei SES (mit Fokus V2-Therapie)

Gertraud Erlacher
Die Rolle der orofazialen Somatosensorik in der sprechmotorischen Kontrolle

Christina Först
Das operant-manipulierbare Kind? Eine kritische Gegenüberstellung der Stotterinterventionsverfahren KIDS und Lidcombe-Programm aus sprachtherapeutischer Sicht unter Berücksichtungung philosophischer Aspekte hinsichtlich des Menschenbildes

Bettina Fürst
Herausforderungen bei der Übersetzung und Adaption eines englischen SLI-Screenings ins Deutsche

Barbara Gängler
"Der Friseurschnellerrenner" - Zum Erwerb deverbaler Komposita bei hörenden und bei Cl-Kindern

Anika Giermann
Narrative Kompetenzen bei Late Talkern im Altern von 5 bis 6 1/2 Jahren

Miriam Gisa
Aphasie bei Kindern - ein wissenschaftshistorischer Forschungsüberblick

Veronika Gschwendtner
Benennleistung von Nomen und Verben bei Patienten mit Alzheimer Demenz

Katharina Hubmann
Automatisierte Sprache: Mentale Repräsentation - Verarbeitung -Therapeutische Relevanz

Janna Kosack
Filmbasierte Vermittlung von Sprachlehrstrategien

Anabel Lessacher
Auditorische streaming-Fähigkeit von CI-Trägern

Alexandra Liebs
Einfluss von Aufmerksamkeit auf die auditive Verarbeitung: Eine fMRI-Einzelfallstudie

Nicola Nowack
Normierung der akustischen Analyse des Münchner Verständlichkeitsprofils Online

Alexandra Pichler
Autismus - Methoden zur Förderung von Menschen mi Autismus im Vergleich

Angela Pommersheim
Ein visuelles Modell zur Artikulation: Das PC unterstützte Verfahren Vivian

Renate Schlager
Phonologische Bewusthei albanisch sprechender Kinder in Deutsch (L2)

Martina Stroh
Sprache und Kognition bei Erwachsenen mit Down-Syndrom

Simone Sünderhauf
Konnektionistische Diagnose anhand des Modells von Foygell & Dell (2000), Existieren unterschiedlicher Phonem- und Lexikonebenen in der Sprachproduktion und im Sprachverständnis?

Julia Wiesinger
Zusammenhänge von Spezifischer Sprachentwicklngsstörung (SSES) und Schriftsprachstörung (Legasthenie)

Kathrin Zeck
Intervention bei Sprachverständnisstörungen durch den intensiven Einsatz lautsprachbegleitender Gestik

  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg