EEG-Project: Sentence Production

Neurocognition
P 13748-SPR (Grant for 2000 and 2001. Research project)
Principal applicant: Univ.Prof. Dr. Hubert Haider

Sentence production: EEG-oscillations during sentence processing.

(Project team: Univ.Prof. Dr.Hubert Haider, Univ.Prof. Dr.Wolfgang Klimesch, Mag. Dietmar Röhm)

The project investigated the following question: Is it possible to identify domain specific cognitive processing components in the EEG-spektrum? The specific cognitive domain is language, in particular, sentence production.

The declared aim of the project was the identification relevant EEG-correlates of basic language processing activities by means of spectral- and frequency-analytical methods. These methods investigate the EEG-records for correlates of specific processing activities in specific frequency bands. We hoped to detect different frequency-specific activities for syntactic processes and for lexical search and retrieval processes.

The experiments were designed to isolate two basically different language specific processes: a purely syntactic process of structure generation and a lexical-semantic process (retrieval of a semantically identified expression). The applied method concentrates on the investigation of band power changes, measured during the execution of the experimentally triggered language processes.

An essential goal of the experiments was to show that this novel approach can be applied fruitfully to the inquiry of language processing activities (as specialized cognitive processes). In particular, we expected different but frequency specific oscillations to show up according to the processing task which subsequently can be filtered from the total spectral activity and assigned to the respective task-specific portions.

This basic aspect of the chosen paradigm could be strikingly validated in the experiments carried out. The experiments did not only reproduce the by now well known unspecific band power changes (general attention- and expectancy effects, working memory demands), but proved also successful with respect to the hypothesized specific band power changes.

The main results are: Specifically linguistic cognitive processing activi­ties do have correlates in the oscillation patterns. On the one hand, the upper alpha desyn­chroni­zation (10-12 Hz.) correlates with semantic processing. On the other hand, semantic processing does not draw on general working memory capacities (no theta-band specific synchroni­za­tions). These results pave the way for further investigations in this area.



Project publications:

Röhm, D., Klimesch, W., Haider, H. & Doppelmayr, M. (2001). The role of theta and alpha oscillations for language comprehension in the human electroencephalogramm. Neuroscience Letters, 310, 137-140.

Röhm, D., Haider, H. & Klimesch, W. (2001). EEG-oscillations during sentence processing (Abstract) In: T. Arnold & C. S. Herrmann (eds.), Cognitive Systems & Mechanisms. Leipzig: Leipziger Univ.-Verl., p. 108.

Röhm, D., Haider, H. & Klimesch, W. (2004). Gehirnoszillationen und Sprache: EEG-Bandpowerveränderungen bei Sprachverarbeitungsprozessen. In: Horst M. Müller & Gert Rickheit (Hrsg.) Neurokognition der Sprache. Tübingen: Stauffenburg Verlag. 259-286. (submitted 2002)

  • ENGLISH English
  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg