Tagung: Was weiß die Linguistik über Sprachenlernen – was braucht die Schule? Forschungsbasierte Fortbildung für Sprachlehrpersonen an BMHS in Österreich

14. Oktober 2016, 10:30 – 16:45
Universität Salzburg, Unipark Nonntal
Seminar-Nr: BBS001SE31

Eine Anmeldung für Mitarbeiter/innen bzw. (Lehramts-)Studierende an österreichischen Universitäten und Pädagogischen Hochschulen sowie Mitarbeiter/innen in weiteren Bildungseinrichtungen bzw. –institutionen in Österreich ist bis spätestens 30. September 2016 online über http://goo.gl/forms/IuUNLJpSMcGzOHlT2 möglich.

VII. Österreichische Studierendenkonferenz der Linguistik (ÖSKL)

Die VII. Österreichische Studierendenkonferenz der Linguistik (ÖSKL) findet dieses Mal vom 21.-22. November 2104 an der Universität Salzburg (UNIPARK) statt.

The 7th Austrian Students' Conference of Linguistics will be held at the University of Salzburg (UNIPARK) from 21st November to 22nd November 2014.

BKL-WORKSHOP 2014

Der Workshop Klinische Linguistik findet im Jahr 2014 vom 1. bis zum 3. Mai an der Universität Salzburg statt. 

Als Keynote Speaker konnten wir die Präsidentin der Internatioal Clinical Linguistics and Phonetics Association, Prof. Dr. Sara Howard aus Sheffield als Keynote-Speaker gewinnen.
 
Die Einreichung von Beiträgen ist bis zum 3. März 2014 unter bkl-workshop2014(at)sbg.ac.at möglich. 

Eingeladen sind Fachleute aus Sprachtherapie, Linguistik, Psychologie, Medizin und verwandten Disziplinen, um aktuelle Themen zu allen Bereichen der klinischen Linguistik und assoziierter Fachgebiete zu präsentieren. Neben wissenschaftlichen Beiträgen sind solche aus der sprachtherapeutisch Praxis ausdrücklich gewünscht. 

Erbeten werden wissenschaftliche Vorträge /Falldarstellungen (20-30 Minuten) sowie Poster, die Ergebnisse aus wissenschaftlichen Studien und praktischer Tätigkeit zur Diskussion stellen. Das einzureichende Abstract mit einem maximalen Umfang von einer Din A4-Seite soll folgende Informationen enthalten: Titel, Art (Vortrag, Poster oder Workshop), Name und Anschrift der/des Vortragenden, Thema und Ziel der Arbeit, Methodik, Ergebnisse und Ausblicke und maximal fünf Literaturangaben. 

Einreichungsschluss ist der 3. März 2014

Kontaktadresse: Thomas Kaltenbacher Senior Scientist Dep't of Linguistics and Centre of Neurocognitive Research University of Salzburg Erzabt Klotz Strasse 1 5020 Salzburg/Austria bkl-workshop2014(at)sbg.ac.at   

 

Für die Workshop TeilnehmerInnen gibt es im Hotel Jufa ein beschränktes Zimmerkontingent. Bei der Buchung bitte den Vermerk „BKL-Workshop – Uni Salzburg 1.-3.Mai“ angeben. Der Doppelzimmerpreis beträgt € 75,-- das Einzelzimmer kostet € 45,-- Das Kontingent ist bis Mitte April reserviert.

Sie erreichen uns vom Hauptbahnhof aus mit den Bussen Linie Nr. 5 oder 25. Wenn Sie an der Haltestelle "Justizgebäude" aussteigen, sehen Sie bereits das große, neue Gebäude des UNIPARK.


Das Programm im Überblick:

 

Donnerstag, 1. Mai 2014

14.00 - 18.00 Uhr             Vorstandssitzung, Prüfungskolloquien
18.00 - 19.30 Uhr             Treffen der Supervisoren
Ab 20.00 Uhr                     Begrüßungsabend    

Freitag, 2. Mai 2014
 
Ab 8.30 Uhr                        Öffnung Tagungsbüro
9.15 - 9.45 Uhr                  Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des BKL
                                             Begrüßung durch die Universität Salzburg
9.45 - 11.00 Uhr                Keynote: Sara Howard, University of Sheffield:
                                             "Intelligibilty in connected speech: insights from
                                             perceptual and instrumental phonetics"

 11.00 – 11.30 Uhr             Kaffeepause

11.30 – 13.00 Uhr             Plenarvorträge
13.00 – 14.00 Uhr             Mittagspause
14.00 – 15.30 Uhr             Plenarvorträge

15.30 – 16.15 Uhr             Posterbegehung und Kaffeepause

16.15 – 18.45                    Mitgliederversammlung
19.00 Uhr                           Gesellschaftsabend    

Samstag, 3. Mai 2014

09.00 – 11.00 Uhr             Workshops

11.00 – 11.30 Uhr             Gabelfrühstück & Kaffeepause

11.30 – 13.30 Uhr             Plenarvorträge & Ausklang

40. Österreichische Linguistiktagung 2013

Die 40. Österreichische Linguistiktagung findet vom 22.-24. November 2013 an der Universität Salzburg, Unipark, Erzabt-Klotz-Straße 1 statt.

Programm (alphabetisch): Stand 21. November 2013

Abstracts zum Downloaden (alphabetisch):

Tagungsbüro (SE 3.403, 3. Stock): informelle Begrüßung 

Adresse: UNIPARK, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg

Öffnungszeiten: Freitag, 22.11.2013:11.30 - 17:00
                          Samstag, 23.11.2013: 09.00 - 17.00
                          Sonntag, 24.11.2013: 09.00 - 12.30

Tagungsgebühr: 45 € / 15 € (Studierende)

Anmeldung unter: ioannis.fykias[AT]sbg.ac.at (Tagungsleiter); ispr[AT]sbg.ac.at (Fachbereichsmail) oder vor Ort.

Lageplan:

Dieser Plan ist direkt erreichbar unter der unten angeführten Url:

Sie erreichen uns vom Hauptbahnhof aus mit den Bussen Linie Nr. 5 oder 25. Wenn Sie an der Haltestelle "Justizgebäude" aussteigen, sehen Sie bereits das große, neue Gebäude des UNIPARK.

  • ENGLISH English
  • News
    Am 19. September 19 sprechen Alexander Pinwinkler (Universität Salzburg) und Johannes Koll (Wirtschaftsuniversität Wien) im Unipark (E.003) über die Entstehung des Buches und über problematische akademische Ehrungen.
    Dr.in Therese Wohlschlager wird am 25. September 2019 im Rahmen der 18. Österreichischen Chemietage 2019 in Linz mit dem Feigl Preis der Österreichischen Gesellschaft für Analytische Chemie ausgezeichnet.
    Das diesjährige Austrian Proteomics and Metabolomics Research Symposium (APMRS) findet von 18. bis 20. September an der Universität Salzburg statt. Im Rahmen dieser Tagung werden die neuesten Entwicklungen auf den Gebieten der Proteom- und Metabolomforschung in Medizin, Pharmazie und Ökologie vorgestellt. Die Bandbreite der Konferenzbeiträge reicht von Grundlagenforschung bis zu industriellen Anwendungen in den verschiedensten Bereichen.
    Vom Arbeitsmarkt bis zur Zuwanderung. Wie haben sich in Österreich Einstellungen und Lebensformen in den letzten Jahrzehnten verändert? Das wird vom 26.- 28. September 2019 an der Universität Salzburg beim Kongress „Alles im Wandel? Dynamiken und Kontinuitäten moderner Gesellschaften“ eines der Schwerpunktthemen sein. Veranstaltet wird der Kongress von der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie.
    Die Neurobiologin Belinda Pletzer von der Universität Salzburg erforscht die Wirkung der Antibabypille auf das Gehirn. In einer umfangreichen Studie mit 300 Probandinnen soll festgestellt werden, ob und in welcher Weise dieses Medikament deren Denken beeinflusst. Der Salzburger Spitzenforscherin wurde für ihr Projekt ein Starting Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC) zuerkannt. Die hochkarätige EU-Förderung ist mit 1,5 Mio Euro dotiert.
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 18. September: 14.00-19.45h, Stefan Zweig Zentrum, Edmundsburg (Europasaal) // Do 19. September: 9.30-19.30h, Fr 20. September: 9.30-13.30h Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, Atelier, 1. OG // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Um Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium zu erleichtern, bietet die Universität Salzburg in der letzten Septemberwoche den Orientierungstag an. An diesem Tag erhalten Studienanfänger*innen Informationen über zentrale Einrichtungen unserer Universität rund um Studium, Einführung in die IT-Infrastruktur und vieles mehr.
    Welche Rechtsschutzmöglichkeit - Gewährleistung oder Irrtum - ist für Käufer der vom Diesel-Abgasskandal betroffenen Autos vorteilhafter? Die Juristin Christina Buchleitner hat in ihrer an der Universität Salzburg abgelegten Dissertation die beiden Rechtsbehelfe gegenübergestellt. Nun hat die 26jährige Wienerin dafür den ersten Preis beim Young Investigators Award der Universität Salzburg gewonnen.
    Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut eröffnet am 31. August 2019 im Genozid-Museum in Jerewan die erste Ausstellung, die das Schicksal armenischer Kriegsgefangener in den österreichischen Gefangenenlagern im Ersten Weltkrieg zeigt.
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
  • Veranstaltungen
  • 18.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    19.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    20.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg