Aktuelles

Ausstellung

 

Logo 50 Jahre Literaturforum Leselampe



DAUERBRENNER
50 Jahre Literaturforum LESELAMPE
       

 

 

Fünf Jahrzehnte Literaturvermittlung in Salzburg – sowohl österreichischer und international renommierter Autor*innen wie Ilse Aichinger, Ingeborg Bachmann, Nicolas Born, Elias Canetti, Günter Grass, Peter Handke, Christa Wolf, als auch von Salzburger Autor*innen wie Christine Haidegger, Wolf Haas, Bodo Hell, Gudrun Seidenauer, O. P. Zier u.v.a. – werden in Form von Korrespondenzen, Manuskripten oder Typoskripten, Fotografien, Plakaten, Interviews dokumentiert. 

Kuratoren: Xaver Bayer, Hanno Millesi
Gestaltung: Gerald Baumgartner

Die Ausstellung war von 17.10. bis 21.12.2018 im Literaturarchiv Salzburg zu sehen und wird in adaptierter Form derzeit im Literaturhaus Salzburg (Strubergasse 23 / H.C. Artmann-Platz) von 11. Jänner bis 11. April 2019 gezeigt.

Eröffnung: 10. Jänner 2019, 19.30

                                                 
  Plakatwand
                                           

Literaturfrühstück

Im Rahmen der Ausstellung fanden zwei Veranstaltungen in der Reihe Literaturfrühstück statt.

8.11.2018
Aufbrüche. Literatur um 1968
mit Anna Estermann (FB Germanistik ‒ Universität Salzburg)

weitere Informationen

Fotos zur Veranstaltung


6.12.2018
Sitzen Bleiben?! 50 Jahre Literaturvermittlung
mit Johann Holzner (Universität Innsbruck ‒ Brenner Archiv)

weitere Informationen


Alle Termine und Informationen zum Leselampen-Jubiläum finden Sie unter:
www.leselampe-salz.at

Gastausstellung in Bozen – Dichter bei den Festspielen

Die Ausstellung „Dichter bei den Festspielen: Thomas Bernhard – Peter Handke“, die 2016 im Literaturarchiv Salzburg gezeigt wurde, war als Kooperation des LAS mit dem Südtiroler Kulturinstitut im Waltherhaus von 29.10 bis 30.11.2018 in Bozen zu sehen.

weitere Informationen

Buchpräsentation

Bernhard-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung.
Hg. von Martin Huber und Manfred Mittermayer. Unter Mitarbeit von Bernhard Judex, Stuttgart: J.B. Metzler 2018

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes    

In 93 Einzelbeiträgen werden Leben, Werke, Kontexte und Diskurse sowie Rezeption und Wirkung des Autors von 67 Forscher*innen literaturwissenschaftlich dargestellt.

Im Anhang finden sich eine Zeittafel zum Autor, ein detailliertes Werkverzeichnis sowie eine Aufstellung der Uraufführungen von Bernhards Dramen.
Eine Auswahlbibliografie ergänzt die zu den einzelnen Beiträgen angeführte Fachliteratur.  

 

Die Präsentation fand am 12. November 2018 im Europasaal (Edmundsburg) statt.
Martin Schwab (Burgtheater Wien) las aus der Autobiographie Thomas Bernhards.

12./13.10.2018

24. Thomas-Bernhard-Tage St. Veit

Religion  ‒  Philosophie  ‒  Lebenskunst

Zur Eröffnung am 12. Oktober 2018 las Alois Brandstetter aus Lebenszeichen, am Samstag, den 13. Oktober folgten Vorträge von Brigitte Schwens-Harrant, Josef P. Mautner, Herwig Gottwald und Veronika Puttinger.

Lange Nacht der Museen

Am 6. Oktober 2018 fand die 19. ORF-Lange Nacht der Museen statt.

Das Angebot im Literaturarchiv umfasste eine Lesung mit Anita Köchl, eine Ausstellung mit selten gezeigten Archivalien, Führungen, ein Handschriften-Rätsel sowie ein begleitendes Kinderprogramm.

 

Ausstellung

Der Jung Wiener Kreis                  

 

 

Von 31. Juli bis 31. August 2018 zeigte das Literaturarchiv Salzburg in Kooperation mit dem Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Theorie der Biographie (Wien) die Ausstellung


Raus aus der Stadt!
Hofmannsthal und das Junge Wien auf Sommerfrische

 

Kuratoren: Martin Huber und David Österle
Gestaltung: Gerold Tagwerker
Grafik: Gerhard Spring

  • ENGLISH English
  • News
    Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing wurde für ihre bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet und für die EURASC nominiert.
    Dr. Lorenz Aglas, senior scientist der Arbeitsgruppe Ferreira im Fachbereich Biowissenschaften, ist Gewinner des AK-Wissenschaftspreises der Arbeiterkammer Salzburg.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    An der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät erfolgten am 27. November 2018 die Antrittsvorlesungen der Professoren für Journalistik, Rudolf Renger, und für Geschichts- und Politikdidaktik, Christoph Kühberger.
    Mit Entschließung vom 18. Juni 2018 wurde dem längst dienenden Lehrbeauftragten am FB Altertumswissenschaften der PLUS, Univ.-Lektor Lic. phil. Dr. h.c. Dr. phil. Günther E. Thüry vom Bundespräsidenten der Berufstitel „Professor“ verliehen.
    Mo 21.1.2019, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Dr. Louise Hecht (Wien, Potsdam) - Inklusions- und Exklusionsstrategien der jüdischen Aufklärung (Haskalah)
    Gastvortrag von Frau PD Dr. Katharina Meinecke (Deutsches Archäologisches Institut, Abt. Rom) am Dienstag, 22.1.2019, 18:30 Uhr, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR E.33
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 23.1., 18.30h LESUNG Kathrin Röggla (Berlin): "Revision", Moderation: Bettina Hering (Leitung Schauspiel, Salzburger Festspiele) // Do 24.1., 18.30h W&K-FORUM: PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer, Hans-Werner Kroesinger, Kathrin Röggla und Christine Umpfenbach. Moderation: Christoph Lepschy // Fr 25.1. 19.00h THEATER "Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen". Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Am Donnerstag, 24. Jänner 2019 geht ab 19.00 Uhr in Kooperation mit der ÖH Salzburg in der Hauptbibliothek bereits die achte Nachtschicht@UBS über die Bühne.
    Do 24.1., 18.30h PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer (Regisseurin / Mozarteum), Hans-Werner Kroesinger (Regisseur), Kathrin Röggla (Autorin) und Christine Umpfenbach (Regisseurin). Moderation: Christoph Lepschy (Mozarteum) // Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla / 19 Uhr Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg // Eintritt frei, Zählkarten unter: +43 662 6198-3121 (Mo-Fr, 9-12h), schauspiel@moz.ac.at // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Die Schriftstellerin Cécile Balavoine verbrachte ein Erasmusjahr an der Universität Salzburg. Ihre Begeisterung für die Stadt Salzburg und die Musik Mozarts ist auf jeder Seite ihres ersten Romans MAESTRO spürbar.
    Einladung zur Tagung NEUERE ENTWICKLUNGEN IM EUROPÄISCHEN ASYLRECHT
    Am 31. Januar 2019 kommt Professorin Nadine Marquardt (Bonn) für einen Gastvortrag zum Thema "Armut und Strafe" nach Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 22.01.19 Knöchelspielende Kinder und streitende Knaben. Die Londoner Beißergruppe und ihr Umfeld
    23.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    23.01.19 Lesung: Kathrin Röggla ('Revision')
    24.01.19 Pflege und Betreuung – Who cares?
    24.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    24.01.19 "Go International" - Praktikum im Ausland
    24.01.19 W&K Forum: Podiumsdiskussion - Documentality!? Realitäten im Theater der Gegenwart
    24.01.19 8. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch!
    25.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    25.01.19 Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen. Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg