Geiger-Müller-Zählrohr

 
Mit einem Geiger-Müller-Zählrohr wird eine Aussage über die Wahrscheinlichkeit von radioaktiven Zerfallsprozessen gemacht und das Abstandsgesetz nachgewiesen.

Gebrauchsanweisung:

Vorbereitung:

H. Tritthart, Medizinische Physik und Biophysik, 2001, Schattauer GmbH Stuttgart

Kap. 8 Röntgen- und Atomphysik; Kap. 7.1 Grundlagen der Kernphysik; Strahlung und Materie; Kap. 7.1.1 Strahlenarten; Kap. 7.1.2 Radionuklide, Isotope; Kap. 7.2 Zerfallsvorgänge, Kernreaktion, Strahlung und Materie; Kap. 7.2.1 Zerfallsvorgänge; Kap. 7.2.3 Zerfallsgesetz; Kap. 7.4 Wechselwirkung von Strahlung und Materie; Kap. 7.4.1 Ionisierung; Kap. 7.4.2 Röntgenstrahlen und Materie; Kap. 7.4.3 Abstandsquadratgesetz; Kap. 7.4.4 a-Teilchen und Materie; Kap. 7.4.5 b-Strahlen; Kap. 7.6 Dosimetrie

W. Hellenthal, Physik für Mediziner und Biologen, 7. Auflage 2002, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart

Kap. Atomistische Struktur der Materie; Kap. 9.4 Atomkerne; Kap. 9.4.1 Aufbau von Atomkernen; Kap. 9.4.2 Radioaktivität; Kap. 9.4.3 Messung von Kernstrahlung; Kap. 9.4.4 Zerfallsgesetze; Kap. 9.4.5 Kernumwandlungen; künstliche Radioaktivitä; Kap. 10.1 Elektromagnetische Strahlung; Kap. 10.1.1 Spektrum und Meßgrößen; Kap. 10.2 Quantenstrahlung; Kap. 10.2.1 Das Photon; Kap. 10.2.2 Röntgen-Strahlung; Kap. 10.3 Strahlenwirkung in Materie; Kap. 10.3.1 Mechanismen der Wechselwirkung energiereicher Strahlung; Kap. 10.3.2 Extinktion, Absorption; Kap. 10.3.3 Strahlenwirkung, Schutz und Nutzen.

A. Trautwein, U. Kreibig, E. Oberhausen, J. Hüttermann, Physik für Mediziner, Biologen, Pharmazeuten, 2000, Walter de Gruyter Berlin

Kap. 21.1 Atomkerne; Kap. 21.1.2 Aufbau der Atomkerne; Kap. 21.2 Radioaktivität; Kap. 21.2.1 Kernumwandlungen; Kap. 21.2.2 Natürliche Radionuklide; Kap. 21.2.3 Zerfallsgesetz; Kap. 21.2.5 Wechselwirkung energiereicher geladener Teilchen mit Materie; Kap. 21.2.7 Strahlungsdetektoren; Kap. 21.2.8 Medizinische Anwendung von RadionuklidenKap. 21.3 Röntgenstrahlen; Kap. 21.3.3 Wechselwirkung von Röntgen- und Gammastrahlung mit Materie; Kap. 21.4 Dosimetrie.

WEB-Links:

Anwendungbeispiele für den physikalischen Begriff Radioaktivität

     

  • Szintillationsdedektor: Nachweis der Bindungsrate von radioaktiv markierten Antikörpern.

  • Nachweis des Einbaus radioaktiv markierter Nuclide bei der DNA-Sequenzierung nach Sänger.

  • Detektion des Austritts radioaktiver Substanzen bei Laborunfällen.

  • Dicken- und Wassergehaltsbestimmungen von Baumstämmen.

  • RIA (Radio-Immuno-Assay): Nachweisverfahren der Immunologie für Proteine.

  • Messung der Aktivität in Flechten, Höheren Pflanzen, Bodenmaterial (Biomonitoring).

  • siehe auch dtv-Atlas zur Ökologie, Deutscher Taschenbuch Verlag:
    •  

    • Radioaktivität
      •  

      • Strahlenfolgen
      • Radioökologie

       

  • ENGLISH English
  • News
    Aktuelle Information zur Lehre an der PLUS
    Die wichtigsten Informationen zur Umstellung des Forschungsbetriebs an der Universität Salzburg
    Distance Learning für Austauschstudierende und Abschluss von Lehrveranstaltungen aus dem Ausland
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    Geschätzte Kolleginnen und Kollegen! Der ASEA-UNINET Projekt-Call 2020 (Projektdurchführungszeitraum: 1. Oktober 2020 - 30. September 2021) ist ab sofort geöffnet! Dieses Förderprogramm hat zum Ziel, Forschungs- und Lehraktivitäten (ab Doktoratsstudierende) zwischen den österreichischen Mitgliedsuniversitäten und Südostasien (Indonesien, Laus, Kambodscha, Malaysia, Myanmar, Pakistan, Philippinen, Thailand und Vietnam) zu fördern.
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg