Polymere zum Transport von lipophilen Photosensibilisatoren zu Tumorzellen

Staff

  • Kirchmayr Elisabeth B.Sc., master student (Elisabeth.KirchmayrATstud.sbg.ac.at)
  • Koch Silke B.Sc., master student (Silke.KochATstud.sbg.ac.at)
  • Verwanger Thomas Dr., assistant (Thomas.VerwangerATsbg.ac.at)

Description

In vitro tests of new hypericin conjugates

Hypericin (hyp) is used as a powerful natural photosensitizer in photodynamic therapy (PDT) and fluorescence diagnosis (FD). After selective accumulation in targets such as tumor tissue, vessels and matrix, and activated by visible light, it is able to fluoresce (FD) and to destroy the tumor mainly via generation of reactive oxygen species. After photoactivation, molecular biological mechanisms lead to different cellular endpoints: “biostimulation” (increased proliferation rate), repair of the damage leading to rescue of the cells, autophagy, apoptosis and necrosis. In addition, the immune system is stimulated.

Since hyp is lipophilic, it precipitates in aqueous solutions, which hinders its cellular uptake in cell culture and its dispersion via the vascular system in i.v. applications in vivo. Several attempts have been made to render hyp more hydrophilic by coupling it to molecules which act as carriers or solubility enhancers. One of these substances is polyvinylpyrrolidone (PVP). PVP-hypericin is owned by the company Sanochemia, Vienna, and should in future serve for bladder cancer diagnosis once it has been approved. However, although PVP per se is non-toxic (biocompatible), it is non-biodegradable  and is known to lead to serious health issues (including the induction of liver lysosomal vacuolation), as a direct result of its biopersistent nature. This is a particularly important safety issue when high molecular weight PVP is used in high doses and/or repeated parenteral administration, as is required when applied as a drug solubilizing agent.

Therefore, the search for biodegradable, non-toxic and stable alternatives for coupling to hypericin to improve its stability in aqueous solutions continues. The compounds are designed by Ian Teasdale in the Institute of Polymer Chemistry at the University of Linz.

  • News
    Einblicke und Ausblicke zum Thema „Alt werden und gesund bleiben“
    An der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg (Universitätsplatz 1, Salzburg) findet ein Symposium zum Thema "The Biographical Location of Interreligious Processes in the Life and Works of Raimon Panikkar (1918–2010) - a Centenary Symposium" statt
    Zum zweiten Mal beteiligt sich die Universitätsbibliothek Salzburg mit einer Führung durch das Universitätsarchiv an der Wissensstadt Salzburg.
    In einer Festveranstaltung im Wissenschaftsministerium wurde der Fachdidaktik Geographie und Wirtschaft am 18.5.2018 das Qualitätslabel RECC (Regional educational Competence Center) im Bereich GW & Geomedien verliehen - als einem von insgesamt 14 RECC's in Österreich und von nur zwei mit dem Fachbezug Geographie und Wirtschaft.
    Wang, Jiaxin, der Pekinger Dichter des Menschen, und sein deutscher Übersetzer Wolfgang Kubin, der Dichter des Verlorenen, sprechen und lesen gemeinsam zum Thema, was durch das Schreiben und Übersetzen gerettet werden kann. Das Gespräch findet auf Deutsch und Chinesisch statt.
    Die Digitalisierung der Wirtschaft und Industrie 4.0 sind in aller Munde. Die kapitalistische Gesellschaft ist im Wandel und zugleich bleibt sie kapitalistisch. Was ist neu? Inwiefern lebt das Alte im Neuen fort? Wie können wir alle die technologischen Entwicklungen so gestalten, dass sie dem Wohl der gesamten Gesellschaft dienen? Die Referenten und Referentinnen sprechen diese Fragen aus unterschiedlichen Perspektiven an.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Michael Hochgeschwender (München) spricht am 30. Mai um 18h im Unipark Nonntal im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION über das Kunstverständnis des US-amerikanischen Fundamentalismus und untersucht das Verhältnis des Evangelikalismus zur modernen Musik und seine Stellung in der durch Hollywood geprägten Populärkultur. www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 25.05.18 KREATIV: Wissenschaft
    29.05.18 Was bedeutet freie Kultur-, Medienarbeit und Projektarbeit?
    29.05.18 Entrepreneurship ABC: Innovationen in Ökosystemen
    29.05.18 Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive
    29.05.18 Kanonische Texte
    29.05.18 Democracy in the EU: How much has changed?”
    30.05.18 Habilitationskolloquium Dr. Roland Reischl (Analytische Chemie)
    30.05.18 Kommunikationsprozesse zwischen Kunstschaffen und Öffentlichkeiten
    30.05.18 Give That Old Time Religion: Das Kunstverständnis des US-amerikanischen Fundamentalismus
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg