Call for Papers

Changing Communications II: Herausforderungen des gesellschaftlichen, medialen und kulturellen Wandels

KOMMUNIKATIONSWISSENSCHAFTLICHE TAGE – KWT 2013 der Österreichischen Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft

17. – 19. Oktober 2013, Klagenfurt

Call for Papers

Bereits 2002 setzte sich die ÖGK im Rahmen der „Kommunikationswissenschaftliche Tage“ zum Thema „Changing Communications – Herausforderungen für die Kommunikationswissenschaft“ in Klagenfurt das Ziel, die gravierenden Veränderungen im Medien- und Kommunikationsbereich zu analysieren und zu reflektieren. Inzwischen sind nicht nur alle Bereiche unserer Lebenswelten von Medien durchdrungen und insbesondere die mobilen Kommunikationstechnologien zum Motor für die Entwicklung neuer Formen von Medienkonvergenz, partizipatorischer Kultur und Konnektivität geworden, sondern auch von neuen Praktiken der Inklusion/Exklusion bestimmt. Auch die Medienwelt selbst hat sich grundlegend verändert. So charakterisiert Henry Jenkins die gegenwärtige Situation zum Beispiel als „spreadable media landscape“. Da die Kommunikations- und Medienwissenschaften stärker denn je gefordert sind, theoretisches Werkzeug und empirische Befunde für ein besseres Verständnis dieser Entwicklungen bereitzustellen, greifen die Kommunikationswissen-schaftlichen Tage 2013 das Thema erneut auf. Die große Herausforderung besteht nun vor allem darin, sich dem Wandel im Medien- und Kommunikationsbereich als Teil und Ausdruck des gesellschaftlichen und kulturellen Wandels anzunähern.

Beirat der ÖGK

Franz C. Bauer (Vorsitzender der Journalistengewerkschaft)
Univ.Prof. Dr. Walter Berka (Universität Salzburg)
Mag. Gerald Grünberger (Verband Österreichischer Zeitungen)

Univ.Prof. Dr. Peter Baumgartner (Donau-Universität Krems)
Dr. Andy Kaltenbrunner  (Medienhaus Wien)
Univ.Prof. Dr. Elisabeth Klaus (Universität Salzburg)

Dr. Daniela Kraus (Forum Journalismus und Medien)
FH Prof. Dr. Michael Litschka (Fachhochschule St. Pölten)
Konrad Mitschka, BA (ORF, Public Value-Kompetenzzentrum)

Univ.Prof. Dr. Klaus Schönbach (Universität Wien)
Dr. Klaus Unterberger (ORF, Public Value-Kompetenzzentrum)
Mag. Nadja Vascovich, MBA (Verband Österreichischer Zeitungen)

Univ.Prof. Dr. Rainer Winter (Universität Klagenfurt)
Dr. Astrid Zimmermann (Presseclub Concordia)
Univ. Prof. Dr. Matthias Karmasin (Universität Klagenfurt)

  • ENGLISH English
  • News
    „UNInteressant? – Ideen, die unser Leben verbessern“: Unter diesem Motto startet die Österreichische Universitätenkonferenz (uniko) eine Online-Kampagne, an der sich alle 22 öffentlichen Universitäten gemeinsam mit dem Wissenschaftsfonds FWF beteiligen.
    Schlafstörungen gelten als „Volkskrankheit“ und erreichen in Krisenzeiten ihren Höhepunkt. Kerstin Hödlmoser und das Team des Schlaflabors an der Universität Salzburg (Fachbereich Psychologie/CCNS) sind im März einem Aufruf des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung gefolgt, Studierenden Informationen in Form von Kurztexten oder Videobotschaften zur Verfügung zu stellen.
    Die Zielgruppe der virtuellen Workshops des Programms Studieren.Recherchieren an der PLUS sind alle Schüler*innen und Studieninteressierte, die noch Informationen brauchen, um sich für ein Studium/Studienort zu entscheiden. Grundlegend sollen Interessen reflektiert werden, zu denen anschließend recherchiert wird.
    17h FRANK MAX MÜLLER (Salzburg/Gießen): Das Kollektiv ist tot, es lebe das Kollektiv! 1968 und die andauernde Suche nach Modellen der Zusammenarbeit in den Künsten // ANMELDUNG zu den Web-Vorträgen per E-Mail an: Anna.Estermann@sbg.ac.at // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Der Botanische Garten der Universität Salzburg öffnet. Ab dem 2. Juni gelten die üblichen Öffnungszeiten.
    01.09.-12.09.2020, https://ditact.ac.at. Auf Grund der aktuellen Pandemie-Situation finden die ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg eine Woche später als geplant statt und zwar von 01.09.-12.09.2020.. Die meisten Kurse werden online abgehalten.
    Die Universität bietet Entlastung für die Mehrfachbelastungen von Familien aufgrund von Covid-19 und den daraus resultierenden Herausforderungen mit dem Angebot von Lernbegleitung.
    Auf Grund der aktuellen Pandemie-Situation haben wir gemeinsam mit dem Rektorat der Universität Salzburg und dem Land Salzburg beschlossen, dass die ditact eine Woche später als geplant beginnt und von 01.09.-12.09.2020 stattfindet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
    Die wichtigsten Informationen zur Umstellung des Forschungsbetriebs an der Universität Salzburg
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    „Solidarität und ethische Verantwortung in Zeiten globaler Herausforderungen – Eine international-vergleichende Studie im Spiegel der Corona-Krise“
    Dienstag, 9. Juni 2020, 17 Uhr - Join Webex-Meeting: https://uni-salzburg.webex.com/uni-salzburg/j.php?MTID=m78aa13739796f21914aecfff67626ea6 Zugangsdaten: Meeting number (access code): 840 389 463 | Meeting password: YeNtSjk3h23
  • Veranstaltungen
  • 04.06.20 acid communism
    04.06.20 Let’s play Infokrieg. Wie die radikale Rechte (ihre) Politik gamifiziert
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg