Abbildung 801214.JPG

Grenzenlose Konnektivität?

Vernetzte Medienwelten auf neuen Plattformen

Die grenzenlose Konnektivität, als Phänomen einer zunehmenden Vernetzung des Menschen mit digitalen Kommunikationstechnologien, wirft eine Reihe neuer Fragen auf. So gilt es etwa zu untersuchen, welche neuen Interaktionsstrukturen zwischen Technik und Gesellschaft sich entwickeln oder welche Rolle die sich verschärfende Ökonomisierung in den digitalen Netzwerken spielt. Darüber hinaus öffnen sich neue Räume der Kommunikation und alternative Formen von Interaktionen und Identitätsentwürfen. Auf der Ebene der Gesellschaft müssen wiederum die Chancen und Risiken von Partizipation und Integration untersucht werden. Für die Kommunikationswissenschaft stellt sich die Frage, mit welchen neuen theoretischen Konzepten sie auf die Phänomene des Wandels im Kontext der neuen Informations- und Kommunikationstechnologien reagiert.

Kontakt:

Österreichische Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft, ÖGK
Dr. Thomas Steinmaurer
Fachbereich Kommunikationswissenschaft
Universität Salzburg, Rudolfskai 42, 5020 Salzburg,
Tel.: ++43/662/8044- 4164
Mail: Thomas.Steinmaurer@sbg.ac.at
www.ogk.at

Anmeldung:

Wir ersuchen Sie um verbindliche Anmeldung bei Frau Michaela Waldmann bis zum 23. Juni 2009, Fachbereich Kommunikationswissenschaft, Universität Salzburg:
Tel.: +43/662/8044-4194 (jew. vormittags bis 13.00) oder via Mail: Michaela.Waldmann@sbg.ac.at

  • ENGLISH English
  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Am Dienstag, 13. Oktober, starten die Vorträge der Ring-Vorlesung „Ungleichheiten reduzieren – Sustainable Development Goal 10 im Fokus“ an der Abteilung Soziologie und Kulturwissenschaften mit vielen spannenden Gästen.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg