Hinweise zur Fachprüfung:

  • Die Verwendung der 64. Auflage des Kodex Steuergesetze wird nur noch für die Diplom-/Fachprüfungen im Jänner und Februar 2020 sowie für die Prüfungen im Rahmen der neuen Pflichtübung empfohlen.
  • Die (64.) Auflage des Kodex Steuergesetze kann für sämtliche Prüfungen verwendet werden. 
  • Anmerkung: Es besteht keine Bindung an eine bestimmte Gesetzessammlung. Bei Verwendung anderer Produkte sollten Sie darauf achten, dass diese hinsichtlich Inhalt und Aktualität der jeweils empfohlenen Auflage aus der KODEX-Reihe entsprechen. Die Verwendung erfolgt "auf eigenes Risiko".

Schriftliche Diplom-/Fachprüfung

Die Dauer der Diplom-/Fachprüfung beträgt 120 Minuten. Erlaubt sind ausschließlich unkommentierte Gesetzesausgaben. Handschriftlich ergänzte Paragraphenverweise und Unterstreichungen bzw Markierungen sind zulässig. Dies gilt auch für einzelne Stichwörter zum Inhalt, wenn sie dem leichteren Auffinden der Bestimmung dienen und nicht über die Tiefe des Stichwortverzeichnisses hinausgehen. (Bsp: zulässig wäre der Vermerk "Reverse Charge" neben § 19 UStG; unzulässig hingegen eine Erläuterung des Druchgriffsprinzips bei Mitunternehmerschaften). Ebenso zulässig ist die Verwendung von mit solchen Stichwörtern beschrifteten Post-Its. Weiters dürfen nicht programmierbare Taschenrechner verwendet werden. Verwenden Sie ausschließlich Schreibmaterial, welches nicht „radierbar“ ist. Steuererlässe dürfen nicht verwendet werden. 

Erlaubt sind: Überschriften, welche sich auch im Gesetzestext finden, und Einträge aus dem Stichwortverzeichnis.

Sobald die Prüfungsergebnisse der Diplom-/Fachprüfung feststehen, werden diese umgehend im PLUSONLINE erfasst und sind somit online abrufbar. Die Prüfungen liegen im Sekretariat (Öffnungszeiten: 08:00 bis 12:00 Uhr) zur Abholung auf.

Die Anmeldung/Abmeldung zur schriftlichen Diplom-/Fachprüfung muss in PLUSONLINE erfolgen. Bitte beachten Sie die Anmeldefristen.

Prüfungsstoff zur Fachprüfung Jänner und Februar 2020

Doralt, Steuerrecht 2018/19

Kodex, Steuergesetze 2019, 64. Auflage

Umstellung Lehre im Finanzrecht ab dem WS 2019/20

I. Auf den Punkt gebracht:

Ab dem WS 2019/20 gibt es – mit Übergangsregelungen (siehe Abschnitt III) – anstelle der bisherigen Fachprüfung Finanzrecht nur noch LV-Prüfungen:

  • Bachelorstudium R&W (2 LV-Prüfungen):

o   UE Finanzrecht I

o   VO Finanzrecht II  

  • Diplomstudium Rechtswissenschaften (3 LV-Prüfungen):

o   UE Finanzrecht I

o   VO Finanzrecht II

o   VO Bilanzsteuerrecht

Die LV-Prüfungen ersetzen die bisherige Fachprüfung, dh es wird in Zukunft – ab dem SS 2020 – keine Fachprüfung mehr geben (zur Übergangsregelung siehe unten III).  

II. Hinweise zu den einzelnen Lehrveranstaltungsprüfungen sowie zur Anmeldung zu den LV:

a) Anmeldung zur UE Finanzrecht I:

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass wir – das Team Finanzrecht – weder auf die Anmeldung noch auf die Zuteilung bei der UE Finanzrecht I (= Vergabe von Plätzen) Einfluss nehmen können. Wir bitten um Verständnis, dass wir diesbezügliche Anfragen daher nicht beantworten. Wenn es sich um technische Probleme im PLUS-online handelt, wenden Sie sich bitte an die Prüfungsabteilung.

b) Sonstige Hinweise:

Details zu Inhalt und Prüfung sind den einzelnen LV-Beschreibungen zu entnehmen bzw werden vom Vortragenden in der LV bekannt gegeben. Hier sollen nur folgende kurze Hinweise gegeben werden:

Bei der UE Finanzrecht I – die im Wesentlichen die Ertragsteuern abdeckt (ESt, KöSt) ‑ handelt  es sich um eine prüfungsimmanente LV. Es besteht daher Anwesenheitspflicht!

Die VO Finanzrecht II deckt im Wesentlichen Umsatzsteuer, Grunderwerbsteuer, Gebühren, Abgabenverfahren und Finanzstrafrechtrecht ab (Umgründungssteuerrecht wird nicht mehr geprüft). Achtung: Voraussetzung für die Teilnahme an der VO Finanzrecht II ist die positive Absolvierung der UE Finanzrecht I. Im Übrigen empfehlen wir, vor Besuch der LV Grundkenntnisse des Strafrechts und des Verwaltungsverfahrens (AVG und VwGVG) zu erwerben.

Die VO Bilanzsteuerrecht entspricht der bisherigen (gleichlautenden) Vorlesung. Die Absolvierung der UE Finanzrecht I ist nicht Voraussetzung für die Teilnahme an der VO Bilanzsteuerrecht. Wir empfehlen dies jedoch.

Insgesamt sind bei jeder der oben genannten LV-Prüfungen vier Antritte (= ein Erstantritt und drei Wiederholungen) möglich. Auch für Studierende, die bei beiden Studien ‑  Diplomstudium Rechtswissenschaften als auch Bachelorstudium R&W – inskribiert sind, sind zukünftig insgesamt für beide Studien nur maximal vier Prüfungsantritte pro LV möglich!

Negative Antritte bei der bisherigen Fachprüfung werden auf das neue Übungssystem NICHT angerechnet. Dies bedeutet, dass beispielsweise bei drei negativen bewerteten Antritten zur bisherigen Fachprüfung dennoch vier Antritte zu jeder der LV-Prüfungen zulässig sind. Achtung: Ein negativer vierter (kommissioneller) Antritt zur Fachprüfung führt aber dennoch – trotz der Umstellung auf das LV-Prüfungssystem ‑ zum Ausschluss vom Studium (siehe auch unten Abschnitt III).  

III. Übergangsregelung Fachprüfung:

Die bisherige Fachprüfung wird letztmals im WS 2019-2020 angeboten; die letzte Fachprüfung wird demnach Ende Februar 2020 abgehalten werden. Danach werden ausschließlich die LV-Prüfungen (siehe Abschnitt II) angeboten.

Wir empfehlen, dass Sie sich ab dem WS 2019/20 entweder für die Absolvierung der bisherigen Fachprüfung (letztmals bis Ende Februar 2020) oder für den Umstieg auf das LV-Prüfungssystem entscheiden. Bei Wechsel auf das neue LV-Prüfungssystem sollten Sie sich rasch für eine der beiden angebotenen Übungen Finanzrecht I anmelden! Von einem Antritt zur Fachprüfung neben dem Besuch der UE Finanzrecht I wird in Hinblick auf die Schonung Ihrer zeitlichen Ressourcen abgeraten; wir empfehlen, dass Sie sich für eine der beiden Varianten entscheiden.

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass ein negativer vierter (kommissioneller) Antritt zur Fachprüfung dennoch – trotz der Umstellung auf das LV-Prüfungssystem ‑ zum Ausschluss vom Studium führt. Sollten Sie bereits drei negative Antritte zur bisherigen Fachprüfung aufweisen, empfehlen wir daher dringend, nicht das Risiko eines vierten Antrittes einzugehen, sondern auf das LV-Prüfungssystem (mit jeweils vier neuen Antrittsmöglichkeiten pro LV) umzusteigen (und sich daher in einem ersten Schritt für die UE Finanzrecht I anzumelden).

  • ENGLISH English
  • News
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    Prof. Dr. Hans van Ess (Vizepräsident der Ludwig-Maximilians-Universität und Professor am Institut für Sinologie) mit dem Thema "Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert" am Dienstag, den 19. Januar 2021 um 18:00 Uhr.
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 15.01.21 Wettbewerbsrecht
    19.01.21 Pecha Kucha - Ideen kurz & knackig präsentieren
    19.01.21 Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert
    20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg