Empfehlungen zur Einführung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

>> Ein guter Start führt schneller zum gemeinsamen Erfolg
Die Art und Weise, wie sich die Universität nach außen präsentiert, wie sie sich als „Arbeitgeberin“ Bewerberinnen und Bewerbern gegenüber darstellt und wie neue Mitarbeiter/innen mit ihrem neuen Arbeitsplatz vertraut gemacht werden, beeinflusst nicht unerheblich die Grundeinstellung zum neuen Arbeitsplatz, zu den Vorgesetzten und Kolleg/inn/en.

>> Sorgfältige Personalauswahl muss durch systematische Einführungsmaßnahmen neuer Mitarbeiter/inn/en ergänzt werden.
Obwohl über die „richtige“ Einführung neuer Mitarbeiter/innen vieles allgemein bekannt ist, sieht die Praxis oft anders aus. So haben es die "Neuen“" bei uns nicht immer leicht, sich am Arbeitsplatz „Universität“ zu orientieren. Aus Mangel an Zeit oder aus unklarer Verantwortlichkeit erfolgt häufig lediglich eine Kurzvorstellung zufällig gerade anwesender Kolleg/inn/en und eine kurze Führung durchs Gebäude, hinzu kommt eine Flut von unsystematisch gegebenen Informationen, die in der Kürze der Zeit gar nicht gespeichert werden können. Und letztendlich erfolgt die Einarbeitung in die neue Aufgabenstellung oft im „Schongang“ mit einfachen Arbeitsaufträgen oder - nach der Methode, wen man „in´s Wasser wirft“, lernt schneller schwimmen - mit zu komplizierten Aufgaben. Beides verfolgt oft das Ziel, die „Neuen“ zu beschäftigen, damit man sich selbst schnell wieder "wichtigeren Aufgaben" zuwenden kann. Und auch später lässt die Betreuung durch Vorgesetzte oder Kolleg/inn/en zu wünschen übrig:

>> Dabei ist erwiesen, dass neue Mitarbeiter/innen während der Einarbeitungszeit extrem aufnahmebereit für neue Informationen sind!

Zugegeben, dieses Szenario orientiert sich am schlimmsten aller Fälle. Dennoch möchten wir im Folgenden zeigen, wie es mit geringem Aufwand und systematischer Vorbereitung möglich ist, günstigere Startbedingungen zu schaffen. Mit diesen Empfehlungen wollen wir praktikable Anregungen und Hinweise für eine erfolgreiche Gestaltung der ersten Wochen und Monate einer Einführung an einem neuen Arbeitsplatz geben.

  • ENGLISH English
  • News
    Tom Rosenstiel, einer der anerkanntesten Denker zur Zukunft der Medien, spricht am 23. Mai um 19.00 Uhr im HS 380 der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (Rudolfskai 42) über die Zukunft der Demokratie im Zeitalter von Fake News, den Aufstieg der russischen Trolle im Internet und wie Journalismus in Zukunft aussehen wird.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
    Monika Leisch-Kiesl (Linz) spricht am 23. Mai um 18h im Unipark Nonntal im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION über Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel. www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 23.05.18 Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel
    24.05.18 Detection of periodicity in functional time series
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg