DK Training goals

Candidates for a position in the DK have to have a university degree, which in the respective university system makes them eligible for a doctoral programme. The degree can be in any area but preference will naturally be given to areas that have a thematic link to the students intended specialisation in the DK.

Students' main duty is to work on their thesis. For students using neuroscientific methods specific introductory courses as part of our Master Programme with specialisation "Cognition & Brain" will be available and, more importantly, close collaboration with experienced members of the Centre for Cognitive Neuroscience (CCNS) with these techniques. Students can claim an intensive specialisation (under the tutelage of three renowned professors), experience in allied field through the required course work (external minor). They can list a minimum of 6 months international experience and ideally several high impact publications of their thesis work.

Students will have plenty of opportunity to gain teaching experience. The Department of Psychology has a large student intake and covers its teaching duties to a large extent through external (not members of teaching staff) tutors, mostly doctoral students. Students are initiated by teaching the first time jointly with a professor or other experienced teacher.
The best training of presentation techniques and scientific writing will be provided by joint writing of papers, joint poster designs and joint oral presentations at conferences with a faculty member or other experienced researcher. Additional help on these matters can be provided by the University´s "Personalentwicklung" (employee development programme).

Many other additional qualifications are available by members of the DK:

  • Training in mediation and conflict resolution (Jonas),
  • Training in diagnosis and non-pharmacological treatment of sleep disorders (Workgroup Schabus, www.sleepscience.at),
  • Practical training in polysomnography (PSG) for sleep research with (i) healthy subjects, (ii) insomnia patients as well as (iii) disorders of consciousness patients (Hödlmoser, Schabus),
  • Behavioural assessment of disorders of consciousness (CDK),
  • General training in neuropsychological diagnosis (CDK),
  • Diagnosis and Remediation of learning disabilities in children (Wimmer, Hutzler),
  • Social interaction and motivation in sports (Jonas),
  • Quantification of hormones (Pletzer),
  • Somatic physiology measurement of emotion and stress; ecological momentary assessment of cognition and emotion; virtual reality as a research tool (Wilhelm).
  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg