Philosophische Gesellschaft in Salzburg

Arbeitskreis und Diskussionsforum an der Universität Salzburg

Zielsetzung:
Die Philosophische Gesellschaft e.V. dient der Förderung philosophischer Forschung und Bildung ohne dabei einer bestimmten Richtung oder Schule, Epoche oder philosophischen Disziplin verpflichtet zu sein. Sie ist in ihrer wissenschaftlichen Zielsetzung weder parteipolitisch noch konfessionell oder ideologisch gebunden. Zu ihrem Zweck veranstaltet oder organisiert sie Vorträge, Tagungen, Arbeitsgemeinschaften, Diskussionsabende – ediert oder unterstützt sie wissenschaftliche Publikationen - und fördert sie Begegnung und Austausch von Forschenden und Lehrenden in allen Bereichen der Philosophie. Ihre materiellen Mittel beruhen auf Mitgliedsbeiträgen, Spenden, Erträgnissen von Veranstaltungen, Schenkungen und Zinserträgen. Ihre Tätigkeit ist dabei nicht auf Gewinn gerichtet und in allen Belangen gemeinnützig im Sinne der Bundesabgabenordnung.

 

Vorstand

Mitgliedschaft:

Die Gesellschaft besteht aus ordentlichen Mitgliedern, außerordentlichen Mitgliedern, Förderern und Ehrenmitgliedern. Ordentliche Mitglieder verpflichten sich, an den Veranstaltungen der Gesellschaft nach Möglichkeit teilzunehmen und die Ziele der Gesellschaft nach Kräften zu fördern. Sie sollen in der Regel eine abgeschlossene akademische Bildung besitzen und entrichten einen ordentlichen Mitgliedsbeitrag. Außerordentliche Mitglieder haben in der Generalversammlung eine beratende Stimme. Sie entrichten einen ermäßigten Mitgliedsbeitrag. Förderer sind natürliche oder juristische Personen, die entweder einen einmaligen größeren Beitrag oder einen vielfachen jährlichen Mitgliedsbeitrag leisten.    Der Vorstand beschließt über die Aufnahme von Mitgliedern. Auf Grund der Empfehlung von drei ordentlichen Mitgliedern prüft der Vorstand die Aufnahme in die Gesellschaft. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, freiwilligen Austritt oder Ausschluss.

Bankverbindung:  „Philosophische Gesellschaft in Salzburg – Arbeitskreis“

IBAN: AT672040400000071795

  • ENGLISH English
  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg