Aktuelles

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

internationale Tagung “Descriptive Psychology and philosphy of mind”

Im Rahmen des FWF Projekts “Franz Brentano’s Descriptive Psychology” findet vom 18.–20. Oktober 2018 die Tagung “Descriptive Psychology and Philosophy of Mind” statt. Nähere Informationen finden Sie hier.

NEUE MACH-stipendiaten im Studienjahr 2018/19

Wir freuen uns, im nächsten Jahr fünf neue Mach-Stipendiaten an unserem Fachbereich begrüßen zu dürfen:

1. Anton Donchev (New Bulgarian University) mit “The Influence of Prior Probabilites on Judgement of Explanatory Power”.

2. Davide Romano (momentan an der University of Lausanne) mit “What is Achieved by Decoherence”. Er wird vom 1. Oktober 2018 bis 30. Juni 2019 bei uns bleiben. 

3. Alexander Ehmann (Lingnan University) mit "Viability of alternative configuration space partitioning into overlapping macro regions".

4. Borut Tripin (momentan an der University of Ljubljana) mit "Evaluating Conflicting Evidence".

5. Riccardo Baratella (University of Padua) mit "Objects and Events. An Investigation into Their Identification"

 

Excellence in Teaching Award 2017/18 für unsere Doktorandin Pascale Lötscher

Am 6. Juni 2018 wurde im Rahmen des Tages der Universität unsere Doktorandin Pascale Lötscher mit dem Excellence in Teaching Award für ihren Kurs UV "Sprachphilosphie" ausgezeichnet. Ihr Kurs wurde als außergewöhnlich gut gegliedert wahrgenommen und gab den Studierenden eine sehr gute Möglichkeit, Kompetenzen wie Argumentrekonstruktion oder die Gliederung von Textenzu üben. Die Studierenden lobten insbesondere die didaktischen Methoden und das Engagement, mit denen Pascale Lötscher ihre Lehrveranstaltung leitete. Wir gratulieren ihr sehr herzlich für diese verdiente Auszeichnung! Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

 

 

Wandertag 2018

Bluntautal

Barrierefreiheit: Wandertag 2018

 

Barrierefreiheit: Wandertag 2018

Stellenausschreibung am Fachbereich

Ausschreibung von StudienassistentInnenstellen WS 2018/19
Hier finden Sie das entsprechende Mitteilungsblatt

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

10. April 2018: Ein herzlicher Geburtstagsgruß an Karel Lambert, Honorarprofessor am FB Philosophie KGW

https://myfiles.sbg.ac.at/index.php/s/78yxM2Mke9D2Kvr

Der Fachbereich heißt neuen Lise-Meitner Fellow Giovanni Valente willkommen

Wir freuen uns, dass wir mit Prof. Giovanni Valente (Mailand) einen weiteren exzellenten Träger eines Lise-Meitner-Stipendiums an unserem Fachbereich begrüßen dürfen. Das Projekt, welches seit dem 15.03.2018 läuft und mit 166.180,00 Euro dotiert ist, trägt den Titel „From Causality to the Fundamental Structure of the World: Time and Ontology in Quantum Field Theory“ („Von der Kausalität zur fundamentalen Struktur der Welt: Zeit und Ontologie in der Quantenfeldtheorie“). Prof. Valente wird sich mit bislang ungeklärten Fragen der Philosophie und Physik beschäftigen und versuchen, diese im Kontext der Quantenfeldtheorie zu beantworten. Grundlegende Fragestellungen sind hierbei: Gibt es einen Zeitpfeil, welcher bestimmt, wie sich natürliche Prozesse in sehr kleiner Größenordnung entfalten? Und was sind die mikroskopischen Bestandteile unserer physikalischen Welt? In diesem Zusammenhang findet vom 03.-04.09.2018 die IMPS Konferenz 2018 an unserem Fachbereich statt, begleitet von dem Workshop „Time in Physics“ vom 04-05.09.2018. Weitere Informationen finden Sie unter: https://impsnetwork.wordpress.com/

 

Irvine-Munich-PoliMi-Salzburg Netzwerk

Das Irvine-München-PoliMi-Salzburg Netzwerk für Philosophie und Grundlagen der Physik zielt darauf ab, die Zusammenarbeit zwischen den ForscherInnen und Studierenden des Fachbereichs für Logik und Wissenschaftstheorie der University of California Irvine, des Munich Center for Mathematical Philosophy an der LMU München, des Fachbereichs für Mathematik und der META Gruppe am Polytechnikum Mailand und des Fachbereichs Philosophie (KGW) an der Universität Salzburg zu fördern.
Die Aktivitäten des Netzwerks umfassen den Austausch von Studierenden zwischen den vier Bildungseinrichtungen, die Organisation von regelmäßigen Workshops zu bestimmten Themen sowie eine jährliche internationale Konferenz für Doktoratsstudierende und Postdocs. Weiters wird durch gemeinsam gestellte Anträge auf Drittmittelfinanzierung die Karriere von jungen ForscherInnen aus aller Welt gefördert.
Die lokalen KoordinatorInnen sind Prof. Jim Weatherall in Irvine, Prof. Stephan Hartmann in München, Prof. Giovanni Valente in Mailand und Prof. Charlotte Werndl in Salzburg.

 

Neues forschungsprojekt am fachbereich

Es freut uns, ankündigen zu können, dass der FWF (Österreich) und die FWO (Belgien) ein Joint Project mit dem Titel „Das Rätsel des bildhaften Denkens“ genehmigt haben. Die principal investigators sind Christopher Gauker (Salzburg) und Bence Nanay (Antwerpen).  Das Ziel des Projekts ist es, theoretische Ansätze auf die Frage zu entwickeln, wie die bildhafte Imagination verwendet wird, um praktische Probleme zu lösen.

Das Projekt wird eine vierjährige Doktorandenstelle und drei zweijährige Post-doc-Stellen unterstützen. (In jedem der ersten drei Jahre wird ein neuer Post-doc eingestellt.) Mehr Information über die Doktorandenstelle, finden Sie unter:www.christophergauker.sbg.ac.at/documents/DoctoralFellowSalzburgAntwerp.pdf
Mehr Information über die Post-doc-stelle, finde Sie unter: www.christophergauker.sbg.ac.at/documents/PostDocAntwerpSalzburg.pdf
Mehr Information über die Ziele des Projekts, finden Sie unter: http://www.christophergauker.sbg.ac.at/documents/PuzzleImagisticCognition.pdf

 

Peter Simons in die Polnische Akademie der Wissenschaften gewählt

Wir freuen uns sehr, dass unser früherer Professor und jetziger Honorarprofessor Peter Simons aufgrund seiner “führenden Position in der Wissenschaft” sowie seinen “bedeutenden Beiträgen zur Entwicklung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit Polen” erneut als ausländisches Mitglied in die Polnische Akademie der Wissenschaften gewählt wurde. Dies ist eine besondere Ehre, und er ist der einzige Philosoph unter den ausländischen Mitgliedern. Herzliche Gratulation, Peter!

Forschungsstipendium für Doktorand Gregor Greslehner

Gratulation an Gregor Greslehner, welchem ein Stipendium für sein Doktoratssudium im  akademischen Jahr 2017/18 verliehen wurden. Seine Doktoratsarbeit hat den Titel “Form and Function: Scientific Explanation in Molecular Biology” und er wird von Professor Werndl betreut. “Struktur” und “Funktion” sind häufig verwendete Ausdrücke in der Biologie. Oftmals stößt man auf die Konjunktions-Phrase "Struktur und Funktion” oder die direktionale Phrase “von der Struktur zur Funktion”, womit ein besonderes Verhältnis dieser beiden Konzepte angezeigt wird. Das Ziel seiner Dissertation ist die Klärung dieser beiden Konzepte und ihres Verhältnisses, sowie eine Diskussion der Rolle, welche diese Konzepte in biologischen Erklärungen spielen. Während diese Themen auf mehreren Organisationsebenen diskutiert werden können, beschränkt er sich hauptsächlich auf Proteine. Sowohl “Struktur” als auch “Funktion” sind mehrdeutige Ausdrücke. Eine Unterscheidung dieser Mehrdeutigkeiten ermöglicht es, verschiedene Lesarten der Behauptung ‘Struktur determiniert Funktion’ zu unterscheiden. Manche dieser Lesarten sind aufgrund aktueller experimenteller Befunde nicht länger haltbar. Diese Klärung und Neubewertung des “dogmatischen” Verhältnisses von Sequenz, Struktur und Funktion ist sowohl biologisch als auch wissenschaftstheoretisch relevant.

FACHBEREICH PHILOSOPHIE NUN MITGLIED IN DEM PHILOSOPHY OF LANGUAGE AND MIND NETWORK (PLM)

Der Fachbereich Philosophie an der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg freut sich bekannt zu geben, dass er als Mitglied in das Philosophy of Language and Mind Network (PLM) aufgenommen wurde. Das PLM ist ein Konsortium europäischer Fachbereiche für Philosophie, die sich durch besondere Leistungen auf dem Gebiet der Sprachphilosophie sowie der Philosophie des Geistes ausgezeichnet haben. Das PLM veranstaltet Konferenzen, Workshops und Master Classes. Wir erwarten, dass unser Fachbereich in Salzburg künftig im Namen des PLM solche Veranstaltungen ausrichten wird.

Salzburger Tagung für Junge Analytische Philosophie 2017: SOPhiA 2017
September 13--15, 2017
Ort: Unipark, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg, Austria

SOPhiA 2017 ist eine internationale Studierenden- und Graduiertenkonferenz für Analytische Philosophie. Die Konferenz umfasst ca. 90 Vorträge aus verschiedenen Disziplinen (Epistemologie, Ethik, Metaphysik und Ontologie, Wissenschaftstheorie, Philosophie des Geistes, Sprachphilosophie, Philosophische Handlungstheorie, Rechtsphilosophie, Politische Philosophie, Geschichte der Philosophie). Zusätzlich zu diesen Vorträgen finden fünf Workshops zu aktuellen philosophischen Themen sowie vier Plenarvorträge statt.


Plenarvorträge

  • Johannes Brandl (Universität Salzburg): “Why Language Matters for Self-Awareness: The Conceptual and the Narrative Route”
  • Christian List (London School of Economics): “Free Will as a Higher-Level Phenomenon”
  • Michela Massimi (University of Edinburgh): “What is Perspectival Pluralism?”
  • Stathis Psillos (Universität Athen): “Laws and Powers in the Frame of Nature”


Workshops

  • Grounding in and after Bolzano (Organisation: Jan Claas, Hamburg & Antje Rumberg, Konstanz)
  • Modeling Physical Reality (Organisation: Florian Boge, Wuppertal)
  • The Power to Change: Dispositions and Persistence (Organisation: Florian Fischer, Bonn & Thorben Petersen, Bremen)
  • Probabilistic Approaches to Prototype Concepts (Organisation: Annika Schuster & Corina Strößner, Düsseldorf)
  • Values in Science: Perspectives from Philosophy of Science, Ethics, and Language Philosophy (Organisation: Frauke Albersmeier & Alexander Christian, Düsseldorf)

Es gibt keine Konferenzgebühren. Jeder ist willkommen! Abstracs und weiter Informationen finden sich auf der Homepage der Konferenz

fünf Mach-stipendiat/innen im studienjahr 2017/18 zu Gast am fachbereich

 

Wir freuen uns sehr, im Studienjahr 2017/18 vier Mach-Stipendiat/innen bei uns begrüßen zu dürfen.

1.      Pablo Ruiz de Olano Altuna ist derzeit Postdoc am John J. Reilly Center for Science, Technology and Values der Universität Notre Dame. Seine Forschungsinteressen liegen in der Philosophie der Wissenschaften und Philosophie der Physik. Während seines Aufenthaltes in Salzburg wird er an seinem Projekt „Studies in Philosophy of Classical Mechanics: Symmetries, Conservation Laws and Theoretical Equivalence“ (https://philosophy.nd.edu/people/students/pablo-ruiz-de-olano/) arbeiten.

2.      Mariangela Zoe Cocchiaro ist Doktorandin an der Universität von Hongkong. Sie beschäftigt sich mit philosophischer Wahrscheinlichkeit, Philosophie der Ökonomie und Philosophie der Wissenschaften. In ihrem derzeitigen Projekt arbeitet sie an der Erkenntnistheorie der Meinungsverschiedenheiten aus formaler Perspektive.   

3.      Insa Lawler schließt gerade ihr Doktorat an der Universität Duisburg-Essen ab. Ihre Forschungsinteressen liegen in der Philosophie der Wissenschaften, Erkenntnistheorie, formale Semantik, kritische Denkweise und Argumentationstheorie. In Salzburg wird sie an ihrem Projekt zur Rolle von statistischen Signifikanztests für wissenschaftliche Erklärungen arbeiten (http://www.insalawler.com/).

4.      Patricia Palacios ist Doktorandin am MCMP. Ihr Interesse gilt der Philosophie der Wissenschaften und Philosophie der Physik. Aktuell arbeitet sie an ihrem Projekt zu Phasenübergängen in unendlichen Systemen (http://www.mcmp.philosophie.uni-muenchen.de/people/doct_fellows/palacios_patricia/index.html).

5.      Andrea Marchesi wird im Rahmen von Gulliaume Frechettes Projektes zu Brentanos deskriptiver Psychologie arbeiten. Er interessiert sich für die Bewusstseinstheorie. https://web.uniroma1.it/dip_filosofia/node/5999 

 

ANALYTICAL PHILOSOPHY: EQUILIBRIA AND UNCERTAINTIES.

Bericht über Charlotte Werndl im PLUS REPORT 2017

 

 

Bericht über das neue PPÖ-Studium in den Salzburger Nachrichten vom 10. Juni 2017

Bericht über das neue PPÖ-Studium in den SN

Wandertag 2017

Auf dem Gipfel des Schlenkens

Von links nach rechts:  Lorenzo Rossi, Lena Zuchowski, Benedetta Pacini, Otto Neumaier, Flavio Murzi, Julien Murzi, Johannes Brandl, Bettina Bußmann, Laurenz Hudetz, Charlotte Werndl, Pauline van Wierst, Pascale Lötscher, Michele Ginammi, Benedict Eastaugh, Christopher Gauker

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Gespräch von Charlotte Werndl -- Panorama:uni

Bericht über Gewissheiten und unsicherheiten bei Klimamodellen von charlotte werndl in den Salzburger Nachrichten vom 10. Mai 2017

Bericht von Charlotte Werndl in den SN vom 10.5.2017 über Klimamodelle

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Wir freuen uns sehr, mitteilen zu können, dass wir Leonhard Menges als neuen Assistenzprofessor für Praktische Philosophie für unseren Fachbereich gewinnen konnten. Leonhard Menges' Hauptforschungsgebiete sind Ethik und Sozialphilosophie; seine Kompetenzfelder sind Freier Wille, Philosophische Moralpsychologie und Geschichte der Ethik. Aktuell forscht er zum Thema Recht auf Privatheit und untersucht, warum dieses wichtig ist und wie es mit Veränderungen unserer sozialen Welt in Verbindung steht.
Nach dem Studium der Philosophie, Psychologie und Germanistik an der Universität Freiburg (Breisgau) und der University of Michigan in Ann Arbor, schloss er sein Doktorat am Fachbereich Philosophie an der Humboldt Universität Berlin mit einer Dissertation über moralische Schuld ab. Zur Zeit ist Leonhard Menges Assistenzprofessor an der Universität Lübeck. Wir freuen uns sehr auf seine Ankunft an unserem Fachbereich im Oktober 2017.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Wir freuen uns, ankündigen zu können, dass unser Doktoratsstudent Mag. Laurenz Hudetz eine Assistenzprofessur (tenure track) am Department of Philosophy, Logic and Scientific Method an der London School of Economics angenommen hat. Beginn ist im September 2018.

Laurenz Hudetz's Doktorarbeit ist im Gebiet der Wissenschaftstheorie und Logik. In seiner Doktorarbeit behandelt Laurenz Hudetz vier fundamentale Fragen über wissenschaftliche Theorien, deren Beziehungen zueinander und zur Welt: Was sind Theorien? Was heißt es, eine Theorie zu interpretieren? Wann ist eine Theorie auf eine andere reduzierbar (in ihr enthalten)? Wann sind Theorien äquivalent zueinander? Um diese Fragen auf präzise Art und Weise zu behandeln, verwendet Laurenz Hudetz mathematische Werkzeuge aus der Kategorientheorie und Modelltheorie. Damit expliziert er einen Begriff der Übersetzung zwischen interpretierten formalen Rahmenwerken, welcher das Herz der Arbeit ausmacht und erlaubt, einige offene Probleme der aktuellen Forschung zur lösen.

neues bachelorstudium in philosophie, politik und ökonomie

Im Oktober 2017 startet an der Universität Salzburg das Bachelorstudium “Philosophie, Politik und Ökonomie (PPÖ)”, welches in Österreich neu und einzigartig ist, international aber etabliert und beliebt ist. Das Studium PPÖ trägt der zunehmenden Verflechtung von Politik, Wirtschaft und sozialem Leben Rechnung. In dem sechs Semester dauernden Studium werden Themen mit gesellschaftlicher Relevanz wie Globalisierung, Migration, Ungleichheit oder politische Radikalisierung behandelt. Die Perspektive ist daber interdisziplinär. Die AbsolventInnen können komplexe Entscheidungssituationen mit analytischer Herangehesweise bewerten und lösen.

Eindrücke vom Tag der offenen Tür am 15. März 2017

Bilder vom Tag der offenen Tür 2017

 

2. Salzburg-Irvine-Munich workshop

Der zweite Salzburg-Irvine-Munich Workshop zum Thema “Scientific Philosophy” fand vom 3.–4. März 2017 in Irvine, USA, statt. Folgende Sprecher waren eingeladen: Jeff Barrett, Neil Dewar, Norbert Gratzl, Laurenz Hudetz Simon Huttegger, Cailin O'Connor, Lavinia Picollo, Lorenzo Rossi, Sean Walsh and Lena Zuchowski.

Hier finden Sie nähere Informationen.

 

 

Neues forschungsprojekt am Fachbereich

Wir sind sehr erfreut, mitteilen zu können, dass Dr. Iulian Toader für sein Projekt “Nicht-kategorische Theorien in den Wissenschaften” ein Lise-Meitner-Stipendium zuerkannt wurde. Dr. Toader, der seinen Doktor in Philosophie an der University of Notre Dame erworben hat und zur Zeit als Senior Researcher an der Universität Utrecht tätig ist, wird somit ab Sommer 2017 an unserem Fachbereich tätig sein. In dem Projekt, welches 24 Monate laufen wird, werden die epistemologischen und metaphysischen Vorzüge von nicht-kategorialen axiomatischen Theorien untersucht werden. Dieser Ansatz steht der heute weitverbreiteten Auffassung, dass Nicht-Kategorizität einen Mangel von axiomatischen Theorien darstellt, entgegen. 

Weitere Informationen zum Inhalt des Projekts finden sie in diesem Abstract. Weitere Informationen zu anderen Arbeiten von Dr. Toader finden sie auf seiner Homepage.

 

 

neues forschungsprojekt am fachbereich

Wir sind sehr erfreut, dass Julien Murzi, Assistenzprofessor an unserem Fachbereich und Dr. Lorenzo Rossi, welcher im letzten Studienjahr wissenschaftlicher Mitbarteiter an unserem Fachbereich war, für ihr Projekt mit dem Titel „The Liar and its Revenge in Context“ ein FWF-Stipendium im Umfang von etwas mehr als 390.000 EUR zuerkannt bekommen haben.Das Projekt wird im Jänner 2017 beginnen und wird 43 Monate laufen. Es beinhaltet die Finanzierung von zwei Postdoc-Stellen: Dr. Lorenzo Rossi, der seinen Abschluss an der Oxford University mit einer Dissertation über semantische Paradoxien und die damit verbundene Revenge-Problematik gemacht hat, wird eine Postdoc-Stelle für die gesamte Dauer des Projekts bekleiden. Die zweite Postdoc-Stelle, welche für 18 Monate finanziert werden wird, wird im nächsten Jahr ausgeschrieben werden. Zusätzlich zu diesen Stellen beinhaltet das Stipendium einen einmonatigen Aufenthalt an der New York University (NYU), einen einmonatigen Aufenthalt an der University of Connecticut (UCONN) sowie zahlreiche Workshops und Konferenzen.

Hier ist die website von Prof. Murzi und Dr. Rossis Projekt.

 

Wandertag 2016

Forsthaus Wartenfels, in der Nähe des Fuschlsees 

Von links nach rechts:  Lorenzo Rossi, Norbert Paulo, Campbell Fiocco, Johannes Brandl, Marcello Fiocco, Ashley Fiocco, Matteo Murzi, Julien Murzi, Christopher Gauker, Florian Wüstholz, Valentina Petrolini, Pascale Lötscher, Alexander Hieke.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Foto zur Einladung Antrittsvorlesung Gauker Werndl

Antrittsvorlesung
von Christopher Gauker und Charlotte Werndl

Hier finden Sie die Einladung.

Bericht von Charlotte Werndl zum Thema “Klimaforschung” in “Die Presse” vom 28. Mai 2016.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Unser Doktorand Laurenz Hudetz hat den Graduate Essay Prize bei der Konferenz 50 Years of Worrall. Science Structure & Rock 'n' Roll an der London School of Economics gewonnen. Es war ein Blind-Review-Verfahren und es gab eine große Anzahl an hochkarätigen Einreichungen. Wir freuen uns sehr mit ihm.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Interview mit Bettina Bußmann in Der Standard vom 24. November 2015

Interview mit Charlotte Werndl in den Salzburger Nachrichten vom 10. Oktober 2015

Interview mit Charlotte Werndl in den Salzburger Nachrichten vom 31. Juli 2015

Bericht vom 31.7.2015 über Charlotte Werndl in “Die Presse”

Foto von Prof. Werndl, Salzburger Fenster

Bericht über Charlotte Werndl im “Salzburger Fenster”

Ausflug am Ende des Semesters, Juni 2015:  Von links nach rechts:  Heinrich Ganthaler, Alexander Hieke, Christopher Gauker, Laurenz Hudetz, Pascale Lötscher (mit Matteo Murzi), Sebastian Krempelmeier, Charlotte Werndl, Johannes Brandl, Frank Esken, Lena Zuchowsky, Bennett McNulty, Julien Murzi, Xiao Tan, Otto Neumaier, José Hernández-Conde.

 Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Bildergalerie (Copyright © Kevin Walkner) vom SIM Workshop (23.–24. April 2015). 

Videos der Vorträge vom SIM Workshop (23.–24. April 2015).

Stellenausschreibung am Fachbereich:

Projektmitarbeiter/innenstelle als Postdoc (FWF-Projekt), deadline 23. Juni 2015

hier finden Sie den Ausschreibungstext, S.12

Bericht über Prof. Charlotte Werndl und Prof. Christopher Gauker in den Salzburger Nachrichten vom 14. März 2015

Bericht SN über Charlotte Werndl und Christopher Gauker

Ringvorlesung “angewandte Ethik”

Hier finden Sie das Programm

 Weitere Informationen finden Sie unter “Studium”.

Interview über Philosophie der Klimawissenschaften mit Charlotte Werndl

in The Reasoner, Volume 8, Number 10, October 2014

Foto von Charlotte Werndl

Copyright © Salzburger Nachrichten

 

Interview mit charlotte werndl

im Jahresbericht 2013 des Zentrums für Technologiefolgen-Abschätzung, Bern, pp.11–12

 

Neue Assistenzprofessorinnen am Fachbereich

Wir freuen uns sehr, dass im kommenden Studienjahr drei neue AssistenzprofessorInnen am Fachbereich ihren Dienst antreten werden:

Bettina Bussmann (derzeit Hamburg) wird Assistenzprofessorin für Fachdidaktik Philosophie (ab 1. Oktober 2014)

Julien Murzi (derzeit University of Kent) wird Assistenzprofessor für Theoretische Philosophie (ab Sommer 2015)

Lena C. Zuchowski (derzeit University of Cambridge) wird Assistenzprofessorin für Logik und Wissenschaftstheorie (ab 1. Oktober 2014)

 

Neue Professorinnen am Fachbereich

Wir freuen uns sehr, dass ab 1. September 2014 zwei neue ProfessorInnen am Fachbereich ihren Dienst antreten: Christopher Gauker (derzeit an der University of Cinncinati) wird Professor für Theoretische Philosophie und Charlotte Werndl (derzeit an der London School of Economics) wird Professorin für Logik und Wissenschaftstheorie.

NEU! Für PP-Studierende - Modulhandbuch ergänzt (Mai 2014)

Hier finden Sie das Modulhandbuch für das Bachelorstudium Psychologie und Philosophie

  • News
    In diesem Workshop soll das Auge neben dem Ohr eine wichtige Rolle spielen. Anhand von Übungen werden sich die TeilnehmerInnen in Kleingruppen der Thematik nähern und sowohl visuellen als auch akustischen Klang formen.
    Der weltweit wichtigste Muskelkongress, die European Muscle Conference (EMC) fand dieses Jahr in Budapest statt. Salzburg war mit Stefan Galler vertreten. Galler hatte die EMC-Konferenz 2014 in Salzburg ausgetragen und war nun wiederum Mitglied des Scientific Commitee´s in Budapest. Bei der feierlichen Kongresseröffnung hielt er einen Nachruf auf den 2018 verstorbenen Muskelforscher Caspar Rüegg.
    Das Thema der Panorama:Uni am 22.10., 19 Uhr, Panoramabar Lehen, ist "Wanted: Die Kreativität der Kunden. Oder warum die neuen Technologien die Geschäftswelt verändern".
    Alexander van der Bellen zeigte sich beeindruckt von den kritischen Beiträgen der Studierenden des Salzburger Erasmus Master-Studiums „Digital Communication Leadership“ (DC Lead). In einer Audienz am Freitag, 5. Oktober, trugen fünf Studierende ihre Visionen einer digitalen Kommunikationswelt in der Hofburg in Wien vor.
    Mo 22.10.2018, HS E.001 (Unipark) Dr. Eveline Brugger (St. Pölten) "Unsern juden gemainklich solich genad getan". Mittelalterliches Judenrecht und fürstliche Judenpolitik am Beispiel Österreichs
    Dr. Lorenz Aglas, senior scientist der Arbeitsgruppe von Prof. Fatima Ferreira (FB Biowissenschaften), erhält aufgrund der hervorragenden wissenschaftlichen Ergebnisse seiner Doktorarbeit mit dem diesjährigen “Ursula und Fritz Melcher Dissertationspreis 2018” der Österreichischen Gesellschaft für Allergologie und Immunologie (ÖGAI).
    Herr Prof. Dr. Christoph Schäfer (Alte Geschichte, Universität Trier) hält zu diesem Thema am 23. Oktober 2018 um 18.30 Uhr in der Abgusssammlung SR E.33, Residenzplatz 1, einen Vortrag.
    Die Leopold-Kohr-Akademie organisiert im September und Oktober 2018 zwei Veranstaltungen. Gemeinsam mit der Universität Salzburg betreibt die Einrichtung das Kohr-Archiv.
    Prof. Ruslan Mitkov, Professor für natürliche Sprachverarbeitung und Computerlinguistik an der Universität von Wolverhampton, UK, wird am Dienstag, 30. Oktober um 18 Uhr einen Vortrag zum Thema linguistic intelligence: computer vs. humans halten.
    Der Empfang findet am Mittwoch, 7. November 2018 an der Katholisch-Theologischen Fakultät, Universitätsplatz 1 (Salzburg) statt. 18:15 in der Kollegienkirche (Religionsverbindendes Gebet - gestaltet vom Afro-Asiatischen Institut Salzburg) 19:00 Empfang im HS 101 der Katholisch-Theologischen Fakultät (Universitätsplatz 1, EG)
    Einladung zur Lesung auf Französisch und Deutsch aus dem Roman "La concordance des temps", Mittwoch, 7.11.2018, 18:00 Uhr, Leselounge Fachbibliothek Unipark
    Konzertperformance im Rahmen des OPEN MIND Festivals WHAT'S LEFT / WHAT'S RIGHT in Kooperation mit ARGEkultur // Freitag, 09.11.2018 | 21.00 Uhr, Ulrike-Gschwandtner-Str. 5, 5020 Salzburg, Saal // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst // Eintritt frei
    9.11.2018, 14.00 bis 17.30 Uhr, Bischofshaus, Kapitelplatz 2: Symposium "Stille Nacht. Weihnachten zwischen theologischem Anspruch und Populärkultur" und Ausstellungseröffnung "Stille Nacht, heilige Kunst" – Bilderzyklus von Johann Weyringer (Ausstellungsdauer bis zum 7. Dezember 2018). Veranstaltet von Erzdiözese Salzburg und Universität Salzburg, Theologische Fakultät (Organisation: Alexander Zerfaß).
    Im Rahmen der Vortragsreihe POLEMIK UND GENDER wird Ulrike Vedder vom Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin am 14. November um 19h einen Gastvortrag im Unikpark Nonntal halten. // Erzabt-Klotz-Str. 1, E.002 (Agnes Muthspiel) // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Es ist wieder so weit, am 17. November 2018 findet das Konzert des Universitätsorchesters für dieses Semester statt.
    Politische Bildung ist in Österreich seit 1978 ein allgemeines Unterrichtsprinzip, also eine Bildungs- und Erziehungsaufgabe, die den Lehrkräften aller Schulfächer und Schulstufen obliegt. Die Ringvorlesung soll Wege aufzeigen, wie Demokratiebildung in verschiedenen Unterrichtsfächern funktionieren kann, sodass sich für Lehramtsstudierende und LehrerInnen unterschiedliche Perspektiven auf dieselbe grundsätzliche Herausforderung eröffnen.
    Herr Dr. Sven Th. Schipporeit (Institut für Klassische Archäologie, Universität Wien) hält zu diesem Thema am Mi, 21. November 2018 in der Abgusssammlungs SR E.33, Residenzplatz 1, einen Vortrag
    The workshop aims to examine the musicality of the body and vice versa the corporeality of music from a choreographic perspective. This approach corresponds with the extension of the concept of music as well as the questioning of performance traditions in the context of New Music, which also puts a stronger emphasis on the body.
    The relatively young democracy Poland, whose political climate has intensified considerably since the last elections, is also moving increasingly to the fore. Politically critical leaders of representative cultural organisations have been and continue to be replaced by the new administration, while independent creative artists appear to be able to find niches so far or already live outside the country.
    Vom 29.11. bis 01.12.2018 im Unipark Nonntal
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • 20.10.18 KLANG-FORMEN
    23.10.18 Die Seeschlacht von Actium – Ein Sieg des Antonius?
    24.10.18 The Psychology of Cognitive Illusions
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg