Beiträge zur Bolzano-Forschung – Bd.12

Winfried Löffler (Hg.)

Bernard Bolzanos Religionsphilosophie und Theologie

Beiträge zum Bolzano-Symposium der Österreichischen Forschungsgemeinschaft im Dezember 2000 in Wien

Winfried Löffler (Hg.) Bernard Bolzanos Religionsphilosophie und TheologieInhaltsverzeichnis
Vorwort

I. Glaube und Wissen: Grundlagenfragen
Eberhard Hermann: Die Kognitivität des Glaubens in Bolzanos Religionsphilosophie bezogen auf die Realismusdebatte in der neueren analytischen Religionsphilosophie
Edgar Morscher: Bolzanos Logik der Religion
Carsten Gieske: Grundlagen und religionsphilosophische Aspekte der Hermeneutik Bernard Bolzanos
II. Bolzanos Theologie und Religionsphilosophie im historischen Kontext
Peter Walter: Bolzanos Konzeption vom Aufbau der Theologie im historischen Vergleich
Wolfgang Künne: Die theologischen Gutachten in den Verfahren gegen den Professor und den Priester Bolzano
Henning Graf Reventlow: Ein orthodoxer Liberaler: Bolzano und die Bibel
Peter M. Schenkel: Theologische und religionsphilosophische Literatur in Bolzanos Privatbibliothek
III. Religionsphilosophische Einzelfragen
Winfried Löffler: Neues zu Bolzanos Gottesbeweisen
Andrej Krause: Was bleibt von der menschlichen Seele nach dem Tod? Bolzanos Antwort in der Athanasia
IV. Glaube und Kirche: Bolzanos Theologie
Gottfried Hornig: Zur Dogmatik und Perfektibilitätstheorie Bolzanos
Roman A. Siebenrock: Bolzano und die Unfehlbarkeit der Kirche. Zur Struktur einer theologischen Position vor 1870
Kurt F. Strasser: "Wohltätige Gährung im Schooße der Kirche". Zur Dynamik der Ansichten des Katecheten Bernard Bolzano

Personenverzeichnis
Die Mitarbeiter dieses Bandes


Zum Inhalt: Im Rahmen ihres Forschungsschwerpunktes über Leben und Werk Bernard Bolzanos (1781–1848) veranstaltete die Österreichische Forschungsgemeinschaft im Jahr 2000 ein Symposium zum Thema “Bernard Bolzanos Religionsphilosophie und Theologie”. Neben namhaften Bolzano-Forschern präsentierten auch einige neu hinzugezogene Experten aus verschiedenen theologischen Disziplinen ihre Untersuchungsergebnisse. Der vorliegende Sammelband bildet das aktuelle Standardwerk zu diesem – bislang zu Unrecht eher wenig beachteten – Themenkreis in Bolzanos Werk. Die Beiträge stammen von Carsten Gieske, Eberhard Herrmann, Gottfried Hornig, Andrej Krause, Wolfgang Künne, Winfried Löffler, Edgar Morscher, Henning Graf Reventlow, Peter M. Schenkel, Roman A.Siebenrock, Kurt F.Strasser und Peter Walter.

Zum Herausgeber: Winfried Löffler (geb. 1965) ist Assistenzprofessor am Institut für Christliche Philosophie der Universität Innsbruck. Seine Arbeitsschwerpunkte sind – neben der Untersuchung der Philosophie Bernard Bolzanos – Metaphysik, Religionsphilosophie und Wissenschaftstheorie. Zu Bolzano hat er bislang vier größere Aufsätze sowie drei Artikel in renommierten Lexika und Handbüchern verfaßt. Weitere Veröffentlichungen betreffen u.a. die logische Struktur der Gottesbeweise und die Grenzen naturalistischer Menschenbilder.

1. Auflage 2002. 392 S. ISBN 3-89665-232-X

  • ENGLISH English
  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg