Beiträge zur Bolzano-Forschung – Bd.7

Mark Siebel

Der Begriff der Ableitbarkeit bei Bolzano

Mark Siebel: Der Begriff der Ableitbarkeit bei BolzanoInhaltsverzeichnis

Einleitung
1. Grundbegriffe der Bolzanoschen Wissenschaftslehre und der modernen Logik
2. Die Variations-Methode
3. Allgemeine Feststellungen
4. Variations-Methode und Aussagefunktionen
5. Tarski und Bolzano
6. Bolzanos Relevanz-Bedingung
Schlußbemerkungen
Literatur
Namensregister
Sachregister

Zum Inhalt: In seiner Wissenschaftslehre präsentierte Bernard Bolzano 1837 die Definition einer Implikationsbeziehung, die er Ableitbarkeit nannte. Nachdem seine Definition in unserem Jahrhundert überhaupt erst zur Kenntnis genommen wurde, ist wiederholt geschrieben worden, Bolzano habe in ihr gewisse Ideen der modernen Logik vorweggenommen.
Mark Siebels Buch verfolgt zwei Ziele: Der erste Teil dient einem detaillierten Verständnis der Ableitbarkeit. Dafür werden die relevanten Grundbegriffe der Wissenschaftslehre, die Variationsmethode und verschiedene – zum Teil sehr versteckte – Besonderheiten der Ableitbarkeit vorgestellt. Im zweiten Teil wird untersucht, wie weit Bolzanos Antizipation der heutigen Logik tatsächlich geht. Die wichtigsten Ergebnisse sind: 1. Im Umfeld der Variationsmethode verbirgt sich Russells Begriff einer Aussagefunktion, jedoch nicht an der Stelle, wo er bislang vermutet wurde. 2. Die Übereinstimmungen zwischen der Ableitbarkeit und Tarskis logischer Folgerung sind sehr viel geringer als üblicherweise angenommen. 3. Die Ableitbarkeit erfüllt zwar eine Bedingung, die für viele Fälle eine inhaltliche Verbindung zwischen Prämissen und Konklusionen garantiert, sie ist aber nicht so streng wie in der Relevanzlogik.

Zum Autor: Mark Siebel hat mit der vorliegenden Magisterarbeit sein Diplomstudium an der Universität Hamburg unter Wolfgang Künne abgeschlossen. Seither hat er promoviert und ist auch durch weitere Arbeiten der Bolzano-Forschung treu geblieben.

1. Auflage 1996. 281 S. ISBN 3-89665-008-4

  • ENGLISH English
  • News
    Welche Studentinnen und Studenten in Österreich spenden am meisten Blut? Das war die Challenge des „Vampire Cups“ vom Österreichischen Roten Kreuz. Universitäten und Fachhochschulen aus Wien, Niederösterreich, Burgenland, der Steiermark, Oberösterreich, Salzburg und Tirol haben am Wettbewerb teilgenommen – die Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg konnte jetzt den Pokal mit nach Hause nehmen.
    Gemeinsam mit 400 Alumni verbrachten Rektor Heinrich Schmidinger, der künftige Rektor Hendrik Lehnert, die vier Dekane und der Senatsvorsitzende einen Sommerabend auf der „schönsten Terrasse Salzburgs“ im Restaurant M32 am Mönchsberg.
    Mit gebündelter Unterstützung des Chinazentrums und des Kinderbüros der Universität Salzburg wurden bereits letzte Woche Vorbereitungen getroffen: Gastprofessorin Wei Li erklärt: „Wir übten chinesische Schriftzeichen: Anlassbedingt als erstes „Hallo“ und „Willkommen“ für ein Begrüßungsbanner.“
    Chemiker Raphael Berger vom Fachbereich für Chemie und Physik der Materialien hat auf der 18. Konferenz zur Gasphasenelektronenbeugung den gut dotierten internationalen Hermann Mark Preis für "Gas-Phase Electron Diffraction and Structural Chemistry" gewonnen.
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 17.07.19 Schornsteinfeger, Zipfelfalter & Co. –Ein Blick in das faszinierende Lebender Schmetterlinge
    23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg