Beiträge zur Bolzano-Forschung – Bd.1

Jan Berg

Ontology Without Ultrafilters and Possible Worlds

An Examination of Bolzano’s Ontology

Jan Berg: Ontology without Ultrafilters and Possible WorldsInhaltsverzeichnis

Edgar Morscher & Otto Neumaier: Ein Forum und Instrument der Bolzano-Forschung – Die Beiträge zur Bolzano-Forschung und ihr Programm
Edgar Morscher: Der Bolzano-Forscher Jan Berg

Jan Berg: Ontology Without Ultrafilters and Possible Worlds
Introduction
1. Collections, sets, and sums
2. Numbers, infinite sets, and infinitesimals
3. Ontology without ultrafilters
4. Ideas, properties, and intuitions
5. Propositions, sentences, and judgements
6. Validity, derivability, and entailment
7. Substances, adherences, and causes
8. Ontology without possible worlds
List of special symbols
References


Zum Inhalt: Mit der vorliegenden Publikation legt Jan Berg eine umfassende Studie über Bolzanos Ontologie vor, in welche – in Form einer systematischen Gesamtdarstellung – auch dessen Logik und Erkenntnistheorie einbezogen werden.

Zum Autor: Jan Berg (geb. 1928), der als Professor für Philosophie an der TU München lehrte, gilt als der bedeutendste Bolzano-Forscher. Sein Buch Bolzano´s Logic (1962), mit dem er neue Maßstäbe in der Bolzano-Forschung setzte, ist noch heute ein Standardwerk in diesem Bereich. Berg ist auch Hauptherausgeber der Bernard Bolzano-Gesamtausgabe, von der bis jetzt ca. 60 Bände erschienen sind; viele davon wurden von Berg selbst betreut. Im Rahmen dieser Gesamtausgabe sind bisher auch insgesamt drei Bände Bolzano-Bibliographie erschienen, die Berg gemeinsam mit Edgar Morscher zusammengestellt hat. Neben einer englischen Ausgabe von Bolzanos Wissenschaftslehre veröffentlichte Berg darüber hinaus zahlreiche Aufsätze zur Logik, Semantik, Wissenschaftstheorie und Philosophiegeschichte sowie eine Reihe literarischer Werke (vor allem Erzählungen und Novellen, aber auch Übersetzungen von Dichtungen von André Breton & Paul Éluard, Stefan George, Dylan Thomas u.a. ins Schwedische).

1. Auflage 1992. 100 S. ISBN 3-88345-200-9

  • ENGLISH English
  • News
    Tom Rosenstiel, einer der anerkanntesten Denker zur Zukunft der Medien, spricht am 23. Mai um 19.00 Uhr im HS 380 der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (Rudolfskai 42) über die Zukunft der Demokratie im Zeitalter von Fake News, den Aufstieg der russischen Trolle im Internet und wie Journalismus in Zukunft aussehen wird.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
  • Veranstaltungen
  • 23.05.18 Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel
    24.05.18 Detection of periodicity in functional time series
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg