Beiträge zur Bolzano-Forschung – Bd.1

Jan Berg

Ontology Without Ultrafilters and Possible Worlds

An Examination of Bolzano’s Ontology

Jan Berg: Ontology without Ultrafilters and Possible WorldsInhaltsverzeichnis

Edgar Morscher & Otto Neumaier: Ein Forum und Instrument der Bolzano-Forschung – Die Beiträge zur Bolzano-Forschung und ihr Programm
Edgar Morscher: Der Bolzano-Forscher Jan Berg

Jan Berg: Ontology Without Ultrafilters and Possible Worlds
Introduction
1. Collections, sets, and sums
2. Numbers, infinite sets, and infinitesimals
3. Ontology without ultrafilters
4. Ideas, properties, and intuitions
5. Propositions, sentences, and judgements
6. Validity, derivability, and entailment
7. Substances, adherences, and causes
8. Ontology without possible worlds
List of special symbols
References


Zum Inhalt: Mit der vorliegenden Publikation legt Jan Berg eine umfassende Studie über Bolzanos Ontologie vor, in welche – in Form einer systematischen Gesamtdarstellung – auch dessen Logik und Erkenntnistheorie einbezogen werden.

Zum Autor: Jan Berg (geb. 1928), der als Professor für Philosophie an der TU München lehrte, gilt als der bedeutendste Bolzano-Forscher. Sein Buch Bolzano´s Logic (1962), mit dem er neue Maßstäbe in der Bolzano-Forschung setzte, ist noch heute ein Standardwerk in diesem Bereich. Berg ist auch Hauptherausgeber der Bernard Bolzano-Gesamtausgabe, von der bis jetzt ca. 60 Bände erschienen sind; viele davon wurden von Berg selbst betreut. Im Rahmen dieser Gesamtausgabe sind bisher auch insgesamt drei Bände Bolzano-Bibliographie erschienen, die Berg gemeinsam mit Edgar Morscher zusammengestellt hat. Neben einer englischen Ausgabe von Bolzanos Wissenschaftslehre veröffentlichte Berg darüber hinaus zahlreiche Aufsätze zur Logik, Semantik, Wissenschaftstheorie und Philosophiegeschichte sowie eine Reihe literarischer Werke (vor allem Erzählungen und Novellen, aber auch Übersetzungen von Dichtungen von André Breton & Paul Éluard, Stefan George, Dylan Thomas u.a. ins Schwedische).

1. Auflage 1992. 100 S. ISBN 3-88345-200-9

  • ENGLISH English
  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Am Dienstag, 13. Oktober, starten die Vorträge der Ring-Vorlesung „Ungleichheiten reduzieren – Sustainable Development Goal 10 im Fokus“ an der Abteilung Soziologie und Kulturwissenschaften mit vielen spannenden Gästen.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg