Beiträge zur Bolzano-Forschung – Bd.15

Jan Berg & Edgar Morscher (Hg.)

Bernard Bolzanos Bibliothek, Teil II

Im Auftrag der Österreichischen Forschungsgemeinschaft bearbeitet von Peter Michael Schenkel

Jan Berg & Edgar Morscher: Bernard Bolzanos Bibliothek, Teil IIInhaltsverzeichnis
Vorwort

Hinweise für die Benützung des Katalogs
Bolzanos Bibliothek: Alphabetisches Verzeichnis aller Bücher

Adressen

Zum Inhalt: Die Privatbibliothek von Bernard Bolzano (1781–1848) ist trotz ihres wechselhaften Schicksals bis auf den heutigen Tag fast vollständig erhalten geblieben. Bolzano war der vielleicht letzte Universalgelehrte sowie einer der bedeutendsten Philosophen und Theologen seiner Zeit. Darüber hinaus hat er auch auf den Gebieten der Logik und der Mathematik Bahnbrechendes geleistet. Die Bibliothek dieses Mannes stellt daher nicht nur ein außergewöhnliches Zeitdokument dar, sondern ist auch eine einmalige Quelle für die Erforschung seines wissenschaftlichen Werkes. In der vorliegenden zweibändigen Edition wird diese Bibliothek erstmals wissenschaftlich erfaßt und für die Forschung erschlossen.

Zu den Herausgebern: Jan Berg und Edgar Morscher sind seit langem mit der Bolzano-Forschung eng verbunden. Auch Peter Michael Schenkel, der Bearbeiter des Katalogs, hat sich schon an einer Reihe von Bolzano-Editionen beteiligt. Die Erstellung des Katalogs erfolgte im Rahmen des Bolzano-Forschungsschwerpunktes der Österreichischen Forschungsgemeinschaft (Wien).

1. Auflage 2002. 417 S. ISBN 3-89665-247-8

(Wenn Sie an einer elektronischen Version dieses Bandes interessiert sein sollten, dann kontaktieren Sie bitte AlexanderPUNKTHiekeKLAMMERAFFEsbgPUNKTacPUNKTat.)

  • ENGLISH English
  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg