Beiträge zur Bolzano-Forschung – Bd.2

Jan Berg & Edgar Morscher

Bolzano-Forschung 1989–1991

Jan Berg & Edgar Morscher: Bolzano-Forschung 1989-1991Inhaltsverzeichnis

Vorwort
• Bolzano-Gesamtausgabe: Gliederung
• Bolzano-Gesamtausgabe: Bisher erschienene Bände
• Bolzano-Bibliographie: Ergänzungen
• Akademische Schriften, Publikationen und Projekte
• W. Künne: Eine neue Auswahlausgabe der Wissenschaftslehre
• Bolzano-Stiftung in Prag: Gründung
• Bolzano-Gasse in Wien
• Internationales Bolzano-Symposium in Salzburg
• Internationale Bolzano-Gesellschaft: Gründung
• Internationale Bolzano-Gesellschaft: Statuten


Zum Inhalt: Der vorliegende Band enthält einen Überblick über die Gliederung und die bisher erschienenen Bände der Bernard Bolzano-Gesamtausgabe sowie die Ergänzungen zur Bolzano-Bibliographie seit 1986 und aktuelle Informationen über wichtige Publikationen, Tagungen und andere Aktivitäten der Bolzano-Forschung in den letzten Jahren.

Zu den Autoren: Jan BERG (geb. 1928) ist em.O.Professor für Philosophie an der TU München. Er ist Hauptherausgeber der Bernard Bolzano-Gesamtausgabe. Neben dem Buch Bolzano´s Logic (1962) und einer englischen Ausgabe von Bolzanos Wissenschaftslehre (1973) veröffentlichte er u.a. auch zahlreiche Aufsätze zur Logik, Semantik, Wissenschaftstheorie und Philosophiegeschichte.
Edgar MORSCHER (geb. 1941) ist O.Professor für Philosophie an der Universität Salzburg. Seit seiner 1973 erschienenen Dissertation über Das logische An-sich bei Bernard Bolzano ist sein Name eng mit der Bolzano-Forschung verbunden. Neben vielen einschlägigen Aufsätzen veröffentlichte Morscher u.a. einen Sammelband mit Bolzano-Studien (1987) sowie (gemeinsam mit Jan Berg) insgesamt drei Bände Bolzano-Bibliographie (1972, 1982, 1988). Darüber hinaus publizierte er zahlreiche Arbeiten auf den Gebieten der Ethik, der Ontologie und der philosophischen Logik.

1. Auflage 1992. 132 S. ISBN 3-88345-201-7

  • ENGLISH English
  • News
    Tom Rosenstiel, einer der anerkanntesten Denker zur Zukunft der Medien, spricht am 23. Mai um 19.00 Uhr im HS 380 der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (Rudolfskai 42) über die Zukunft der Demokratie im Zeitalter von Fake News, den Aufstieg der russischen Trolle im Internet und wie Journalismus in Zukunft aussehen wird.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
  • Veranstaltungen
  • 23.05.18 Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel
    24.05.18 Detection of periodicity in functional time series
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg