Beiträge zur Bolzano-Forschung – Bd.8

Kurt Blaukopf

Die Ästhetik Bernard Bolzanos

Begriffskritik, Objektivismus, "echte" Spekulation und Ansätze zum Empirismus

Kurt Blaukopf: Die Ästhetik Bernard BolzanosInhaltsverzeichnis

Vorbemerkung
1. Bolzanos Verhältnis zu den Künsten
2. Herbartianer und Bolzanisten
3. Schwierigkeiten der Bolzano-Rezeption
4. Echte und unechte Spekulation
5. Das Schönheitsurteil
6. Verhältnis zu Herbarts Ästhetik
7. Begriffliche und empirische Wahrheiten
8. Kriterien der Einteilung
9. Pfade zu empirischer Kunstforschung
10. Künste fürs Ohr
11. Verbindung von Ton- und Gedankenkunst
12. Künste fürs Auge
13. Augen- und Gedankenkunst
14. Ohren- und Augenkunst vereinigt
15. Alle drei Hauptgattungen vereinigt
16. Blick in die Zukunft
Bibliographie
Namensindex

Zum Inhalt: Bolzanos Arbeiten über Fragen der Ästhetik und Kunstphilosophie fanden – im Unterschied zu seinen Beiträgen zur Wissenschaftstheorie, Logik und Mathematik sowie zur Religionswissenschaft – bislang nicht die ihnen gebührende Aufmerksamkeit und Würdigung. In einem Brief an seinen Schüler Michael Fesl prophezeite Bolzano selbst nach Abschluß der ersten seiner zwei ästhetischen Abhandlungen, diese würde "kein besseres Schicksal haben als alle meine Schriften, vielmehr ein ärgeres". Zwar sind die beiden Abhandlungen "Über den Begriff des Schönen" (1843) und "Über die Einteilung der schönen Künste" (1849) in einer modernen Ausgabe zugänglich, doch beschäftigen sich bis heute selbst innerhalb der Bolzano-Gemeinde nur wenige Forscher damit. Daß dies ein grobes Versäumnis darstellt, zeigt die vorliegende Studie, in der Bolzanos Texte im Lichte der Ergebnisse späterer Kunstforschung untersucht werden. Dabei zeigt sich, daß Bolzanos Gedanken und Methoden gerade vor dem Hintergrund theoretischer und künstlerischer Entwicklungen im 20. Jahrhundert überaus bedeutsam sind.

Zum Autor: em.O.Prof.Dr.h.c.Kurt BLAUKOPF war bis zu seiner Emeritierung (1984) Inhaber der Lehrkanzel für Musiksoziologie und Vorstand des Instituts für Musiksoziologie an der Wiener Hochschule für Musik und darstellende Kunst. In den letzten Jahren befaßte er sich verstärkt mit Fragen der Ästhetik und Kunstphilosophie, insbesondere mit deren Rolle in der österreichischen Tradition des Philosophierens. Er lieferte viele wichtige Beiträge zur Musikwissenschaft und Musiksoziologie. Er verstarb 1999.

1. Auflage 1996. 100 S. ISBN 3-89665-010-6

  • ENGLISH English
  • News
    Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing wurde für ihre bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet und für die EURASC nominiert.
    Dr. Lorenz Aglas, senior scientist der Arbeitsgruppe Ferreira im Fachbereich Biowissenschaften, ist Gewinner des AK-Wissenschaftspreises der Arbeiterkammer Salzburg.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    An der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät erfolgten am 27. November 2018 die Antrittsvorlesungen der Professoren für Journalistik, Rudolf Renger, und für Geschichts- und Politikdidaktik, Christoph Kühberger.
    Mit Entschließung vom 18. Juni 2018 wurde dem längst dienenden Lehrbeauftragten am FB Altertumswissenschaften der PLUS, Univ.-Lektor Lic. phil. Dr. h.c. Dr. phil. Günther E. Thüry vom Bundespräsidenten der Berufstitel „Professor“ verliehen.
    Mo 21.1.2019, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Dr. Louise Hecht (Wien, Potsdam) - Inklusions- und Exklusionsstrategien der jüdischen Aufklärung (Haskalah)
    Gastvortrag von Frau PD Dr. Katharina Meinecke (Deutsches Archäologisches Institut, Abt. Rom) am Dienstag, 22.1.2019, 18:30 Uhr, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR E.33
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 23.1., 18.30h LESUNG Kathrin Röggla (Berlin): "Revision", Moderation: Bettina Hering (Leitung Schauspiel, Salzburger Festspiele) // Do 24.1., 18.30h W&K-FORUM: PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer, Hans-Werner Kroesinger, Kathrin Röggla und Christine Umpfenbach. Moderation: Christoph Lepschy // Fr 25.1. 19.00h THEATER "Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen". Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Am Donnerstag, 24. Jänner 2019 geht ab 19.00 Uhr in Kooperation mit der ÖH Salzburg in der Hauptbibliothek bereits die achte Nachtschicht@UBS über die Bühne.
    Do 24.1., 18.30h PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer (Regisseurin / Mozarteum), Hans-Werner Kroesinger (Regisseur), Kathrin Röggla (Autorin) und Christine Umpfenbach (Regisseurin). Moderation: Christoph Lepschy (Mozarteum) // Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla / 19 Uhr Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg // Eintritt frei, Zählkarten unter: +43 662 6198-3121 (Mo-Fr, 9-12h), schauspiel@moz.ac.at // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Die Schriftstellerin Cécile Balavoine verbrachte ein Erasmusjahr an der Universität Salzburg. Ihre Begeisterung für die Stadt Salzburg und die Musik Mozarts ist auf jeder Seite ihres ersten Romans MAESTRO spürbar.
    Einladung zur Tagung NEUERE ENTWICKLUNGEN IM EUROPÄISCHEN ASYLRECHT
    Am 31. Januar 2019 kommt Professorin Nadine Marquardt (Bonn) für einen Gastvortrag zum Thema "Armut und Strafe" nach Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 22.01.19 Knöchelspielende Kinder und streitende Knaben. Die Londoner Beißergruppe und ihr Umfeld
    23.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    23.01.19 Lesung: Kathrin Röggla ('Revision')
    24.01.19 Pflege und Betreuung – Who cares?
    24.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    24.01.19 "Go International" - Praktikum im Ausland
    24.01.19 W&K Forum: Podiumsdiskussion - Documentality!? Realitäten im Theater der Gegenwart
    24.01.19 8. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch!
    25.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    25.01.19 Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen. Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg