Beiträge zur Bolzano-Forschung – Bd.20

Edgar Morscher

Studien zur Logik Bernard Bolzanos

Edgar Morscher: Studien zur Logik Bernard BolzanosInhaltsverzeichnis

Vorwort
Einleitung
I. Bolzanos Wissenschaftslehre
II. Bolzanos Definition der logischen Analytizität
III. Sind alle wahren logischen Sätze logisch wahr?
IV. Bolzanos Syllogistik
V. Inwiefern enthält Bolzanos Logik Existenzvoraussetzungen?
VI. Zwei Typen von Systemen der traditionellen Logik
VII. Was heißt es, daß ein logisches System "Existential Import" besitzt oder eine Existenzvoraussetzung macht?
VIII. Zur Frage der Existenzvoraussetzungen in der Logik
IX. Ist Existenz ein Prädikat?
X. Zu Bolzanos Lösung der Lügner-Paradoxie
XI. "Hintertürln" für Paradoxien in Bolzanos Logik
XII. "Philosophische Logik" bei Bernard Bolzano

Quellennachweis
Literaturverzeichnis
Personenregister

BERNARD BOLZANO (1781-1848) wurde mit gutem Grund als der größte Logiker zwischen LEIBNIZ und FREGE bezeichnet. Genau wie Frege hatte auch schon BOLZANO erkannt, daß die traditionelle Logik den Aufgaben, die sich ihr in den modernen Wissenschaften - speziell in der Mathematik - stellten, nicht gewachsen war. Ebenso wie FREGE bemühte sich daher auch BOLZANO um eine Neubegründung der Logik. BOLZANOS Bemühungen blieben jedoch – im Gegensatz zu denjenigen von FREGE - letztlich im Ansatz stecken, weil BOLZANO noch zu stark den Ideen der traditionellen Logik – besonders auf dem Gebiet der Satzanalyse - verhaftet blieb. Auf der anderen - nämlich der semantischen - Seite stieß BOLZANO aber bereits das Tor zur modernen Logik auf: Seine Definitionen der grundlegenden Begriffe der logischen Folge (bzw. in BOLZANOS eigener Terminologie: der "logischen Ableitbarkeit") und der logischen Wahrheit (bzw. "logischen Allgemeingültigkeit") brauchen den Vergleich mit den 100 Jahre später von ALFRED TARSKI aufgestellten Definitionen dieser Begriffe nicht zu scheuen. Darüber hinaus findet man in BOLZANOS logischem Hauptwerk – der vierbändigen Wissenschaftslehre – und in vielen anderen seiner Schriften eine Fülle von Ideen und Anregungen, die auch heute noch Beachtung verdienen.

EDGAR MORSCHER ist seit 1979 Ordentlicher Professor für Philosophie an der Universität Salzburg. Er ist der Bolzano-Forschung nicht nur durch zahlreiche Publikationen, sondern auch als Gründer der Internationalen Bernard-Bolzano-Gesellschaft sowie als Mitherausgeber der Bernard-Bolzano-Gesamtausgabe und der Beiträge zur Bolzano-Forschung verbunden. Der vorliegende Band enthält eine Auswahl seiner Studien zur Logik Bernard Bolzanos.

1. Auflage 2007. 215 S. ISBN 978-3-89665-423-6

  • ENGLISH English
  • News
    Rektor Hendrik Lehnert und Gattin Annette begrüßten Bundesministerin Karoline Edtstadler, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Uniratsvorsitzenden Georg Lienbacher beim 9. Paris Lodron Ball in der Alten Residenz. Hier geht es zur Fotogalerie.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 27.01.20 Early Greek poetry, social mobility and Solon’s reforms
    29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
    30.01.20 Lebensende in Institutionen. Jahrestagung des Fachbereichs für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    30.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
    30.01.20 Targeted Machine Learning: How we can use machine learning for causal inference
    30.01.20 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld MUSIK
    31.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg