Beiträge zur Bolzano-Forschung – Bd.20

Edgar Morscher

Studien zur Logik Bernard Bolzanos

Edgar Morscher: Studien zur Logik Bernard BolzanosInhaltsverzeichnis

Vorwort
Einleitung
I. Bolzanos Wissenschaftslehre
II. Bolzanos Definition der logischen Analytizität
III. Sind alle wahren logischen Sätze logisch wahr?
IV. Bolzanos Syllogistik
V. Inwiefern enthält Bolzanos Logik Existenzvoraussetzungen?
VI. Zwei Typen von Systemen der traditionellen Logik
VII. Was heißt es, daß ein logisches System "Existential Import" besitzt oder eine Existenzvoraussetzung macht?
VIII. Zur Frage der Existenzvoraussetzungen in der Logik
IX. Ist Existenz ein Prädikat?
X. Zu Bolzanos Lösung der Lügner-Paradoxie
XI. "Hintertürln" für Paradoxien in Bolzanos Logik
XII. "Philosophische Logik" bei Bernard Bolzano

Quellennachweis
Literaturverzeichnis
Personenregister

BERNARD BOLZANO (1781-1848) wurde mit gutem Grund als der größte Logiker zwischen LEIBNIZ und FREGE bezeichnet. Genau wie Frege hatte auch schon BOLZANO erkannt, daß die traditionelle Logik den Aufgaben, die sich ihr in den modernen Wissenschaften - speziell in der Mathematik - stellten, nicht gewachsen war. Ebenso wie FREGE bemühte sich daher auch BOLZANO um eine Neubegründung der Logik. BOLZANOS Bemühungen blieben jedoch – im Gegensatz zu denjenigen von FREGE - letztlich im Ansatz stecken, weil BOLZANO noch zu stark den Ideen der traditionellen Logik – besonders auf dem Gebiet der Satzanalyse - verhaftet blieb. Auf der anderen - nämlich der semantischen - Seite stieß BOLZANO aber bereits das Tor zur modernen Logik auf: Seine Definitionen der grundlegenden Begriffe der logischen Folge (bzw. in BOLZANOS eigener Terminologie: der "logischen Ableitbarkeit") und der logischen Wahrheit (bzw. "logischen Allgemeingültigkeit") brauchen den Vergleich mit den 100 Jahre später von ALFRED TARSKI aufgestellten Definitionen dieser Begriffe nicht zu scheuen. Darüber hinaus findet man in BOLZANOS logischem Hauptwerk – der vierbändigen Wissenschaftslehre – und in vielen anderen seiner Schriften eine Fülle von Ideen und Anregungen, die auch heute noch Beachtung verdienen.

EDGAR MORSCHER ist seit 1979 Ordentlicher Professor für Philosophie an der Universität Salzburg. Er ist der Bolzano-Forschung nicht nur durch zahlreiche Publikationen, sondern auch als Gründer der Internationalen Bernard-Bolzano-Gesellschaft sowie als Mitherausgeber der Bernard-Bolzano-Gesamtausgabe und der Beiträge zur Bolzano-Forschung verbunden. Der vorliegende Band enthält eine Auswahl seiner Studien zur Logik Bernard Bolzanos.

1. Auflage 2007. 215 S. ISBN 978-3-89665-423-6

  • ENGLISH English
  • News
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg