Beiträge zur Bolzano-Forschung – Bd.10

Jan Berg & Edgar Morscher

Bolzano-Forschung 1992–1998

Jan Berg & Edgar Morscher: Bolzano-Forschung 1992-1998Inhaltsverzeichnis

Vorwort
• Bolzano-Gesamtausgabe: Gliederung
• Bolzano-Gesamtausgabe: Bisherige Bände
• Bolzano-Bibliographie: Ergänzungen
• Dissertationen und Diplomarbeiten über Bolzano
• Wissenschaftliche Tagungen über Bolzano
• Die Internationale Bernard-Bolzano-Gesellschaft (Salzburg)
• Die Stiftung Bernard Bolzano (Prag)
• Forschungsprojekte zu Leben und Werk Bolzanos:
Anita von Duhn: Bolzanos Kritik an Kants theoretischer Philosophie
Sandra Lapointe: Husserl – von Bolzano zu Kant
Jane Regenfelder: Die Bolzano-Frage im Spiegel der Wiener Polizeiakten
Peter Michael Schenkel: Bolzanos Bibliothek als Schlüssel zur Interpretation seines Systems
Edgar Morscher & Kurt Strasser: Die wissenschaftliche Erfassung von Bolzanos Erbauungsreden
• Miszellen:
Jan Berg: Nichts
Edgar Morscher: Robert Zimmermann – Begründer der Gegenstandstheorie?
Edgar Morscher: Chisholms Bolzano
Edgar Morscher: Bolzano und die Freimaurerei


Zum Inhalt: Der vorliegende Band ist ein unverzichtbarer Arbeitsbehelf für die Bolzano-Forschung: Er enthält den neuesten Stand der Gliederung der Bolzano-Gesamtausgabe sowie eine Kurzbeschreibung aller bisher im Rahmen dieser Ausgabe erschienenen Bände. Den umfangreichsten Teil des Bandes (mehr als 100 Seiten) bilden die Ergänzungen zu der bereits in vier Teilbänden vorliegenden Bolzano-Bibliographie. Dazu kommen noch Informationen über Tagungen und Forschungsprojekte sowie mehrere kleiner Aufsätze über aktuelle Fragen der Bolzano-Forschung.

Zu den Autoren: Jan BERG (geb. 1928) ist em.O.Professor für Philosophie an der TU München. Er ist Hauptherausgeber der Bolzano-Gesamtausgabe und gilt unbestritten als der bedeutendste Bolzano-Forscher. Seine Publikationstätigkeit über Bolzano eröffnete er mit seiner inzwischen zum Klassiker avancierten Studie Bolzano´s Logic (1962). Neben zahlreichen weitern Veröffentlichungen über Bolzanos vielseitiges Gesamtwerk hat er sich auch als Literat sowie Übersetzer von Lyrik und Prosa einen Namen gemacht.
Edgar MORSCHER (geb. 1941) ist O.Professor für Philosophie an der Universität Salzburg. Auch er beschäftigt sich schon durch viele Jahre mit dem Gesamtwerk Bolzanos und hat zahlreiche Arbeiten darüber veröffentlicht, manche davon gemeinsam mit Jan Berg. Weitere Schwerpunkte seiner Forschung liegen in den Bereichen der Ethik, Ontologie und philosophischen Logik.

1. Auflage 1999. 251 S. ISBN 3-89665-012-2

  • ENGLISH English
  • News
    Vom Arbeitsmarkt bis zur Zuwanderung. Wie haben sich in Österreich Einstellungen und Lebensformen in den letzten Jahrzehnten verändert? Das wird vom 26.- 28. September 2019 an der Universität Salzburg beim Kongress „Alles im Wandel? Dynamiken und Kontinuitäten moderner Gesellschaften“ eines der Schwerpunktthemen sein. Veranstaltet wird der Kongress von der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie.
    Die Neurobiologin Belinda Pletzer von der Universität Salzburg erforscht die Wirkung der Antibabypille auf das Gehirn. In einer umfangreichen Studie mit 300 Probandinnen soll festgestellt werden, ob und in welcher Weise dieses Medikament deren Denken beeinflusst. Der Salzburger Spitzenforscherin wurde für ihr Projekt ein Starting Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC) zuerkannt. Die hochkarätige EU-Förderung ist mit 1,5 Mio Euro dotiert.
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 18. September: 14.00-19.45h, Stefan Zweig Zentrum, Edmundsburg (Europasaal) // Do 19. September: 9.30-19.30h, Fr 20. September: 9.30-13.30h Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, Atelier, 1. OG // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Um Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium zu erleichtern, bietet die Universität Salzburg in der letzten Septemberwoche den Orientierungstag an. An diesem Tag erhalten Studienanfänger*innen Informationen über zentrale Einrichtungen unserer Universität rund um Studium, Einführung in die IT-Infrastruktur und vieles mehr.
    Welche Rechtsschutzmöglichkeit - Gewährleistung oder Irrtum - ist für Käufer der vom Diesel-Abgasskandal betroffenen Autos vorteilhafter? Die Juristin Christina Buchleitner hat in ihrer an der Universität Salzburg abgelegten Dissertation die beiden Rechtsbehelfe gegenübergestellt. Nun hat die 26jährige Wienerin dafür den ersten Preis beim Young Investigators Award der Universität Salzburg gewonnen.
    Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut eröffnet am 31. August 2019 im Genozid-Museum in Jerewan die erste Ausstellung, die das Schicksal armenischer Kriegsgefangener in den österreichischen Gefangenenlagern im Ersten Weltkrieg zeigt.
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
  • Veranstaltungen
  • 18.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    19.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    20.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg