Beiträge zur Bolzano-Forschung – Bd.14

Jan Berg & Edgar Morscher (Hg.)

Bernard Bolzanos Bibliothek, Teil I

Im Auftrag der Österreichischen Forschungsgemeinschaft bearbeitet von Peter Michael Schenkel

Jan Berg & Edgar Morscher (Hg.): Bernard Bolzanos Bibliothek, Teil IInhaltsverzeichnis
Vorwort

Hinweise für die Benützung des Katalogs
Peter Michael Schenkel: Bolzanos Bibliothek – ihre Entstehung, ihre Geschichte und ihr Status quo
Jan Berg & Edgar Morscher: Die wissenschaftliche Bedeutung von Bolzanos Bibliothek
Bolzanos Bibliothek: Handschriftliches Verzeichnis (1849)
Schrank A: Philosophische Werke (einschließlich Ästhetik)
Schrank B: Theologische Werke
Schrank C: Theologie
Schrank D:

A) Geschichte
B) Geographie
C) Mathematik
D) Architektonik
E) Astronomie

Schrank E:

A) Physik
B) Naturgeschichte
C) Pädagogik
D) Belletristik und Sprachstudien

a) Deutsche Schriften
b) Böhmische Sprache
c) Französische Sprache
d) Italienische Sprache
e) Lateinische Klassiker
f) Griechische Autoren

E) Zeitschriften
F) Bücherverzeichnisse

Ergänzungen von Peter Michael Schenkel (2002) zum Verzeichnis von 1849

Anhang A: Verzeichnis der nach Bolzanos Tod fälschlich eingestellten Bücher
Anhang B: Verzeichnis der nicht mehr in Bolzanos Bibliothek vorhandenen Werke
Anhang C: Bolzanos Verzeichnis von Büchern mit Randglossen
Peter Michael Schenkel: Register
Personenregister
Sachregister


Zum Inhalt: Die Privatbibliothek von Bernard Bolzano (1781–1848) ist trotz ihres wechselhaften Schicksals bis auf den heutigen Tag fast vollständig erhalten geblieben. Bolzano war der vielleicht letzte Universalgelehrte sowie einer der bedeutendsten Philosophen und Theologen seiner Zeit. Darüber hinaus hat er auch auf den Gebieten der Logik und der Mathematik Bahnbrechendes geleistet. Die Bibliothek dieses Mannes stellt daher nicht nur ein außergewöhnliches Zeitdokument dar, sondern ist auch eine einmalige Quelle für die Erforschung seines wissenschaftlichen Werkes. In der vorliegenden zweibändigen Edition wird diese Bibliothek erstmals wissenschaftlich erfaßt und für die Forschung erschlossen.

Zu den Herausgebern: Jan Berg und Edgar Morscher sind seit langem mit der Bolzano-Forschung eng verbunden. Auch Peter Michael Schenkel, der Bearbeiter des Katalogs, hat sich schon an einer Reihe von Bolzano-Editionen beteiligt. Die Erstellung des Katalogs erfolgte im Rahmen des Bolzano-Forschungsschwerpunktes der Österreichischen Forschungsgemeinschaft (Wien).

1. Auflage 2002. 263 S. ISBN 3-89665-246-X

(Wenn Sie an einer elektronischen Version dieses Bandes interessiert sein sollten, dann kontaktieren Sie bitte AlexanderPUNKTHiekeKLAMMERAFFEsbgPUNKTacPUNKTat.)

  • ENGLISH English
  • News
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    20. Februar 2020, 9:00 Uhr, Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Haus C, Jörg Rehn Auditorium
    Am 21. Jänner 2020 besucht der Botschafter der Republik Armenien in Österreich, SE DR. Armen Papikyan, Salzburg. Anschließend an offizielle Gespräche mit dem Salzburger Bürgermeister und der Landesregierung, lädt die Abt. für Armenische Studien am ZECO Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens SE Dr. Papikyan zu einem Vortrag in englischer Sprache ein.
    Donnerstag, 23. Jänner 2020, 19:30 Literaturarchiv Salzburg, Veranstaltungssaal (HS 2.04), Kapitelgasse 5–7, 2. Stock, 5020 Salzburg
    Der nächste Abgabetermin naht und die Arbeit ist noch immer nicht fertig? Die Universitätsbibliothek Salzburg öffnet wieder die Hauptbibliothek bis 01.00 Uhr und bietet ein attraktives Programm für alle, die ihre Arbeiten beenden wollen.
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 20.01.20 Beyond paleomagnetism: What magnetic minerals tell us about pollution, biology, archaeology, and climate change
    21.01.20 Buchpräsentation: Erfinder-Erforscher-Erneuerer, Impuls-Idee_Innovation
    21.01.20 Römischer Goldbergbau im „Karth“, einer Landschaft südöstlich von Neunkirchen, NÖ
    22.01.20 "Go International" - Praktikum im Ausland
    22.01.20 Veranstaltungsreihe "Sozialpädagogische Blicke" 2019/20
    23.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    23.01.20 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Geschichte und Museum niederschwellig. Gedanken zur Barrierefreiheit in all ihren Dimensionen
    23.01.20 10. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch
    24.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg