Abbildung: 1429361.JPG
Assoz.Prof. PD MMag. Dr. Wolfgang ASCHAUER Erasmusbeauftragter Abt. Soziologie / 1. stv. Cuko / Leiter der Studienergänzung Migration Studies
  • Rudolfskai 42
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0) 662-8044-4105
Fax:
43 (0) 662-8044-413
wolfgang.aschauer@sbg.ac.at

Sommersemester 2020: keine Sprechstunde
Gastaufenthalt als Visiting Scholar an der Harvard University (Weatherhead Centre)

Assoz. Prof. PD MMag. Dr. Wolfgang Aschauer
von 2007 bis 2011 Postdoc; 2011-2015 Assistenzprofessor, seit März 2016 Assoziierter Professor am Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie, Abteilung Soziologie und Kulturwissenschaft mit den Schwerpunktthemen soziale Integrationsforschung (Migration, Integration, gesellschaftlicher Zusammenhalt), quantitative Methoden/ländervergleichende Sozialforschung und Tourismusforschung.

 

-----------------------------------------------------------------

Zum Werdegang: geb. am 29.12. 1979 in Steyr, OÖ;  Studium der Soziologie, Psychologie und Kommunikationswissenschaft an der Universität Salzburg; 2007 Promotion mit der Dissertation "Tourismus im Schatten des Terrors. Eine vergleichende Analyse der Auswirkungen von Terroranschlägen (Bali, Sinai, Spanien)", erschienen als Buch im Profil Verlag (München, Wien) 2008 (siehe folgendes Review). 2009 Preis für innovative Lehre der Universität Salzburg  für ein Forschungspraktikum im Bereich Migration und Integration (gemeinsam mit Dr. Manfred Oberlechner). 2015 Habilitation (Venia legendi: Soziologie). Die umfassende Monographie (Habilitation) "Das gesellschaftliche Unbehagen in der EU. Ursachen, Dimensionen, Folgen" ist im April 2017 im Springer Verlag erschienen und kann über Springerlink für Angehörige der Universität Salzburg kostenfrei heruntergeladen werden.

Zusätzlich Open Access Publikation in Englisch, die zentrale Ergebnisse der Habilitation zusammenfasst: Aschauer, W. (2016). Societal Malaise and Ethnocentrism in the European Union: Monitoring Societal Change by Focusing on EU Citizens' Perceptions of Crisis. Historical Social Research, 41(2), 307-359.

Weiters aktuelle Publikation zu den Dynamiken des Ethnozentrismus in Europa als weiterführende Arbeit der Habilitation in European Societies:
Aschauer, W., & Mayerl, J. (2019). The dynamics of ethnocentrism in Europe. A comparison of enduring and emerging determinants of solidarity towards immigrants. European Societies, siehe hier 10.1080/14616696.2019.1616791.

-----------------------------------------------------------

Forschungsschwerpunkte: siehe aktuelle und abgeschlossene Projekte auch unter Forschung

Soziale Integrationsforschung:

  • Dynamiken des Ethnozentrismus und neue Spaltungslinien zwischen und innerhalb europäischer Staaten
  • Forschungen zu Lebensqualität, Wellbeing im Länder- und Kulturvergleich
  • Herausforderungen des gesellschaftlichen Zusammenhalts, Solidaritätspotentiale in Europa

Forschungen zu Beweggründen und Folgen grenzüberschreitender Mobilität:

  • Migrationsforschung (insbesondere Herausforderungen der Integration)
  • Tourismussoziologie (Reisemotivation, interkulturelle Begegnungsweisen, soziokulturelle Auswirkungen des Tourismus) Methodenforschung: insbesondere ländervergleichende Surveys, interkulturelle Vergleiche, Konstruktäquivalenz

Methodenforschung:

  • insbesondere interkulturelle Vergleiche, Konstruktäquivalenz
  • News
    Die Salzburger Biologinnen Anja Hörger und Stephanie Socher werden im Rahmen des neuen „1000-Ideen-Programms“ des Wissenschaftsfonds FWF für ihre mutige Projektidee mit 150.000 Euro gefördert. In ihrem Projekt „Unsterbliche Titanen“ wollen die Nachwuchswissenschaftlerinnen in den nächsten zwei Jahren das riesige Genom der Titanenwurz, der größten Blume der Welt, analysieren. Mit dem „1000-Ideen-Programm“ soll Hochrisiko - Forschung unterstützt werden, um Österreichs Innovationskraft zu steigern.
    Farid Hafez, Senior PostDoc Fellow an der Abteilung Politikwissenschaft, erhielt den ‘Islam on the Edges’-Grant der Shenandoah University/USA.
    Die Fachwerkstätte der Naturwissenschaftlichen Fakultät hat mit Roman Wild einen neuen Leiter. Herr Wild hat bereits 5 ½ Jahre in der Fachwerkstätte mitgearbeitet und war zuvor als Produktzuständiger (im Bereich Kundendienst und Reparaturbearbeitung) bei Fa. Hale electronic tätig.
    Wir laden Sie ganz herzlich zu unseren virtuellen Sprechstunden am Fachbereich Slawistik ein. In diesen Sprechstunden, die online als Webex-Meetings abgehalten werden, können Sie alle Fragen zu den am Fachbereich Slawistik angebotenen Studien - BA Slawistik, BA Sprache-Wirtschaft-Kultur (Polnisch, Russisch, Tschechisch) und Lehramt Unterrichtsfach Russisch - stellen.
    Die „smarte Sommerfrische“, zu der die Salzburger Hochschulwochen seit 1931 einladen, kommt COVID-19-bedingt als „smarte Sommerbrise“ daher. Das Thema fesselt analog wie digital: „Du musst Dein Ändern leben!“ Die Salzburger Hochschulwochen beginnen am Montag, den 3. August und dauern bis Sonntag, 9. August 2020.
    Die Universität Salzburg (PLUS) wird in Zukunft noch stärker global aktiv: Die frisch veröffentlichten Ergebnisse der Antragsrunde 2020 zeigen, dass die PLUS bis 2023 knapp 835.000 EUR für den Austausch mit Erasmus+ Partnerländern genehmigt bekommen hat – das macht die Hochschule zum österreichischen Spitzenreiter in dieser Programmschiene.
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Sie wollen ein Lehramtsstudium an der Universität Salzburg beginnen und ziehen dabei in Betracht, eine (oder gar zwei) romanische Sprache(n) zu wählen, doch es beschäftigen Sie Fragen, Unklarheiten oder Zweifel hinsichtlich der Möglichkeiten und der universitären Ausbildung am Fachbereich Romanistik?
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Materialien und Nachhaltigkeit“ an. Der Studiengang richtet sich an all jene materialwissenschaftlich Interessierten, die sich den aktuellen Herausforderungen zu Klimawandel, Ressourcen-Verknappung und Nachhaltigkeitsthemen stellen wollen und sich über ihre naturwissenschaftlichen Neigungen hinaus auch für Recht, Wirtschaft und Gesellschaftswissenschaften interessieren.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg