Abbildung: 105971.JPG
Dr. Heinz Rothbucher Honorarprofessor PD
  • Universitätsplatz 1
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 662 8044 2561
Fax:
43 662 8044 251
heinz.rothbucher@sbg.ac.at http://www.uni-salzburg.at/pth

Sprechstunde nach Vereinbarung

Arbeitsschwerpunkte
Beratungsausbildung und Supervision; Einführung in die Existenzanalyse und Logotherapie Viktor Frankls 

Forschungsschwerpunkt
Komplementarität als heuristisches Prinzip in Beratung, Supervision und Psychotherapie. Qualitative Einzelfallstudie aus existenzanalytischer und logotherapeutischer Sicht nach V. E. Frankl 

Zusatzausbildungen
Psychotherapeut (Existenzanalyse und Logotherapie) 
Supervisor (Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie) 
Zertifikat des Europäichen Verbandes für Psychotherapie (EAP)

 

Mitgliedschaften: 
Europäischer Verband für Psychotherapie 
Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie 
Ehrenmitglied der Internationalen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse
Ehrenmitglied des Salzburger Landesverbandes für Psychotherapie
Gesellschaft für Psychotherapeutische Versorgung
Gesellschaft für Psychosomatik
Ehrenmitglied (u. Begründer) des Österreichischen Vereins zur Förderung der Freinet-Pädagogik 
Verein zur Förderung der Montessoripädagogik 
Ehrenmitgliedschaft des Christlichen Landeslehrervereins Salzburg 
Intersol, Verein für internationale Solidarität, Vorstandsmitglied 
Lebenshilfe Salzburg (15 Jahre stellvertretender Landesobmann) 
Katholischer Akademikerverband Salzburg (Vorstandsmitglied) 

Sonstige Tätigkeiten und Interessen: 
Vorsitzender des Entwicklungspolitischen Beirates der Salzburger Landesregierung (1985–2003) 

Auszeichnungen: 
Goldenes Ehrenzeichen des Landes Salzburg 
Großes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich 
Ehrenzeichen in Gold des Rupert-und-Virgil-Ordens der Erzdiözese Salzburg

 

  • News
    Seit dem ersten COVID-19-bedingten Lockdown im Frühjahr 2020 beschäftigen sich mehrere Forscher*innen und Forschungsgruppen des Fachbereichs Psychologie der PLUS mit den Auswirkungen der Pandemie auf unser Denken, Erleben und Handeln. Im Rahmen einer Reihe von Kurzvorträgen werden Projekte und Ergebnisse nun online vorgestellt:
    Studienergebnisse zur Mediennutzung von Kindern und Familien während Lockdown. Homeschooling verbesserungsfähig, aber auf gutem Weg. Sekundarstufe besser profiliert. Familien haben gelernt, mit Lockdown und Homeschooling umzugehen.
    Forscher um den Salzburger Geoinformatiker Christian Neuwirth hatten bereits im Mai 2020 ein mathematisches Modell zu Covid 19 entwickelt und vorgestellt, das der Frage nachgeht, wie lang und intensiv Social Distancing Maßnahmen aufrechterhalten bleiben müssten, um Corona-Todesfälle weiter zu reduzieren.
    Gewinnerin des Förderpreises der Österreichischen Geographischen Gesellschaft für die beste Abschlussarbeit 2019: Dipl. Ing.(FH) Mag. rer. nat. Heidi BERNSTEINER für ihre Diplomarbeit im LA Geographie und Wirtschaftskunde/Biologie mit dem Titel: "After the ice: post glacial evolution of small overdeepened basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria."
    Aus gegebenem Anlass weisen wir auf die aktualisierten Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek Salzburg hin, die ab 17. November 2020 gelten.
    Eine Studie des Schlaflabors der naturwissenschaftlichen Fakultät zum Thema Schlaf unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Schabus widmet sich den Veränderungen des Schlafes während des Covid-19-Lockdowns in 6 unterschiedlichen Ländern (Ö, AT, UK, GR, CU, BRA). Die aus psychologischer Sicht besorgniserregende Angst, die sich in der Breite der Gesellschaft zeigt, bildet sich auch in diesen Daten ab: 78% der Befragten fühlen sich durch die Covid-19-Pandemie bedroht bzw. beunruhigt.
    Online-Vorlesung zum Thema Physiologie oder Medizin: 25. November 2020 - 18 Uhr. Der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 2020 wird an Harvey J. Alter, Michael Houghton und Charles M. Rice für die Entdeckung des Hepatitis-C-Virus vergeben.
    Online-Vorlesung zum Thema Chemie: 2. Dezember 2020 - 18 Uhr. Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna erhalten den Nobelpreis für Chemie 2020 für die Entdeckung eines der schärfsten Werkzeuge der Gentechnologie: die genetische Schere CRISPR / Cas9. Mit dieser Technologie können Forscher die DNA von Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen mit extrem hoher Präzision verändern.
    Der PLUS Report 2020 ist erschienen.
  • Veranstaltungen
  • 25.11.20 Nobelpreise 2020 - MEDIZIN (Hepatitis)
    26.11.20 Current research from the FB Psychology … related to COVID-19
    27.11.20 Update Immobilienertragsteuer sowie neue Grunderwerbsteuer und Gerichtsgebühren (ganztägig)
    01.12.20 Der Körper als PLAYFUL TOOL
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg