Aktuelles

Erfolg des Salzburger Teams beim Bundesfinale des Franz von Zeiller Moot Court aus Zivilrecht

Das Bundesfinale des Franz von Zeiller Moot Court aus Zivilrecht wurde heuer vom Fachbereich Privatrecht der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Paris Lodron Universität Salzburg ausgetragen. In diesem Rahmen haben wir Studierende der Universitäten Innsbruck, Graz, Linz und Wien sowie deren Betreuer am 15. Juni 2018 im wunderschönen Salzburg empfangen. Alle TeilnehmerInnen erbrachten hervorragende Leistungen. Unsere Gratulation gilt dem Grazer Siegerteam und dem drittplazierten Team "Wien II".

Ganz besonders freuen wir uns aber, dass "Team Salzburg" den 2. Platz erringen konnte!

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Bernhard Kaiser, Anna-Lena Rieder und Julia Pritz bestritten einen überzeugenden Auftritt. Betreut wurden sie während des Studienjahrs an der Universität Salzburg von Mag. Eva Klampferer und Mag. Christina Kirschner, hier im Bild mit dem Fachbereichsleiter Univ.-Prof. Dr. Georg Graf.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Der Franz von Zeiller Moot Court aus Zivilrecht stellt einen fiktiven Zivilprozess dar, bei dem die Studierenden die Rolle von RechtsanwältInnen übernehmen. Sie steigen in der letzten Instanz, d.h. am fiktiven „Obersten Moot Court“, in das gespielte Verfahren ein. Innerhalb der Rechtsmittelfrist von vier Wochen muss ein Schriftsatz für die Revision bzw. die Revisionsbeantwortung an den „Obersten Moot Court“ verfasst werden. Im Anschluss daran gilt es, ein circa fünfzehnminütiges Plädoyer vorzubereiten und in der mündlichen Verhandlung vorzutragen. Im Rahmen des Bundesfinales treten die Siegerteams der Vorrundenfinale, welche im Wintersemester an ihrer jeweiligen Fakultät gekürt wurden, gegeneinander an. Betreut werden die Studierenden dabei sowohl von Mitgliedern ihrer Universität als auch von führenden Anwaltskanzleien, wodurch sie auf einmalige Weise den so wichtigen Praxisbezug vermittelt bekommen. Diese Zusammenarbeit bietet den TeilnehmerInnen zudem eine gute Möglichkeit, Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern zu knüpfen und den Moot Court somit als Sprungbrett für die zukünftige Karriere zu nutzen.

Die schwierige Entscheidung, ein Siegerteam zu küren, musste der dreiköpfige Richtersenat, diesmal bestehend aus Dr. Wolfgang Kleibel (Präsident der Salzburger Rechtsanwaltskammer), Dr. Elisabeth Lovrek (Präsidentin des OGH und Vorsitzende unseres Richtersenats) sowie Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Faber (Universität Salzburg), treffen.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Auch im kommenden Wintersemester 2018/19 startet die Lehrveranstaltung „Moot Court aus Zivilrecht“ (LV-Nr. 101.087) in eine neue Runde, um das Team unserer Fakultät für das nächste Bundesfinale zu ermitteln. Die LehrveranstaltungsleiterInnen wünschen sich wiederum reges Interesse und freuen sich auf zahlreiche Anmeldungen. 

Herr Prof. Wolfgang Faber hielt am 20. März 2018 seine Antrittsvorlesung zu "Rechtsentwicklung im Mobiliarsicherheitenrecht".  

Antrittsvorlesung Faber Wolfgang

Der Fachbereich Privatrecht gratuliert Frau Dr. Natascha Brandstätter sehr herzlich für den Erhalt des Staatspreises für die beste Dissertation (Titel: Verjährung und Schaden [2017]) im Bereich Rechtswissenschaften.  

Nähere Informationen zur Ehrung finden Sie unter diesem Link:

https://www.uni-salzburg.at/?id=41697&newsid=14517

Fotonachweis: Willy Haslinger 

Staatspreis Dr. Brandstätter

Erstinformation für Studienanfänger

(Diplomstudium "Rechtswissenschaften" und Bachelorstudium "Recht und Wirtschaft")zum Fach "Bürgerliches Recht" bzw "Privatrecht" erstellt vom Fachbereich Privatrecht
Stand: 11.9.2017

STEP Falllösungstraining

Parallel zu den STEP-Grundkursen aus Bürgerlichem Recht wird ein Kurs "Fallösungstraining" angeboten

Besuch des Bezirksgerichts in Salzburg Juni & Dezember 2017

Die Umsetzung des Gelernten in die Praxis

Im Rahmen der Vorlesung/Übung "Erkenntnisverfahren" (Univ.-Prof. Dr. Neumayr) nahmen zahlreiche Studierende die Gelegenheit wahr, eine Verhandlung vor dem Bezirksgericht Salzburg zu besuchen.

In engagierter Weise führten die beiden Richter Mag. Franz Mittermayr und Dr. Michael Stöckl in die Aufgabengebiete des Bezirksgerichts und des Landesgerichts Salzburg ein. 

Fotos vom Juni 2017

Bezirksgericht Salzburg Juni 2017

Erfolge des Salzburger Teams im Rahmen des 22. Willem C. Vis International Arbitration Moot Court

Salzburger Team

Nachdem das Salzburger Moot Team bei den Pre-Moots in Laibach, Prag und Düsseldorf hervorragende Resultate erzielen konnte, nahm es erfolgreich am abschließenden Wettbewerb des diesjährigen Willem C. Vis International Arbitration Moot Court in Wien teil. Weiter...

Interesse geweckt? Möchtest Du beim nächsten Vis Moot Court teilnehmen? Melde Dich beiTobias Kunz (tobias.kunz(at)sbg.ac.at)! Weitere Informationen über den Vis Moot Court findest Du unter https://vismoot.pace.edu.

 

AFA Debattierclub RedeSalz

Ob im Rahmen des Studiums, im Berufsalltag oder Privatleben – gekonnt und kontrolliert zu kommunizieren bzw. zu reden, ist in (fast) jeder Lebenslage wichtig!

Im AFA Debattierclub RedeSalz bietet sich für jeden die Chance, seine rhetorischen und argumentativen Fähigkeiten anzuwenden und zu verbessern, sowie eine geregelte Debatten- bzw. Redekultur lebendig zu erleben. Die Teilnahme an den Debatten steht allen Interessierten offen. Für die Debatten ist kein Vorwissen erforderlich. Du bekommst von einem erfahrenen Teammitglied Unterstützung in der Vorbereitungszeit und ein Feedback, um in den nächsten Debatten und Präsentationen noch besser sowie rhetorisch sicher und überzeugend zu werden. Durch die Auslosung der Rednerpositionen bzw. deren Festlegung durch die Debattenleitung, spiegelt die in der Debatte vertretene Meinung nicht zwingend deine eigene Überzeugung wieder. Dies birgt die besondere Gelegenheit in sich, mit Argumenten unterschiedlichster Art zu jonglieren.

Wir freuen uns über Neueinsteiger_innen!

Wöchentliche Debattentermine

Montag, 19:00 Uhr, Ort: ÖH-frei:raum (Kaigasse 17)

Debattensprache: Deutsch, keine Anmeldung erforderlich

Mittwoch, 18:00 Uhr, Ort: SR 2.208, UniPark (Erzabt-Klotz-Straße 1)

Debattensprache: Englisch, Anmeldung erforderlich

Kontakt und Newsletter

debattierclub.salzburg(at)afa.at

Weitere Informationen unter:

http://afa.at/debattierclub/dcsalzburg.htm

Laufende Forschungsprojekte

Laufende Veranstaltungen

Grüne Linie
  • ENGLISH English
  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg