Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

About

Summer School European Private Law
2nd July - 14th July 2018


Application period 2018: March 1st - April 30th 

P r o g r a m m e

Understanding different legal systems and their underlying principles in private law has become of the highest importance for lawyers wanting to play an important part in the globalised world of today. The Academy for European Private Law offers, in collaboration with the University of Salzburg and leading universities around the world, a programme aimed at helping achieve this goal.

The programme is organised as a Summer School, in which students are familiarised with the essentials of more than 30 different legal systems during two weeks. More than 40 professors as well as several Justices from Supreme Courts and/or the ECJ attend. They come from nearly all the European Union member states, but also well beyond that (Canada, Puerto Rico, Russia, South Africa, Turkey, among others) to introduce students to their respective legal systems and to discuss the main features of those legal systems. Issues which matter to comparative and international lawyers (such as law and language, mixed legal systems, legal transplants, methodology in comparative law, European harmonisation of private law or how to read the decisions of various supreme courts) are also discussed and further developed during the daily round tables, where a group of professors present their ideas and debate with the participants. Participants have the possibility to get a more practical view of the differences between legal systems during the workshops, where case studies are discussed in order to show how the same facts may or may not lead to different results in various legal systems. Lectures are mainly taught in English, but some are taught in parallel sessions (English, German, French, Spanish, and Italian). The workshops are organised in parallel sessions (English, German and French).

 

V e n u e 

The Summer School takes place at the law faculty in Salzburg, Austria – a picturesque city surrounded by the Alps, well-known for its musical heritage and stunning architecture. The law faculty is located in the heart of the historic part of the city, in the so-called Toskanatrakt, a 12th century building and a former residence of the archbishop. 

 

I n f r a s t r u c t u r e

Student accommodation within walking distance, as well as numeorus cafés, restaurants and shopping opportunities. WiFi is available in all university buildings.

 

O r i e n t a t i o n

GoogleMaps

 

  • ENGLISH English
  • News
    „Studierende, darunter zahlreiche internationale, eröffneten den diesjährigen Paris Lodron Ball der Universität Salzburg im Carabinierisaal der Alten Residenz. Rektor Heinrich Schmidinger freute sich über den großen Zuspruch, den der Universitätsball auch heuer wieder fand. „Es ist wunderbar so viele illustre Gäste aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Universität begrüßen zu dürfen und zeigt, dass die Universität in der Salzburger Gesellschaft fest verankert ist“, so Rektor Schmidinger.
    Veranstalter sind das Literaturarchiv Salzburg zusammen mit dem Literaturforum Leselampe sowie dem Fachbereich Germanistik. Die Präsentation beginnt um 19.30 Uhr in den Räumen des Literaturarchivs, Kapitelgasse 5-7, 2. Stock. Der Eintritt ist frei!
    Am 24. Januar ist österreichweit der "Tag der Elementarbildung" und vielerorts machen Initiativen auf sich aufmerksam.
    Kennst du den Spruch: "Praktikum im Ausland - das wird ja noch nichts. Außerdem zu kompliziert..." STIMMT GAR NICHT - es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht. Umfangreiche Informationen am 24.01. ab 15:00 Uhr im Unipark!
    Bekenntnis zu Väterkarenz: Uni Salzburg nimmt teil am österreichweiten Aktionstag von UniKid-UniCare. Vier Väter zeichnen im Kurzfilm „Papa mit Kind zu Hause?“ ein Stimmungsbild und geben Einblick in persönliche Erfahrungen.
    Das Team des Kooperationsschwerpunktes Wissenschaft und Kunst an der Universität Salzburg und am Mozarteum lädt zu den beiden Veranstaltungen ein.
    "Der Weg aus der Armut ist der Schulweg." Die Universitätsbibliothek Salzburg unterstützt ein Schulprojekt von EcoHimal in Nepal.
    Der Vortrag verfolgt die Rezeption konfuzianischen Denkens in der klassischen deutschen Philosophie von Leibniz und Wolff über Herder zu Hegel und Schelling.
    Die Anglistikprofessorin Simone Pfenninger von der Universität Salzburg hat in ihrer Langzeitstudie gezeigt, dass ein früher Fremdsprachenunterricht - so wie er derzeit in Europa durchgeführt wird - kaum Vorteile bringt. Für ihre Forschungen über die Rolle des Alters zu Lernbeginn einer Fremdsprache wird Pfenninger nun mit dem renommierten Preis der Conrad-Ferdinand-Meyer-Stiftung ausgezeichnet. Die Ehrung findet am 19. Jänner 2018 in Zürich statt. Die Preissumme beträgt 20.000 Franken.
    Stefanie Manhart und Martin Happ wurden kürzlich mit dem Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ausgezeichnet. Prämiert wurden die besten Diplom- und Masterarbeiten des Studienjahres 2016/17.
  • Veranstaltungen
  • 23.01.18 Die Weiße Rose (1982)
    23.01.18 Elisa Tizzoni PhD - The breakthrough of tourism in a rurbanised area: territorial change and conflicts in Val di Magra (1945-1975).
    23.01.18 The Dead Sea Scrolls: 70 Years of Discovery and Current Challenges
    24.01.18 "Go International" - Praktikum im Ausland
    24.01.18 „Von der Moralität ohne Religion zur Religion ohne Moralität. Der sinokritische Diskurs der klassischen deutschen Philosophie“
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg