Beratungsstelle für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Gesundheitspsychologie

Die Beratungsstelle ist seit 1.1.2014 in neuen Räumlichkeiten untergebracht. Sie befindet sich ab diesem Zeitpunkt in der Kaigasse 28, 4. Stock. Sie erreichen Sie am besten entweder mit dem Auto, mit dem Fahrrad oder mit allen städtischen Linienbussen, die entweder am Mozartsteg oder am Justizgebäude halten. Mit dem Auto kommend ist es am sinnvollsten, sich entweder in der Basteigasse oder in der Tiefgarage der Barmherzigen Brüder einen Parkplatz zu suchen. In der Kaigasse selbst gibt es keine Parkmöglichkeiten. Sie bewegen sich von den Bushaltestellen oder den Parkplätzen zu Fuß in die Kaigasse. Mit dem Fahrrad können Sie bequem vor dem Haus einen Abstellplatz finden.

Im Haus Nr. 28 befinden sich eine Reihe universitärer Einrichtungen, u.a. auch die ÖH („Österreichische Hochschülerschaft“); es ist im Südteil der Kaigasse angesiedelt, in der Nähe des Kajetanerplatzes. Im Erdgeschoss dieses Hauses ist ein „Spar-Markt“ untergebracht. Direkt daneben ist der Eingang. Von diesem aus gehen Sie die Stiege in den ersten Stock hinauf und nehmen dort am besten den Lift in den vierten. Vom Lift aus gehen Sie gerade auf die Eingangstür der Beratungsstelle zu, welche beschildert ist. Treten Sie bitte ein und nehmen auf einem der Stühle im Warteraum Platz.

Für eine erstmalige Anmeldung melden Sie sich am besten telefonisch an. Erst- und Informationsgesprächstermine finden nur nach vorheriger Anmeldung statt. Die Anmeldung erfolgt entweder über unser Sekretariat (Fr. Dr. Barbara Sophie Hartl; Tel.: 8044-5191) oder über den Leiter der Beratungsstelle (Hr. a.o. Univ.Prof. Dr. Anton-Rupert Laireiter; Tel.: 0662-8044-5122), jeweils zu den Bürozeiten.

 

  • ENGLISH English
  • News
    Die Salzburger Politikwissenschaft wurde laut Shanghai Rankings 2020 unter die Top 100 gerankt, zusammen mit nur vier deutschen Universitäten und der Universität Wien. Insgesamt befinden sich nur wenige kontinentaleuropäische Universitätsinstitute unter den besten 100. Die allermeisten sind US-amerikanische und britische Institutionen.
    Der Sarah-Samuel-Preis für Kurzprosa 2020 geht an Thomas Stangl für sein Buch „Die Geschichte des Körpers“ (Droschl Verlag, Graz).
    WissenschaftlerInnen der Universität Salzburg unterstützen die Initiative "Scientist4Future Österreich" und das Klimavolksbegehren durch die Veröffentlichung von Zitaten.
    Wie reagieren Stadtbewohner auf Umweltmigranten vom Land, speziell in Entwicklungsländern? Die Salzburger Politikwissenschaftlerin Gabriele Spilker hat zusammen mit einem internationalen Team dazu 2400 Menschen in Kenia und Vietnam befragt. Die Studie ist am Montag, 22. Juni, im Fachjournal Nature Climate Change erschienen.
    Professor Manuel Schabus, Zentrum für Kognitive Neurowissenschaften Salzburg (CCNS) am Fachbereich Psychologie, untersuchte mit seinem Team die durch die Coronakrise beeinflusste Qualität des Schlafes der Österreicher.
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Materialien und Nachhaltigkeit“ an. Der Studiengang richtet sich an all jene materialwissenschaftlich Interessierten, die sich den aktuellen Herausforderungen zu Klimawandel, Ressourcen-Verknappung und Nachhaltigkeitsthemen stellen wollen und sich über ihre naturwissenschaftlichen Neigungen hinaus auch für Recht, Wirtschaft und Gesellschaftswissenschaften interessieren.
    Dr. Jörg Paetzold, FB Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der RW-Fakultät, erhält für sein Projekt "Wenn Eltern plötzlich Pflegefälle werden: Karriere-Konsequenzen für Töchter und Söhne in Österreich" den Förderpreis des Theodor Körner Fonds.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    „UNInteressant? – Ideen, die unser Leben verbessern“: Unter diesem Motto startet die Österreichische Universitätenkonferenz (uniko) eine Online-Kampagne, an der sich alle 22 öffentlichen Universitäten gemeinsam mit dem Wissenschaftsfonds FWF beteiligen.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg