Jochim Hansen

Publications

Genschow, O.*, Hansen, J.*, Wänke, M., & Trope, Y. (2019). Psychological distance modulates goal-based versus movement-based imitation. Journal of Experimental Psychology: Human Perception and Performance, 45, 1031-1048.
(*shared first authorship)
Garcia-Marques, T., Silva, R. R., Mello, J., & Hansen, J. (2019). Relative to what? Dynamic updating of fluency standards and between-participants illusions of truth. Acta Psychologica, 195, 71-79.
Hansen, J. (2019). Construal level and cross-sensory influences: High-level construal increases the effect of color on drink perception. Journal of Experimental Psychology: General, 148, 890-904.
Hansen, J. & Steinmetz, J. (2019).  Motivated level of construal:  How temperature affects the construal level of state-relevant stimuli. Motivation and Emotion, 43, 434-446.
Hansen, J. (2018). Inklusion und Exklusion im Kopf: Soziale Kategorisierung und ihr Einfluss auf soziale Urteile [Inclusion and exclusion in the mind: Social categorization and its influence on social judgments]. In F. Gmainer-Pranzl et al. (Eds.), Inklusion/Exklusion: Aktuelle gesellschaftliche Dynamiken [Inclusion/Exclusion: Current societal dynamics] (pp. 157-171). Berlin: Peter Lang Verlag.
Gmainer-Pranzl, F., Brandl, U., Drüeke, R., Hansen, J., Hausbacher, E., & Klaus, E. (Eds.) (2018). Inklusion/Exklusion: Aktuelle gesellschaftliche Dynamiken [Inclusion/Exclusion: Current societal dynamics]. Berlin: Peter Lang Verlag. ISBN: 978-3-631-76289-9
Wessler, J., & Hansen, J. (2017). Temporal closeness promotes imitation of meaningful gestures in face-to-face communication. Journal of Nonverbal Behavior, 41, 415-431.
Wessler, J., & Hansen, J. (2017). The effect of psychological distance on automatic goal contagion. Comprehensive Results in Social Psychology, 51-85.
Bischoff, C. & Hansen, J. (2016). Influencing support of charitable objectives in the near and distant future: delay discounting and the moderating influence of construal level. Social Influence, 11, 217-229..
Hansen, J., Alves, H., & Trope, Y. (2016). Psychological distance reduces literal imitation: Evidence from an imitation-learning paradigm. Journal of Experimental Psychology: Human Perception and Performance, 42, 320-330.
Wänke, M., & Hansen, J. (2015). Relative processing fluency. Current Directions in Psychological Science, 24, 195-199.
Reutner, L., Hansen., J., & Greifeneder, R. (2015). The cold heart: Reminders of money cause feelings of physical coldness. Social Psychological and Personality Science, 6, 490-495.
Hansen, J., & Melzner, J. (2014). What you hear shapes how you think: Sound patterns change level of construal. Journal of Experimental Social Psychology, 54, 131-138.
Hansen, J., Rim, S., & Fiedler, K. (2013). Psychological distance and judgments of causal impact. Journal of Experimental Social Psychology, 49, 1184-1189.
Rim, S., Hansen, J., & Trope, Y. (2013). What happens why? Psychological distance and focusing on causes versus consequences of events. Journal of Personality and Social Psychology, 104, 457-472.
Hansen, J., & Trope, Y. (2013). When time flies: How abstract and concrete mental construal affect the perception of time. Journal of Experimental Psychology: General, 142, 336-347.
Hansen, J., Kutzner, F., & Wänke, M. (2013). Money and thinking: Reminders of money trigger abstract construal and shape consumer judgments. Journal of Consumer Research, 39, 1154-1166.
Hansen, J., & Wänke, M. (2013). Fluency in context: What makes processing experiences informative. In R. Greifeneder, & C. Unkelbach (Eds.), The experience of thinking: How the fluency of mental processes influences cognition and behavior (pp. 70-84). London, UK: Psychology Press.
Hansen, J., & Wänke, M. (2011). The abstractness of luxury. Journal of Economic Psychology, 32, 789-796.
Hansen, J., & Wänke, M. (2011). Truth from language and truth from fit: The impact of linguistic concreteness and level of construal on subjective truth. Personality and Social Psychology Bulletin, 36, 1576-1588.
Dechêne, A., Stahl, C., Hansen, J., & Wänke, M. (2010). The truth about the truth: A meta-analytic review of the truth effect. Personality and Social Psychology Review, 14, 238-257.
Hansen, J., & Topolinski, S. (2010). An exploratory mindset reduces preference for prototypes and increases preference for novel exemplars. Cognition & Emotion, 25, 709-716.
Hansen, J., Winzeler, S., & Topolinski, S. (2010). When the death makes you smoke: A terror management perspective on the effectiveness of cigarette on-pack warnings. Journal of Experimental Social Psychology, 46, 226-228.
Dechêne, A., Stahl., C., Hansen, J., & Wänke, M. (2009). Mix me a list: Context moderates the truth effect and the mere-exposure effect. Journal of Experimental Social Psychology, 45, 1117-1122.
Hansen, J., Strick, M., van Baaren, R.B., Hooghuis., M., & Wigboldus, D. (2009). Exploring memory for product names advertised with humour. Journal of Consumer Behaviour, 8, 135-148.
Hansen, J., & Wänke, M.(2009). Liking what´s familiar: The importance of unconscious familiarity in the mere-exposure effect. Social Cognition, 27, 161-182.
Hansen, J., & Wänke, M. (2009). Think of capable others and you can make it! Self-efficacy mediates the effect of stereotype activation on behavior. Social Cognition, 27, 76-88.
Hansen, J., Dechêne, A., & Wänke, M. (2008). Discrepant fluency increases subjective truth. Journal of Experimental Psychology, 44, 687-691.
Hansen, J., & Wänke, M. (2008). It´s the difference that counts: Expectancy/experience discrepancy moderates the use of ease of retrieval in attitude judgments. Social Cognition, 26, 447-468.
Herzog, S.M., Hansen, J., & Wänke, M. (2007).Temporal distance and ease of retrieval. Journal of Experimental Social Psychology, 43, 483-488.  
Hansen, J., Bankiher, I., Scherz, A., & Wänke, M. (2005). Contrast intervals in radio advertising enhance unconscious memory for product names. In K. Opwis, & I.-K. Penner (Eds.), Proceedings of KogWis05: The German Cognitive Science Conference 2005 (pp. 67-71). Basel: Schwabe.
  • ENGLISH English
  • News
    Von 15.-21. Juni 2020 organisiert die PLUS (FB Erziehungswissenschaften) in Kooperation mit dem Stonehill College (USA) ein neues, attraktives Ausbildungsformat für PhD StudentInnen und NachwuchswissenschaftlerInnen. Das „Action Research Summer Camp 2020“ ist Teil des Fulbright Specialist Programs von Fulbright Austria.
    The (English-language) seminar on “Transnational Supply Chains and Domestic Human Rights Litigation” deals with legal questions that arise when human rights abuses in transnational supply chains give rise to domestic law suits.
    ... with an excursion to the European Space Agency and a visit to the new VEGA observatory
    Dr. Alisauskiene bietet im SS 2020 eine Lehrveranstaltung zum Thema "Religionen in Mittel- und Osteuropa nach dem Fall der Berliner Mauer" an. Die LV wird auf englisch abgehalten.
    Die 3. Tagung junger Europarechtler*innen – 3rd Young European Law Scholars Conference (YELS) lädt junge Forscherinnen und Forscher im Europarecht und verwandten Disziplinen zu einer Diskussion über die Gestaltung der Zukunft Europas ein. Internationale Expertinnen und Experten werden dabei die Beiträge der Nachwuchsforscher*innen kommentieren.
    Das Sprachenzentrum der Paris-Lodron-Universität Salzburg hat im Auftrag der Österreichischen Gesundheitskasse – Landesstelle Salzburg Materialien für erwachsene Deutschlernende rund um das Thema „Zahngesundheitsvorsorge“ erstellt. Die Materialien sollen österreichweit in Deutsch-als-Zweitsprache-Kursen eingesetzt werden und können über die ÖGK – Landesstelle Salzburg bzw. online bezogen werden.
    Bereits zum dritten Mal fand die internationale Winter School für NachwuchswissenschaftlerInnen in der LehrerInnenbildungsforschung der drei Partner, der Universität Salzburg, der Pädagogischen Hochschule Sankt Gallen und der Universität zu Köln statt.
    Achtung: Die LV- und Workshopanmeldung für das Sommersemester-Programm des Career Centers startet am 10.02. um 12:00 Uhr. Begrenzte Kursplätze!
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Sommersemester 2020
    Fr 28. Februar, 14-20 Uhr und Sa 29. Februar 2020, 9-14 Uhr in der Abguss-Sammlung des FB Altertumswissenschaften, Residenzplatz 1, 5020 Salzburg
    Eine große Liebesgeschichte der Weltliteratur
    Dienstag, 10. März 2020, 19:30, ARGEkultur Ulrike-Gschwandtner-Straße 5, 5020 Salzburg
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
    Am DO 12.03.2020 findet um 18:30 Uhr im Hörsaal 207 der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Churfürststraße 1, 5020 Salzburg (Zugang beschildert) ein Vortrag zum Thema "Fünf Jahre EuErbVO: Neues aus dem internationalen Erbrecht".
    In diesem Workshop am FR 13./SA 14.3. geht es in erster Linie um die Vermittlung orientalischer, im Spezifischen iranischer Musik durch die Methode der freien Improvisation. Ziel ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem westlichen Kulturkreis die persische Musik mit ihrer besonderen Klangfarbe und ihrer modalen Struktur näherzubringen, damit sie mit diesem Material nach östlichem Verständnis weiterimprovisieren können.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Am 25.02. - 26.02.2020 findet die Tagung Public: Religion & Space (Öffentlich: Religion & Raum) an der Katholisch-Theologischen Fakultät im HS 104 statt. Die Tagung fragt nach theoretischen Grundlagen ebenso wie nach praktischen Beispielen. Wie reflektiert sich Religion im öffentlichen Raum? Gibt es vergleichbare oder unterschiedliche Formen moderner religiöser Raumproduktion im urbanen Raum und in der Natur?
    Dienstag 17. März 2020, 17:00, Wissenschaft und Kunst, Atelier 1. St. / Ausstellungsraum enter EG, Bergstraße 12a, 5020 Salzburg Im Oktober 2019 startete am Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst das interuniversitäre Doktoratskolleg „Die Künste und ihre öffentliche Wirkung: Dynamiken des Wandels“. Es wird von Nicole Haitzinger und Bartolo Musil geleitet und gemeinsam von der Universität Mozarteum und der Paris-Lodron-Universität Salzburg sowie vom Land Salzburg finanziert.
    Die weltbekannte Sängerin Maria Farantouri, wichtigste Interpretin der Lieder Mikis Theodorakis‘ und „Stimme Griechenlands“, ist im Rahmen des ersten Ernst-Bloch-Symposions live in Salzburg zu hören.
  • Veranstaltungen
  • 27.02.20 IRIS 2020: Responsible Digitalisation / Verantwortungsvolle Digitalisatisierung
    27.02.20 Bildungsmonitoring in Österreich
    27.02.20 YELS 2020
    27.02.20 IRIS 2020: Responsible Digitalisation / Verantwortungsvolle Digitalisatisierung
    28.02.20 IRIS 2020: Responsible Digitalisation / Verantwortungsvolle Digitalisatisierung
    28.02.20 YELS 2020
    28.02.20 6. Tagung zur Didaktik der Alten Sprachen in Österreich
    29.02.20 6. Tagung zur Didaktik der Alten Sprachen in Österreich
    29.02.20 IRIS 2020: Responsible Digitalisation / Verantwortungsvolle Digitalisatisierung
    03.03.20 Welcome-Infoveranstaltung für Studienanfänger*innen
    03.03.20 Welcome-Infoveranstaltung für Studienanfänger*innen
    04.03.20 "When Maimonides met Einstein"
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg