Neurocognition Lab

Functional magnetic resonance imaging (fMRI) Lab:

Abbildung 1817255.JPG

Der Magnetresonanztomograph befindet sich am Neuroscience Institut der Christian-Doppler-Klinik.

Equipment:

  • Siemens MAGNETOM TIM Trio 3-Tesla MRI with 12-channel and 32-channel head coils
  • Centrally hosted server dedicated to data storage and analysis
  • Video projection system
  • NordicNeuroLab MRI-compatible 18'' LCD screen, NordicNeuroLab stereo audio system, Cambridge Research Systems fibre optic response pads, NoMoCo pillow system
  • 1 MRI- and TMS-compatible 32-channel EEG system (Brain Products)
  • 1 MRI-compatible SR Research long-range EyeLink 1000

Fixation Related Potential (FRP) Lab:

Abbildung 1817251.JPG

Faculty of natural sciences, department of psychology, room nr. HKLSE: A-2.038

Im FRP-Labor werden simultan Blickbewegungen (mittels Blickbewegungskamera) und Gehirnströme (mittels Elektroenzephalogramm) aufgezeichnet. In der Datenauswertung werden diese beiden Methoden miteinander koregistriert und sog. "fixation-related potentials" (FRP) berechnet. Diese geben z.B. darüber Auskunft welche Gehirnprozesse beim Lesen von bestimmten Wörtern innerhalb eines Satzes beteiligt sind.
Das FRP-Labor befindet sich am FB Psychologie, Raum Nr. xxx

Eye movements Lab:

Faculty of natural sciences, department of psychology, room nr. HKLSE: A-2.039

Beschreibung folgt.

Behavioral Lab:

Abbildung 1817254.JPG

Faculty of natural sciences, department of psychology, room nr. HKLSE: A-2.088+A-2.019

Das behaviorale Testlabor wird erst aufgebaut.

  • ENGLISH English
  • News
    Noch nie waren in Österreich so viele forensische Patient*innen untergebracht wie zum Stichtag 1. Oktober 2020. Eine Entlastung des Maßnahmenvollzugs, also die Behandlung geistig höhergradig abnormer Rechtsbrechender, ist dringend erforderlich und unumgänglich.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Das Chinazentrum veranstaltet zu diesem Thema ein Online-Symposion am 12. und 13. November 2020. Menschen mit sichtbarer asiatischer Herkunft sind in Europa und den USA – vor allem seit COVID19 – verstärkter Diskriminierung ausgesetzt. Doch was steckt hinter dieser Angst und wie kann diese Form des Rassismus wirkungsvoll bekämpft werden?
    DO 9.30-SA 13h // Was haben Homer, Francisco de Goya und Maria Theresia von Paradis gemeinsam? Sie sind ein Dichter, ein Maler und eine Musikerin, deren Werke kaum losgelöst vom Gebrechen des/der Künstler*in rezipiert wird. Vorstellungen, die sich um die Gebrechen von Kunstschaffenden gruppieren, stehen im Fokus dieser Tagung. // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs/
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • 04.11.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg