Beratungsstelle für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Gesundheitspsychologie

Poster anlässlich der 50 Jahresfeier des FB Psychologie

 

Achtung Neu: Die Beratungsstelle ist seit 1.1.2014 in der Kaigasse 28, 4. Stock untergebracht.

 

Konsumenten-Studie zur Wirksamkeit von Psychotherapie in der Praxis – Aufruf zur Teilnahme

 

Die im Moment nur in Salzburg durchgeführte Studie zur Wirksamkeit von und Zufriedenheit mit Psychotherapie untersucht alle in Österreich anerkannten psychotherapeutischen Methoden.  Jede teilnehmende Person trägt damit zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung bei.

2014 startete die „Arbeitsgruppe Psychotherapie und Gerontopsychologie“ des Fachbereichs Psychologie der Universität Salzburg (Univ.-Prof. Dr. Anton-Rupert Laireiter) in Kooperation mit der Salzburger Gebietskrankenkasse (S-GKK) eine Befragung zur Wirksamkeit von und Zufriedenheit mit Psychotherapie. Ziel dieser Studie ist es, wissenschaftliche Erkenntnisse zur Wirksamkeit von Psychotherapie in der Gesundheitsversorgung zu erhalten und in der Folge Anregungen für deren Weiterentwicklung zu entwickeln. Der Nutzen einer solchen Studie hat sich bereits in anderen Ländern bestätigt, z.B. im amerikanischen Raum durch die Consumer Reports Study von Seligman (1995) oder durch deren Replikationen in Deutschland durch Hartmann (2006) und Jacobi (2011).

Eine solche Studie hat es bis jetzt in Österreich noch nicht gegeben. Die Befragung ist absolut anonym, weder die Untersucher noch die S-GKK können rekonstruieren, von wem ein eingehender Fragebogen stammt.

Die Befragung wird von Herrn Mag. Jörg Sommerfeld mittels eines Online-Fragebogens im Rahmen seiner Dissertation durchgeführt und zwar zu folgenden Themen:   

  • Symptomverbesserung: Ist es im Laufe der Therapie zu einer Verbesserung Ihrer Symptome gekommen?

  • Allgemeinbefinden: Wie sehr hat sich durch die Behandlung Ihr psychisches Allgemeinbefinden verbessert?

  • Negative Effekte und Ergebnisse: Kam es durch Ihre Behandlung zu negativen Entwicklungen und Effekten?

  • Behandlungszufriedenheit: Wie zufrieden waren Sie mit Ihrem/r behandelnden Psychotherapeuten/in und wie zufrieden waren Sie mit der Art der Behandlung?

  • Zufriedenheit mit der Krankenkasse: Wie zufrieden waren Sie mit der Abwicklung Ihrer Therapie über die Krankenkasse?

    Untersucht werden alle in Österreich anerkannten psychotherapeutischen Methoden. Jede Person, welche in den vergangenen sechs Jahren in Österreich psychotherapeutisch behandelt wurde, kann daran teilnehmen und trägt so zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung bei. Der Fragebogen ist entweder über die Homepage der S-GKK (http://www.sgkk.at) oder direkt über folgenden Link erreichbar: http://befragung.sbg.ac.at/index.php/296856/lang-de

    Für Fragen (und auch die Weiterleitung des Links) steht Ihnen Herr Mag. Sommerfeld unter folgender E-Mail Adresse oder Telefonnummer jederzeit gerne zur Verfügung: 
    E-Mail: joerg.sommerfeld(at)sbg.ac.at
    Tel.: 0664 403 7586  

    Folder SGKK


Psychotherapie
Kognitiv-verhaltenstherapeutisch orientierte Psychotherapie (Verhaltenstherapie) bei allen psychischen Störungen insbesondere

  • Angststörungen (Panik, Generalisierte Angststörung) und Phobien
  • Soziale Ängste und Phobien
  • Zwänge und Zwangsstörungen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Depressionen
  • Essstörungen
  • Schlafstörungen
  • Somatoforme Störungen
  • Stoffgebundene Abhängigkeiten
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Borderline-Störung
  • Schizophrenie

 

Biofeedbackunterstützung und –Behandlung
Zur Diagnostik und Unterstützung unserer Behandlungen/Therapien wird häufig auch Biofeedback, eine Methode zur Rückmeldung von Körpersignalen, eingesetzt. Vor allem bei Stress- und Angststörungen kann dies auch die Methode der Wahl sein. Ausgebildete BiofeedbacktherapeutInnen wenden diese Methode dem Stand der Forschung entsprechend an. PsychologInnen und PsychotherapeutInnen in Fachausbildung werden durch diese dazu angeleitet.


Klinisch-psychologische Behandlung
Behandlung spezifischer psychischer Störungen (s.o.) durch hoch qualifizierte Klinische Psychologinnen und Psychologen mit umfassend evaluierten Methoden nach dem neuesten Stand der Entwicklung.

Gerontopsychologische Behandlungen und Psychotherapie
Behandlung psychischer Störungen und Probleme im höheren Alter mit speziellen gerontopsychologischen Konzepten und Methoden, insbesondere

  • Ängste und Angststörungen
  • Depressionen
  • Anpassungs- und Belastungsstörungen
  • Neurokognitive und Gedächtnisstörungen
  • Trauer und Trauerbewältigung


Krisenintervention und Stressberatung   

  • Interventionen zur Klärung und Bewältigung akuter Krisen und psychologischer Notfälle (Lebens- und Sinnkrisen, Einsamkeit etc.)
  • Beratung und Intervention bei Belastungsstörungen und Problemen im Umgang mit Belastungen und Stress (Burnout, Mobbing, akute Belastungen, Traumata etc.)   
  • Partnerschaftstherapie und Paarberatung bei Partnerschaftskonflikten, Paarkrisen, Kommunikations- und Problemlöseschwierigkeiten


Klinisch-psychologische und gesundheitspsychologische Diagnostik

  • Durchführung testpsychologischer Abklärungen und Untersuchungen
  • Erstellung von Gutachten und Befunden zur Leistungs-, Persönlichkeits- und klinisch-psychologischen und gesundheitspsychologischen Diagnostik


Gesundheitspsychologie

  • Entspannungstraining
  • Genusstherapie
  • Gesundheitspsychologische Beratung
  • Training sozialer Kompetenzen und von Selbstsicherheit
  • Glücksseminar und Angebote der Positiven Psychologie

 

Settings

  • Einzelgespräche
  • Paargespräche
  • Familiensitzungen


Altersgruppen

  • Jugendliche
  • Erwachsene
  • Alte Menschen

 

 

 

  • News
    Vergangenen Samstag, den 17. November 2018 wurde an den Arbeits- und Sozialrechtler Elias Felten und den Philosophen Michael Zichy, beide Universität Salzburg, der Kardinal-Innitzer-Förderpreis verliehen.
    Bühne frei für Ideen und Projekte, die euch am Herzen liegen! Eine Vernetzungsangelegenheit der besonderen Art bietet euch das Career Center am 20.11.2018 beim Fair & Creative Matching Event.
    Das Wissen für morgen schon heute erleben – mit diesem Ziel erarbeiten universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen in der Science City Itzling neue Vermittlungsformate.
    Im Rahmen von Wissenschaft-Praxis-Kooperationen für Unterrichtskonzepte mit digitalen Medien wird das Projekt EXBOX-Digital - Entwicklung und Evaluation von digitalen Experimentierboxen für den Chemie- und Physikunterricht der Didaktik der Naturwissenschaften an der PLUS School of Education durch die Robert Bosch Stiftung gefördert.
    Herr Dr. Sven Th. Schipporeit (Institut für Klassische Archäologie, Universität Wien) hält zu diesem Thema am Mi, 21. November 2018, 18.30 Uhr, in der Abgusssammlungs SR E.33, Residenzplatz 1, einen Vortrag
    Vortrag von Prof. Dr. Samuel Mössner, WWU Münster, am Mittwoch, 21.11.2018 um 18h im HS 436, Naturwissenschaftliche Fakultät
    Sebastian Meyer hält am 23. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 436 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Biodiversity-ecosystem functioning relationships and their drivers in natural and anthropogenic systems with an emphasis on species interactions". Der Fachbereich Biowissenschaften lödt herzlich dazu ein!
    Christian Seiser hält am 26. November 2018 um 16:00 Uhr im HS 403 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Histone deacetylases HDAC1 and HDAC2 as regulators of cell fate decisions". Der Fachbereich Biowissenschaften und das ICA laden herzlich dazu ein!
    The workshop aims to examine the musicality of the body and vice versa the corporeality of music from a choreographic perspective. This approach corresponds with the extension of the concept of music as well as the questioning of performance traditions in the context of New Music, which also puts a stronger emphasis on the body.
    The relatively young democracy Poland, whose political climate has intensified considerably since the last elections, is also moving increasingly to the fore. Politically critical leaders of representative cultural organisations have been and continue to be replaced by the new administration, while independent creative artists appear to be able to find niches so far or already live outside the country.
    Vortrag von Felix Silomon-Pflug am Mittwoch, 28.11.2018 um 18:00 Uhr im HS 436, 3. Stock der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Hellbrunnerstraße 34
    Der Verein H.A.U.S. schenkt an zwei Tagen Punsch und Glühwein beim Advent am Alten Markt aus: Mittwoch, 28.11. und Donnerstag 29.11. Wir bieten sowohl Antialkoholisches als auch Hochprozentiges an, kulinarische Köstlichkeiten aus biologischer Landwirtschaft und Weihnachtsgebäck von lokalen Bäckern.
    Vom 29.11. bis 01.12.2018 im Unipark Nonntal
    Das Symposion der Katholische-Theologischen Fakultät findet am 29. und 30. November anlässlich der Aufhebung im Jahre 1938 statt. Veranstaltungsort ist der Hörsaal 101 der Theologischen Fakultät, Universitätsplatz 1.
    Salzburger Innovationstagung 2018 am 29.11.2018 ab 15 Uhr in der Großen Universitätsaula – ITG, Land Salzburg, Wirtschaftskammer und Salzburger Hochschulkonferenz
    Das Schlagwort "Open Access" ist nicht neu. Seit Jahren schon ist es in aller Munde und wird allerorts kontrovers diskutiert. Oft bleibt es jedoch lediglich beim philosophischen Theoretisieren, man ist es inzwischen fast schon müde. Was nun wirklich erforderlich ist, ist konkretes Handeln! Dr. Fund zeigt deshalb praxisnahe Wege und Möglichkeiten auf, die sich jetzt für Forscherinnen und Forscher ergeben.
    Am 30. November im Rahmen der Tagung Digital Humanities Austria 2018
    Ingrid Kohl hält am 30. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 411 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Forschung im Wildnisgebiet Dürrenstein". Der Fachbereich Biowissenschaften lödt herzlich dazu ein!
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • 21.11.18 Zeit und Kult in der Gründungsphase der neuen Polis Rhodos
    22.11.18 Affine vs. Euclidean isoperimetric inequalities
    27.11.18 CHOREOGRAPHING SOUND The Body as an Instrument and Visceral Soundtrack
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg