Ziele der Salzburger Gesellschaft für Psychologie

Die Salzburger Gesellschaft für Psychologie (SGP) versteht sich als Verein zur Förderung der Psychologie in Stadt und Land Salzburg. Ihre Mitglieder rekrutieren sich aus Mitgliedern des Fachbereichs Psychologie, aus Absolventinnen und Absolventen, Studentinnen und Studenten, Freundinnen und Freunden des Fachbereichs sowie aus in der Region Salzburg tätigen Psychologinnen und Psychologen.


Der Verein wird durch jährliche Mitgliedsbeiträge von € 25,- (StudentInnen: € 15,-) finanziert. Diese Gelder werden dazu verwendet, Aussendungen an Mitglieder des Vereins vorzunehmen, sowie hauptsächlich, um Gastvorträge am Fachbereich zu finanzieren, die aktuelle, psychologische Themen aufgreifen und von daher auch für eine breitere Fachöffentlichkeit von Interesse sind. Weiters versucht die Salzburger Gesellschaft für Psychologie über aktuelle Aktivitäten des Fachbereichs - soweit dies im gegebenen Finanzrahmen möglich ist - zu informieren. Dazu soll vor allen Dingen die Präsenz des Fachbereichs im Internet mit differenzierten Informationen über die Tätigkeit der FachbereichsmitgliederInnen und über die Aktivitäten am Fachbereich in Zukunft verstärkt werden.

Wir würden uns freuen, Sie als Mitglied der Salzburger Gesellschaft für Psychologie begrüßen zu dürfen. Wenn Sie Interesse an einer solchen Mitgliedschaft haben, so senden Sie uns bitte ein E-Mail - wir lassen Ihnen dann ein Anmeldeformular zukommen (sabine.losch(at)sbg.ac.at).

  Gewählter Vorstand (Periode 2017):

Obfrau: Kerstin Hödlmoser                   
Stellvertreter der Obfrau: Markus Meindl
Kassier: Paul Lengenfelder
Schriftführerin: Sabine Losch
  • News
    Mit einer Auftaktveranstaltung in der Kunsthalle wurde vergangene Woche die Münchener Gruppe des Alumni Clubs gegründet. So ist es möglich, auch zu AbsolventInnen, die nicht in Salzburg leben, engeren Kontakt zu halten und ihnen eine gemeinsame Kommunikationsplattform zu bieten.
    Die Sommer-Uni "ditact_women’s IT" der Universität Salzburg wendet sich speziell an technisch interessierte Frauen. Sie findet vom 21. August bis 2. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg statt. Infos: http://www.ditact.ac.at.
    Die Salzburger Bibelwissenschaftlerin Kristin De Troyer ist die neue Präsidentin der „Europäischen Gesellschaft für theologische Forschung von Frauen“ (ESWTR). Zur Stärkung der feministischen Agenda will De Troyer Theologinnen und Religionswissenschaftlerinnen noch besser miteinander vernetzen.
    Bücher, Musikalien und Lebensdokumente geben Zeugnis von einer beispiellosen Karriere.
    Nach dem Erfolg des Vorjahres ging vom 17. – 21. Juli 2017 die PLUS Green Campus Summer School mit TeilnehmerInnen unterschiedlicher Fachrichtungen wie Materialwissenschaften, Mathematik, Politik, Biologie und Psychologie in die nächste Runde.
    Das Literaturarchiv Salzburg zeigt von 1. bis 31. August wertvolle Autographen und Dokumente aus der Sammlung Haslinger. Die Eröffnung der Ausstellung findet am 31. Juli mit Lesungen von Alois Brandstetter und Erwin Einzinger statt.
    Der Kunstbetrieb kommt im Sommer 2017 in Salzburg richtig in Fahrt. Während der Festspiele avanciert die Stadt fünf Wochen lang zur kulturellen Hochburg mit zahlreichen Musik- und Theaterangeboten sowie Ausstellungen.
  • Veranstaltungen
  • 22.08.17 Designing Unstable Technology for Unstable Futures
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg