Jonas Eva - Drittmittel

Fond zur Förderung wissenschaftlicher Forschung, Österreich (FWF):

  • From anxiety to approach – Testing a unified model of threat and defense, seit 2015
  • Imaging the Mind: consciousness, higher mental and social processes - Teilprojekt Jonas: How the brain deals with threat, 1. Förderzeitraum: 2011-2015, 2. Förderzeitraum: 2015 - 2019
  • Control Motivation and Collective Identity: Testing a Model of Group-Based Control Restoration, 2011-2015

European Science Foundation (ESF):

  • ESCON_Expert meeting 2012 (im Rahmen des European Social Cognition Network 2) - Durchführung eines einwöchigen Workshops mit international führenden Wissenschaftlern in Salzburg


Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):

  • Der Einfluss der Salienz der eigenen Sterblichkeit auf den Umgang mit Geld, 2001-2002
  • Einführung des Euro? Abschied von der DM, 2001-2003
  • Motivationale Grundlagen selektiver Informationssuche bei Entscheidungen: Der unterschiedliche Einfluss von Verteidigungsmotiven, Wahrheitsmotiven und interpersonalen Motiven, 2004-2006
  • Die Verteidigung kultureller Identität als Folge wahrgenommener Kontrolldeprivation: Eine Reinterpretation von Effekten der Sterblichkeitssalienz, 2004-2006
  • Wirkungen prozeduraler Gerechtigkeit auf innovatives Verhalten, 2004-2010
  • Die Verteidigung kultureller Identität als Folge wahrgenommener Kontrolldeprivation: Eine Reinterpretation von Effekten der Sterblichkeitssalienz, 2006-2007
  • Interkulturelle Gültigkeit der Reaktanztheorie, 2006-2010


Projekte der Universität Salzburg:

  • Start eines Citizen Science Projekts zum Thema „Zu Hause oder fehl am Platz? Veränderungen des Öffentlichen Raumes durch die Gegenwärtige Flüchtlingssituation“, seit 2016
  • Einführung eines Mentoringprojektes im Rahmen der "School of Education", seit 2012
  • Uni:Hautnah, Projekt der Sozial- und Wirtschaftspsychologie "Soziales Denken, sozialer Einfluss und soziale Beziehungen: Von der Kundenkritik bis zur Innovation in der Firmenstruktur". Die Universität Salzburg  präsentiert sich der Öffentlichkeit im Europark Salzburg vom 05. - 07.11.2009


Bundesministerium der Finanzen (BMF), Deutschland:

  •  Psychologie, Wachstum und Reformfähigkeit, 2006-2007
  • Gerechtigkeitswahrnehmung von Steuer- und Sozialsystemen, 2008-2010


Projekte zur Genderforschung aus Mitteln des Hochschul- und Wissenschaftsprogramms (HWP) zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre:

  • Sind Frauen weniger oder anders reaktant als Männer?, 2004-2005
  • Wie gehen Frauen und Männer mit Wandel um? Geschlechterspezifische Reaktanzbefunde und deren Anwendung auf Change-Management-Prozesse, 2005-2007


Freistaat Bayern:

  • Sachbeihilfe und Investitionsmittel im Rahmen des Bayerischen Habilitationsförderpreises, 2002-2005


Ludwig Maximilians-Universität (LMU) München:

  • Kontaktstelle für Forschungs- und Technologietransfer der LMU München, 1998-2000
  • Prämie für die Gleichstellung in der Forschung und Lehre, LMU München, 2000-2001
  • Excellenzinitiative der LMU - Kooperationspartnerin bzw. Nebenantragstellerin bei: Kundenbeschwerden als Innovationspotential nutzen, 2007-2008
  • Experimentelle Studien zur Identifikation von Determinanten gesellschaftlicher Reformbereitschaft bei Bürgern, 2007-2008
  • Bedrohung durch internationalen Terrorismus: Auswirkungen auf das Individuum und seine Gesellschaft, 2008-2009
  • News
    Am 24. Januar ist österreichweit der "Tag der Elementarbildung" und vielerorts machen Initiativen auf sich aufmerksam.
    Bekenntnis zu Väterkarenz: Uni Salzburg nimmt teil am österreichweiten Aktionstag von UniKid-UniCare. Vier Väter zeichnen im Kurzfilm „Papa mit Kind zu Hause?“ ein Stimmungsbild und geben Einblick in persönliche Erfahrungen.
    Das Team des Kooperationsschwerpunktes Wissenschaft und Kunst an der Universität Salzburg und am Mozarteum lädt zu den beiden Veranstaltungen ein.
    "Der Weg aus der Armut ist der Schulweg." Die Universitätsbibliothek Salzburg unterstützt ein Schulprojekt von EcoHimal in Nepal.
    Der Vortrag verfolgt die Rezeption konfuzianischen Denkens in der klassischen deutschen Philosophie von Leibniz und Wolff über Herder zu Hegel und Schelling.
    Podiumsdiskussion, 19.01.2018, 16 Uhr, Unipark Nonntal, HS Thomas Bernhard (E.001). Anschließend Netzwerkphase im Foyer im 1. UG
    Der Paris Lodron-Ball 2018 ist ausverkauft. Leider sind auch keine Restkarten mehr verfügbar und es gibt keine Abendkassa! Danke.
    Die Anglistikprofessorin Simone Pfenninger von der Universität Salzburg hat in ihrer Langzeitstudie gezeigt, dass ein früher Fremdsprachenunterricht - so wie er derzeit in Europa durchgeführt wird - kaum Vorteile bringt. Für ihre Forschungen über die Rolle des Alters zu Lernbeginn einer Fremdsprache wird Pfenninger nun mit dem renommierten Preis der Conrad-Ferdinand-Meyer-Stiftung ausgezeichnet. Die Ehrung findet am 19. Jänner 2018 in Zürich statt. Die Preissumme beträgt 20.000 Franken.
    Am 17. Mai 1999 fanden in Israel Wahlen zur Knesset statt. Spitzenkandidat der Arbeiterpartei war Ehud Barak. Sein damaliger Gegner Benjamin Nethaniahu vom Likudblock unterlag. Vier Studierende der Universität Salzburg drehten vor und nach dieser Wahl eine Dokumentation über das "Land am Scheideweg". Ohne Ari Rath wäre dieser Film nie zustande gekommen.
    Anfang Dezember wurde die Preisgeldurkunde über 3000 Euro an Dr. Göttig zugestellt, mit denen der Promotion Prize Award dotiert ist. Der Preis wurde für langjährige erfolgreiche Forschung auf dem Gebiet der medizinisch und biochemisch wichtigen Gewebekallikreine (KLK-Proteasen) des Menschen verliehen.
    Stefanie Manhart und Martin Happ wurden kürzlich mit dem Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ausgezeichnet. Prämiert wurden die besten Diplom- und Masterarbeiten des Studienjahres 2016/17.
  • Veranstaltungen
  • 19.01.18 6. Nachtschicht@UBS
    19.01.18 Tourism on the move: methods, tools and research avenues for tourism history
    19.01.18 tHe crEAtive deSTruktion: POWER & possibilities in industry 4.0
    23.01.18 Elisa Tizzoni PhD - The breakthrough of tourism in a rurbanised area: territorial change and conflicts in Val di Magra (1945-1975).
    24.01.18 "Go International" - Praktikum im Ausland
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg