Tag der Lehre 2009

Lehren & Beurteilen in der Hochschullehre 

18. Juni 2009

Rudolfskai

 

Impressionen vom Tag der Lehre 2009

 

 

Nachlese

 

Am 18. Juni 2009 hat an der Universität Salzburg der zweite Tag der Lehre stattgefunde - dieses mal unter dem Motto "Lehren & Beurteilen in der Hochschullehre". Mit dem Tag der Lehre soll das Lehren und Lernen an der Universität Salzburg für einen Tag in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gestellt werden. Die HochschullehrerInnen der Universität Salzburg wurden dazu angeregt, gemeinsam mit Ihren Studierenden am Ende des Semesters über Ihre Lehrveranstaltungen zu reflektieren. In den über den ganzen Tag hinweg angebotenen Workshops und Vorträgen konnten sich die Lehrenden für die Vorbereitungen ihrer Lehrveranstaltungen des nächsten Semesters inspirieren lassen und neue Ideen für ihre Lehre entwickeln.

 

 

 

Zu folgenden Themen wurden Workshops und Vorträge angeboten:

  • What you test is what you get ? Über den Zusammenhang zwischen Lehrzielen, der Gestaltung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen
  • Alternative Formen der Beurteilung von Studierendenleistungen
  • Qualität von Multiple Choice-Prüfungen
  • Prüfen im Kontext von Bologna und Kompetenzorientierung (Powerpoint zum Vortrag, Artikel zum Vortrag; beide .pdf)


Ausführliche Informationen zu den Workshops und Vorträgen hier.

Am Abend wurde zum zweiten Mal der Preis für innovative Lehre vergeben. Fünf Lehrende mit insgesamt vier Lehrveranstaltungen dürfen sich über Prämierungen freuen. Ihre Lehrveranstaltungen zeichnen sich unter anderem durch eine besondere Nähe zu Forschung und Praxis, durch innovativen Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien und vor allem durch eine hervorragende Didaktik aus. Die Siegerprojekte des diesjährigen Preises für innovative Lehre werden hier vorgestellt.

Abschließend wurde der erste teaching report der Universität Salzburg vorgestellt. Parallel zum research report ist der teaching report eine hochwertige Broschüre, in der aktuelle Entwicklungen im Bereich der Lehre, exemplarische Studienangebote sowie diverse Maßnahmen zur Sicherstellung einer hochqualitative Lehre an der Universität Salzburg dargestellt werden.


Das war das Programm des TdL09:

 

Tagsüber gab es zu folgenden Themen Workshops und Diskussionen:

  • 09:00 bis 10:30
    What you test is what you get
    Der Zusammenhang zwischen Lehrzielen, der Gestaltung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen
    Hascher, Cerny, Hagenauer (FB Erziehungswissenschaft, Universität Salzburg)

  • 13:30 bis 15:00
    Alternative Formen der Leistungsbeurteilung
    Bülow-Schramm (Universität Hamburg)

  • 15:30 bis 17:00
    Qualität bei Multiple Choice- und anderen geschlossenen Prüfungen
    (Computerbasiertes Prüfen, eAssessment, Multiple Choice auf Papier, ...)
    Workshop der ZFL der Universität Salzburg


    Die detaillierten Beschreibungen aller Workshops finden Sie hier.


Am Abend standen folgende Höhepunkte auf dem Programm:

  • Prüfen im Kontext von Bologna und Kompetenzorientierung
    Prof. Dr. Margret Bülow-Schramm vom Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung (ZHW) der Universität Hamburg
    Download Powerpoint dieses Vortrages (pdf), Download Artikel zum Vortrag (pdf)

  • Vergabe des diesjährigen Preises für innovative Lehre

  • Präsentation des ersten Teaching Reports der Universität Salzburg

  • Gemütliches Beisammensein
    bei Getränken und Buffet im Innenhof der Kapitelgasse 4.



  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg