Auswertung und Ergebnisrückmeldung

Sobald die Studierenden in den Lehrveranstaltungen Ihre Bewertungen abgegeben haben, werden diese eingescannt und ausgewertet. Die erstellten Ergebnisrückmeldungen werden binnen 4 bis 6 Wochen per Mail an die Lehrenden übermittelt.

Neben den Lehrenden erhalten auch die DekanInnen und  FachbereichsleiterInnen Einsicht in diese Ergebnisrückmeldungen, um diese bei der Vergabe von zukünftigen Lehraufträgen berücksichtigen und auf Ebene der Fachbereiche die Qualitätsentwicklung der Lehre verfolgen zu können.

Pro Rückmeldung wird ein pdf-Dokument in Form eines Ergebnisprofils über die 18 Dimensionen des Fragebogens (Leistungsanforderungen, Klima in der LV, Relevanz der Inhalte, etc.) erstellt.
Dabei wird pro erhobener Dimension das durchschnittliche Ergebnis der studentischen Bewertungen ersichtlich. Dem Ergebnis ist ein Referenzrahmen pro Dimension gegenübergestellt, der dem 20. Perzentil bis zum 80. Perzentil der Verteilung der LV-Ergebnisse der jeweiligen Referenzgruppe entspricht (z.B. Vorlesung - NW-Fakultät - 10-20 BewerterInnen). Dieser graue Bereich soll den Lehrenden dazu dienen, Ihr eigenes Ergebnis vergleichbaren Lehrveranstaltungen gegenüberzustellen und um beurteilen zu können, ob man beispielsweise ein durchschnittliches Ergebnis erreicht hat (=innerhalb des grauen Balkens) oder ein eher über- bzw. unterdurchschnittliches Ergebnis (Ergebnis liegt außerhalb des Balkens).


Interpretation der Ergebnisrückmeldung

Für Hinweise und Hilfen für die Interpretation der Ergebnisrückmeldung dürfen wir auf die beiden unten angeführten Dokumente hinweisen. Es wird aber an zusätzlichen Interpretationshilfen sowohl für die Lehrenden, als auch für die Fachbereichsleiter/innen gearbeitet.
Natürlich stehen wir Ihnen auch für Rückfragen bezüglich der Interpretation gerne unter evaluation@sbg.ac.at zur Verfügung.

  • ENGLISH English
  • News
    Tom Rosenstiel, einer der anerkanntesten Denker zur Zukunft der Medien, spricht am 23. Mai um 19.00 Uhr im HS 380 der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (Rudolfskai 42) über die Zukunft der Demokratie im Zeitalter von Fake News, den Aufstieg der russischen Trolle im Internet und wie Journalismus in Zukunft aussehen wird.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
  • Veranstaltungen
  • 23.05.18 Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel
    24.05.18 Detection of periodicity in functional time series
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg