Tag der Lehre 2009

Lehren & Beurteilen in der Hochschullehre 

18. Juni 2009

Rudolfskai

 

 

Ausführliches Programm

 

What you test is what you get
Der Zusammenhang zwischen Lehrzielen, der Gestaltung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen
Univ.-Prof. Dr. Tina Hascher, Univ.-Ass. Dr. Doreen Cerny, Mag. Gerda Hagenauer
(FB Erziehungswissenschaft, Universität Salzburg)

09:00 bis 10:30; HS 387 (GesWi, Rudolfskai)

Die Gestaltung von Prüfungen/Leistungsnachweisen übt einen wesentlichen Einfluss darauf aus, wie Studierende lernen. Eine gute Passung zwischen Lehrzielen, der Gestaltung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen/Leistungsnachweisen ist daher wesentlich für das Gelingen von Lehr-/Lernsitationen.

Im Workshop werden verschiedene Methoden des Prüfens bzw. des Leistungsnachweises exemplarisch vorgestellt und diskutiert. Dabei stehen der Zusammenhang zwischen Prüfen und Lehren sowie der Zusammenhang zwischen Prüfen und Lernen im Mittelpunkt.

Alternative Formen der Leistungsbeurteilung
Prof. Dr. Margret Bülow-Schramm
(Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung, Universität Hamburg)

13:30 bis 15:00; HS 387 (GesWi, Rudolfskai)

Wird über Prüfungen und über die Beurteilung von Studierendenleistungen gesprochen, so denkt man schnell vor allem an Klausuren und Tests im Rahmen von Vorlesungen und an Referate und Seminararbeiten im Rahmen von Seminaren und ähnlichen Lehrveranstaltungen. In diesem Beitrag sollen alternative Möglichkeiten, von Studierenden Leistungen abzurufen und diese zu bewerten, vorgestellt werden. Wie steht es um kollaborative Arbeiten? Welche Formen der Projektarbeit gibt es? Welche Erfahrungen wurden bisher mit Lerntagebüchen und Portfolio-Lernen gemacht? Diese und ähnliche Fragen können im Rahmen dieses Workshops diskutiert werden.

Qualität bei Multiple Choice- und anderen geschlossenen Prüfungen
Computerbasiertes Prüfen, eAssessment, Multiple Choice auf Papier, ...
Mag. Sandra Jekel, Mag. Günter Wageneder, Richard Posch, MSc
(Zentrale Servicestelle für Flexibles Lernen und Neue Medien, Universität Salzburg)

15:30 bis 17:00; HS 387 (GesWi, Rudolfskai)

Mit steigenden Studierendenzahlen steigt auch der Bedarf nach effizienten Prüfungsformen. Einfach oder gar computerbasiert auswertbare Multiple Choice-Tests und andere geschlossene Prüfungsformate können hier Abhilfe bieten. Aber wie kann die Qualität solcher Prüfungen gesichert werden? Wie kann gewährleistet werden, dass nicht nur auswendig gelerntes Wissen geprüft wird, sondern auch Wissen höherer Verarbeitungsstufen? Kann mit Multipe Choice-Tests vielleicht sogar Verständnis und Anwendung von erlerntem Wissen geprüft werden? Und welche Techniken gibt es um gute Prüfungsfragen zu erstellen? In diesem Workshop wird versucht werden, diese Fragen im Wechsel von Experteninputs und Podiumsdiskussionen zu beantworten.

Prüfen im Kontext von Bologna und Kompetenzorientierung
Prof. Dr. Margret Bülow-Schramm
(Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung, Universität Hamburg)

17:30 bis 18:30; HS 230 (Kapitelgasse 4)

Download Powerpoint dieses Vortrages (pdf), Download Artikel zum Vortrag (pdf)

Der Bologna-Prozess bringt nicht nur eine grundsätzliche Änderung der Studienabschlüsse mit sich. Vorgesehen ist vielmehr auch eine Weiterentwicklung innerhalb der Studienpläne. Hier ist insbesondere von Modularisierung und Kompetenzorientierung die Rede. Dies hat Konsequenzen für Studierende und Lehrende. Für Studierende ergibt sich etwa (bei den gegebenen Kapazitäten der Studienprogramme) die Frage nach verbleibenden Wahlmöglichkeiten oder die entscheidende Frage nach den Konsequenzen des Nicht-Bestehens von Modulprüfungen. Vor allem aber: Prüferinnen und Prüfer müssen sich auf eine neue Kultur des Prüfens mit ganz neuen Anforderungen einlassen. Anstatt Wissen sollen Kompetenzen überprüft werden. Anstatt der Überprüfung der Inhalte der eigenen Lehrveranstaltung sollen sich Lehrende in Modulen über Prüfungsinhalte abstimmen. Im Rahmen ihres Vortrages wird Frau Bülow-Schramm auf diese und weitere Fragen eingehen, die uns teils schon heute beschäftigen oder uns - bei weiterer Umsetzung der im Bologna-Prozess vorgesehenen Reformen - in absehbarer Zeit beschäftigen werden.

  • ENGLISH English
  • News
    Di, 26.3., 19 Uhr im SN Saal, Karolingerstraße 40, Salzburg: VIP-Alumni Talk.
    Ein bedeutender Absolvent unserer Universität ist Gast beim 3. „Alumni Talk“: Dr. Wolfgang Eder, CEO voestalpine AG, spricht mit Chefredakteur Manfred Perterer (Salzburger Nachrichten) über seinen Werdegang. Im Anschluss bittet der Alumni Club zu einem Glas Wein.
    vom 6.3. bis 26.6.2019 - Mittwoch 18 Uhr, HS 3.409, Unipark Nonntal
    ÖFFENTLICHE RINGVORLESUNG // Von 6. März bis 26. Juni 2019 findet, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h, im Unipark Nonntal mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen die Ringvorlesung "Literatur- und Kulturgeschichte der Polemik" statt. // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Vom 29. Juli bis 30. August 2019 bietet das Kinderbüro der Universität Salzburg erneut eine Sommerbetreuung in den Räumlichkeiten der Naturwissenschaftlichen Fakultät an. Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren werden durch erfahrene PädagogInnen betreut.
    Eine Train-the-Trainer-Workshopreihe am Programmbereich Zeitgenössische Kunst und Kulturproduktion In dieser Train-the-Trainer-Workshopreihe geht es um das Kennenlernen, Reflektieren, Erproben von verschiedenen Vermittlungsformaten, Toolboxen und Arbeitsmaterialien. Sie stellen unterschiedliche Annäherungsformen und Vermittlungsinstrumentarien für die Arbeit in Museen und Kulturinstitutionen, für die schulische Arbeit sowie für die Erwachsenenbildung zur Verfügung.
    Ringvorlesung im Rahmen der LV 999.922 Globale Herausforderungen im Sommersemester 2019
    The (English-language) seminar on “Transnational Supply Chains and Domestic Human Rights Litigation” deals with legal questions that arise when human rights abuses in transnational supply chains give rise to domestic law suits.
    Vortrag von Willi Haas, Universität für Bodenkultur Wien, am Donnerstag, 21. März um 17 Uhr im Hörsaal E.004 (HS Anna Bahr-Mildenburg), UniPark, Erzabt-Klotz-Straße 1
    Dr. Zsófia Horváth hält am 22. März 2019 um 14:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Saline pond metacommunities: from local stressors to landscape connectivity". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Am 28. und 29. März findet das Symposion von Dr. Robert R. Junker, Biowissenschaften, in Kooperation mit den DSPs "Dynamic Mountain Environments" und "Statistics and Applied Data Science“ als Auftaktveranstaltung des START Projektes (FWF) “Successional Generation of Functional Multidiversity”.
    "Designing professional development of teachers to support domain specific thinking in history education"
    Dr. Eric Driscoll referiert über "The American School of Classical Studies at Athens Dienstag, 9. April 2019 um 13.15 Uhr - Residenzplatz 1 Stiege 4, SR. 1.42
    Ankündigung der ANTRITTSVORLESUNGEN von Univ.-Prof. Dr. András Jakab, Univ.-Prof. Dr. Reinhard Klaushofer und Univ.-Prof. Dr. Sebastian Schmid - Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    Vortragsreihe „Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive“, Auftakt am 09. April 2019, 17:15 bis 18:45 Uhr, HS 1 (Thomas Bernhard) Unipark
    Die Paris Lodron Universität Salzburg veranstaltet von 11. bis 14. April 2019 gemeinsam mit der Bowling Green State University, Ohio die jährliche Austrian Studies Association Konferenz in den USA. In diesem Jahr sind die Gastgeber der Konferenz die Bowling Green State University und die Universität Salzburg. Diese feiern somit auch ihre 50-jährige Partnerschaft.
  • Veranstaltungen
  • 23.03.19 Treffen der österreichischen NeutestamentlerInnen 2019
    25.03.19 Writing a Riot: Documenting Feminist Histories Using Zines
    26.03.19 FWF INFORMATIONSTAG 2019
    27.03.19 20 Jahre ÖZBF – Einblicke in das Aufgabenfeld der Begabtenförderung und Begabungsforschung in Österreich
    27.03.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    27.03.19 Baltasar Gracián und die Polemik um barocke Wortkunst
    27.03.19 subnetTALK: Aquatocene (Vortragssprache EN)
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg