BITTE BEACHTEN:

Aufgrund einer großen Baumaßnahme im Südtrakt der Naturwissenschaftlichen Fakultät, beginnend ab April 2019, kann es ab dieser Zeit zu Beeinträchtigungen bei der Raumnutzung kommen. 

Der Trakt "Audimax" wird kaum bis gar nicht betroffen sein.

 

Naturwissenschaftliche Fakultät Salzburg 

Nachdem die Universität 1962 wieder begründet worden war wurde die damalige Philosphische Fakultät vorläufig in den diversesten Gebäuden der Salzburger Innenstadt angesiedelt. Aufgrund der dort vorherrschenden Enge und der staken Aufsplittung der Universitäts- Institute kam es bald zu einer Diskussion über den Neubau einer Campus- Uni. Geplante Gebiete waren sowohl Nonntal/ Freisaal als auch Leopoldskron.

Nach mehreren Plan- Vorschlägen und größeren Bürgerprotesten (mit Gründungen von Bürgerinitiativen und einer Bürgerbefragung) kam es schließlich1986 zur Fertigstellung eines Gebäudes für die inzwischen entstandene Naturwissenschaftliche Fakultät (Die Institute der Geisteswissenschaftlichen Fakultät wurden im Rahmen des Konzepts Altstadtuniversität in dafür adaptierten Altstadthäusern untergebracht).

Das Fakultätsgebäudes wurde von der Architektengruppe Universität Salzburg (Holzbauer/ Hübner/ Ekhard/ Marschalek/ Ladstätter) geplant, die sich 1974 zusammengefunden hatte. Es beherbergt alle Insitute und Einrichtungen der Naturwissenschaftlichen Fakultät mit Ausnahme der Computerwissenschaften und außerdem den Zentralen Informatikdienst der Universität. Durch das starke Wachstum der Fakultät kommt es inzwischen in dem Gebäude zu räumlichen Engpässen. Deshalb ist es geplant einen Teil der Forschung nach Itzling auszulagern. Dort soll im Bereich des Techno-Z Geländes, wo ja bereits die Computerwissenschaften beheimatet sind eine "Science City" entstehen. Technische Daten: Institutsfläche 19.900 m² Allgemeine Räume 27.830 m² Tiefgarage (293 PKW) 7.110 m² Botanischer Garten 20.000 m² Grundstücksfläche 45.000 m²

Quelle: http://www2.c-l-a-u-d-i-a.at

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Die Fakultät der Naturwissenschaften weist über 4.000 StudentInnen auf und trägt folglich einen großen Anteil zur GesamtstudentInnenanzahl der Paris Lodron Universität von 13.000 bei. Die meisten Institute sind im gleichen Gebäude beheimatet, ein moderne Forschungseinrichtung mit architektonischer Schönheit nahe dem Freisaal Park. Dazu gehören auch das Institut für Computerwissenschaften und ein Teil des Zentrums für Geographische Informationssysteme, die im Technologiepark im Norden von Salzburg untergebracht sind. Auch einige Abteilungen des Fachbereiches Molekulare Biologie sind in einem nahe liegenden Gebäude zu finden. Die Fakultät der Naturwissenschaften ist eine hervorragende Forschungsanstalt, mit hohen Standards für wissenschaftliche Publikationen und ausgezeichnetem Erfolg im Erwerb von Forschungsbewilligungen von internationalen und nationalen Förderungseinrichtungen, sowie von industriellen Partnern. Die eindrucksvolle Forschungsleistung fördert auch die StudentInnen, die hier auf Unterricht treffen, der zur aktuellen Forschung Bezug nimmt, und auch viele Gelegenheiten für das Arbeiten an interessanten Projekten genießen. In der Betrachtung dieses Erfolges hat die Paris Lodron Universität Salzburg, gestützt durch die Bundes- und Landesregierungen, erheblich in die weitere Entwicklung investiert um sicherzugehen, dass die Naturwissenschaftliche Fakultät eine Hauptposition für wissenschaftliche Forschung und Ausbildung bleibt.

  • ENGLISH English
  • News
    Dr. Alisauskiene bietet im SS 2020 eine Lehrveranstaltung zum Thema "Religionen in Mittel- und Osteuropa nach dem Fall der Berliner Mauer" an. Die LV wird auf englisch abgehalten.
    Die 3. Tagung junger Europarechtler*innen – 3rd Young European Law Scholars Conference (YELS) lädt junge Forscherinnen und Forscher im Europarecht und verwandten Disziplinen zu einer Diskussion über die Gestaltung der Zukunft Europas ein. Internationale Expertinnen und Experten werden dabei die Beiträge der Nachwuchsforscher*innen kommentieren.
    Das Sprachenzentrum der Paris-Lodron-Universität Salzburg hat im Auftrag der Österreichischen Gesundheitskasse – Landesstelle Salzburg Materialien für erwachsene Deutschlernende rund um das Thema „Zahngesundheitsvorsorge“ erstellt. Die Materialien sollen österreichweit in Deutsch-als-Zweitsprache-Kursen eingesetzt werden und können über die ÖGK – Landesstelle Salzburg bzw. online bezogen werden.
    Wir laden Sie zu einem Rückblick und Ausblick ein, Sie werden schon sehen...
    Achtung: Die LV- und Workshopanmeldung für das Sommersemester-Programm des Career Centers startet am 10.02. um 12:00 Uhr. Begrenzte Kursplätze!
    Der Wissenschaftsbetrieb unterliegt immer mehr der Quantifizierung und Bewertung von Forschungsleistungen, auch bibliometrische Kennzahlen werden zunehmend für Evaluierungen und Benchmarks herangezogen.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Sommersemester 2020
    Fr 28. Februar, 14-20 Uhr und Sa 29. Februar 2020, 9-14 Uhr in der Abguss-Sammlung des FB Altertumswissenschaften, Residenzplatz 1, 5020 Salzburg
    Der traditionelle vorweihnachtliche Bücherflohmarkt an der Universitätsbibliothek Salzburg (UBS) erbrachte 2019 eine Spendensumme von € 4.485-, die in diesem Jahr „ArMut teilen Salzburg“ zukommen.
    Dienstag, 10. März 2020, 19:30, ARGEkultur Ulrike-Gschwandtner-Straße 5, 5020 Salzburg
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
    Assoc. Prof. Dr. Daniel Ruzek hält am 21. Februar 2020 um 11 Uhr im Seminarraum Billrothstraße 11 einen Gastvortrag zum Thema "Antiviral therapy of tick-borne encephalitis: current options and challenges". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Am DO 12.03.2020 findet um 18:30 Uhr im Hörsaal 207 der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Churfürststraße 1, 5020 Salzburg (Zugang beschildert) ein Vortrag zum Thema "Fünf Jahre EuErbVO: Neues aus dem internationalen Erbrecht".
    In diesem Workshop am FR 13./SA 14.3. geht es in erster Linie um die Vermittlung orientalischer, im Spezifischen iranischer Musik durch die Methode der freien Improvisation. Ziel ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem westlichen Kulturkreis die persische Musik mit ihrer besonderen Klangfarbe und ihrer modalen Struktur näherzubringen, damit sie mit diesem Material nach östlichem Verständnis weiterimprovisieren können.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Dienstag 17. März 2020, 17:00, Wissenschaft und Kunst, Atelier 1. St. / Ausstellungsraum enter EG, Bergstraße 12a, 5020 Salzburg Im Oktober 2019 startete am Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst das interuniversitäre Doktoratskolleg „Die Künste und ihre öffentliche Wirkung: Dynamiken des Wandels“. Es wird von Nicole Haitzinger und Bartolo Musil geleitet und gemeinsam von der Universität Mozarteum und der Paris-Lodron-Universität Salzburg sowie vom Land Salzburg finanziert.
    Die weltbekannte Sängerin Maria Farantouri, wichtigste Interpretin der Lieder Mikis Theodorakis‘ und „Stimme Griechenlands“, ist im Rahmen des ersten Ernst-Bloch-Symposions live in Salzburg zu hören.
  • Veranstaltungen
  • 17.02.20 11 Jahre Atelier Gespräche: Erlebnis und Erkenntnis
    21.02.20 Update Immobilienertragsteuer sowie neue Grunderwerbsteuer und Gerichtsgebühren
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg