Barrierefreies Hörsaal- und Seminarraumzentrum

  • dazugehörige Foyerflächen in der Campus- und Bibliotheksebene

  • neun Seminarräume in der Seminarraumebene
  • Galerie in der Seminarraumebene

Alle Hörsäle und Semniarräume sind mit modernster AV-Medien/Präsentationstechnik ausgestattet.

Bild Thomas Bernhardhörsaal

Hörsäle

Drei Hörsäle sind ansteigend und fix bestuhlt mit Eingängen auf der Bibliotheks- und der Campusebene.

Der Georg-Eisler-Hörsaal (HS3) ist flach und mit mobilen Stühlen (Armtablare) ausgestattet. Er kann daher für unterschiedliche Zwecke genutzt werden (Bankette, Workshops, Ausstellungen und Aufführungen).

Foyers

Das Foyer der Campusebene ist als zweigeschossiger Luftraum konzipiert und gibt den Blick in die Seminarraumebene frei. Es dient der allgemeinen Erschließung des Gebäudes. Im Anschluss daran befindet sich das Hauptstiegenhaus, das die Verbindung zu allen Ebenen herstellt. Die Foyerflächen können für Caterings, Ausstellungen, Präsentationen, Empfänge, etc. genutzt werden.

Garderobe

Im Foyer der Campus- und Bibliotheksebene sind Garderobenmöbel bzw. Spinde integriert. 

Seminarräume

Im Seminarraum1 befindet sich ein Sprachlabor (25 Personen), im Seminarraum 2  ein PC-Raum (26 Personen),  Seminarräume 3,4 und 5 fassen 40 Personen, Seminarraum 6 (31 Personen) und Seminarraum 7 (31 Personen) sowie Seminarraum 8 (31 Personen) und Seminarraum 9 (37 Personen) sind mit einer mobilen Trennwand ausgestattet und können bei Bedarf zusammengelegt werden.

Galerie

Die sogenannte "Galerie", ein breiter Gang vor den Seminarräumen, bietet neben der Erschließung der Seminarräume Raum für Austellungen, Präsentationen, Empfänge etc. Die Umwehrung der Galerie ist als eingespannte Nur-Glaskonstruktion konzipiert. Es besteht eine Blickbeziehung in die nach oben offene Campusebene. Über die Galerie ist die obere Ebene des Cafe & Bistro "Unikum"  zu erreichen. 

Haustechnische und energierelevante Besonderheiten

Geothermie, (Wärmepumpe/tauscher,  Umwälzpumpe, Kältemaschine, Erdwärmesonden): 

56 Erdwämesonden wurden je 200 Meter tief in den Boden gerammt. Die Hälfte des Energiebedarfes des Gebäudes wird damit abgedeckt.

Betonkernaktivierung:
Ähnlich einer Fußbodenheizung werden Betonteile des Gebäudes mit Heiz- bzw. Kühlschlangen durchzogen.

Moderne Mess-, Steuer und Regeltechnik und Gebäudeleittechnik - Anlage

  • ENGLISH English
  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg