Lehrwerkreihe: "Romanische Sprachen interlingual lernen"

Abbildung 1181670.JPG

Scopriamo l’italiano - Descubramos el español - Découvrons le français

Entwicklung von Lehr-/Lernmaterialien zur Förderung von Mehrsprachigkeit durch integrative Sprachendidaktik ab der Sekundarstufe II 

Koordination: M. Rückl

Obwohl viele SchülerInnen ab der Sekundarstufe mehr als eine romanische Fremdsprache erlernen gibt es keine forschungsbasierten Lehr-/Lernmaterialien, die auf diesen speziellen Vorkenntnissen aufbauen. Auf Basis der aktuellen Forschung und der verfügbaren Erfahrungen im Sprachenunterricht hat eine Projektgruppe der AG-Didaktik des FSU daher Lehrwerke entwickelt, die Mehrsprachigkeit und Sprachlernkompetenz durch Aktivierung und Transfer von Vorkenntnissen fördern. Wie im regulären Schul­unterricht sind die Zielsprachen Französisch, Italienisch und Spanisch. Der pragmatische Ansatz ermöglicht die Ausrichtung auf eine relativ homogene Zielgruppe und stellt sicher, dass praktizierende Sprachen­lehrerInnen die Materialien sofort in ihrem Unterricht einsetzen können.

Innovationspotenzial

  • Synergetische Vernetzung von Entwicklung und Praxis
  • Mehrsprachigkeitsdidaktisches Konzept, das auch produktive Sprachkompetenzen fördert.

Wertschöpfungspotenzial

  • Durch die sprach- und studienbereichsübergreifende Vernetzung ist eine nachhaltige Professionalisierung der MitarbeiterInnen gewährleistet.
  • Mehrsprachigkeit und Sprachlernkompetenz der beschriebenen Zielgruppe kann im schulischen Sprachenunterricht effizient gefördert werden.
  • Die Lehr-/Lernmaterialien können bei entsprechender Beschreibung der Eingangsvoraussetzungen auch in Kursen am universitären Sprachenzentrum eingesetzt werden.
  • Das Konzept der Lehr-/Lernmaterialien kann auf weitere romanische Sprachen übertragen werden, die bisher nur selten unterrichtet werden (u. a. Portugiesisch).    

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Sprachenlehrforschung realisiert.

Publikationen:

Lehrwerke (approbiert für den Unterricht von Italienisch/Spanisch/Französisch als 3. lebende Fremdsprachen an AHS und BHS in Österreich)

  • Michaela Rückl, Gabriele Holzinger, Flavie Pruniaux, Gaëlle Guicheney, Irene Brandner et al. : Découvrons le français. Französisch interlingual. Wien (Verlag hpt) 2013.
    Online blättern: http://www.hpt.at/Flipbooks/DECOUVRONS/
  • Michaela Rückl, Rachele Moriggi, Enrica Rigamonti et al.: Scopriamo l’italiano. Italienisch Interlingual. Wien (Verlag hpt) 2012.
    Online blättern: http://www.hpt.at/Flipbooks/SCOPRIAMO/
  • Gabriele Holzinger, Isolde Seeleitner, Carlos de Lara, Claudia Castillo de Kastenhuber, Michaela Rückl, et al.: Descubramos el español. Spanisch Interlingual. Wien (Verlag hpt) 2012.
    Online blättern: http://www.hpt.at/Flipbooks/DESCUBRAMOS/
  • ENGLISH English
  • News
    18 Teilnehmer*innen schlossen kürzlich den Universitätslehrgang in Elementarpädagogik mit dem Master-Titel ab. Der Lehrgang fand bereits zum zweiten Mal in Salzburg statt. Landesrätin Andrea Klambauer prämierte neun der Absolvent*innen für ihre herausragenden Abschlussarbeiten.
    Die Aufzeichnung des PLUS Talks „Studium und Lehre WS 2020/21“ vom 25.11.2020 ist nun verfügbar.
    Studienergebnisse zur Mediennutzung von Kindern und Familien während Lockdown. Homeschooling verbesserungsfähig, aber auf gutem Weg. Sekundarstufe besser profiliert. Familien haben gelernt, mit Lockdown und Homeschooling umzugehen.
    Matthias Henke, Musikwissenschaftler, Donau Universität Krems, spricht über die aktuelle Beethoven-Biographie „Beethoven. Akkord der Welt“, erschienen 2020 im Hanser Verlag.
    24 kinderleichte Übungen auf 24 Karten finden Sie im SALTO-Adventkalender. Die Bewegungsanregungen sind für Kinder ab drei Jahren und für die ganze Familie einfach und auf kleinem Raum durchführbar. Dieser Beitrag zur Vereinbarkeit soll mit Unterstützung des Kinderbüros möglichst vielen zu Gute kommen.
    Forscher um den Salzburger Geoinformatiker Christian Neuwirth hatten bereits im Mai 2020 ein mathematisches Modell zu Covid 19 entwickelt und vorgestellt, das der Frage nachgeht, wie lang und intensiv Social Distancing Maßnahmen aufrechterhalten bleiben müssten, um Corona-Todesfälle weiter zu reduzieren.
    Die Paris Lodron Universität Salzburg distanziert sich entschieden von den Äußerungen des Politologen PD Dr. Farid Hafez.
    Gewinnerin des Förderpreises der Österreichischen Geographischen Gesellschaft für die beste Abschlussarbeit 2019: Dipl. Ing.(FH) Mag. rer. nat. Heidi BERNSTEINER für ihre Diplomarbeit im LA Geographie und Wirtschaftskunde/Biologie mit dem Titel: "After the ice: post glacial evolution of small overdeepened basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria."
    Aus gegebenem Anlass weisen wir auf die aktualisierten Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek Salzburg hin, die ab 17. November 2020 gelten.
    Eine Studie des Schlaflabors der naturwissenschaftlichen Fakultät zum Thema Schlaf unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Schabus widmet sich den Veränderungen des Schlafes während des Covid-19-Lockdowns in 6 unterschiedlichen Ländern (Ö, AT, UK, GR, CU, BRA). Die aus psychologischer Sicht besorgniserregende Angst, die sich in der Breite der Gesellschaft zeigt, bildet sich auch in diesen Daten ab: 78% der Befragten fühlen sich durch die Covid-19-Pandemie bedroht bzw. beunruhigt.
    Online-Vorlesung zum Thema Chemie: 2. Dezember 2020 - 18 Uhr. Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna erhalten den Nobelpreis für Chemie 2020 für die Entdeckung eines der schärfsten Werkzeuge der Gentechnologie: die genetische Schere CRISPR / Cas9. Mit dieser Technologie können Forscher die DNA von Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen mit extrem hoher Präzision verändern.
    Der PLUS Report 2020 ist erschienen.
  • Veranstaltungen
  • 01.12.20 Der Körper als PLAYFUL TOOL
    02.12.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
    02.12.20 Musikpyhsiologie und Musikermedizin: Musizieren im Zusammenwirken von Psyche und Körper
    02.12.20 Nobelpreise 2020 - CHEMIE (Genschere)
    04.12.20 Ideen mit Methode
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg