Doktorandinnen und Doktoranden

Seit dem Jahr 2008 besteht am SCEUS ein Dok-Kolleg, an dem Doktorandinnen und Doktoranden aus unterschiedlichen Disziplinen in einem internationalen Umfeld ihre Forschung betreiben. Das Kolleg wird finanziert durch die Schweizer Humer-Stiftung für akademische Nachwuchskräfte.

Die Doktorandinnen und Doktoranden, die in einem kompetitiven Verfahren ausgewählt werden, arbeiten am Zentrum auf der Basis eines Drei-Jahres-Stipendiums (Konditionen entsprechend FWF Vorgaben). Das Doktorat der Universität Salzburg wird an Doktorandinnen und Doktoranden verliehen, die das Programm entsprechend der allgemeinen Vorgaben der Universität durchlaufen haben (Dr. iur. oder Dr. phil.). Aktuell arbeitet eine neue Kohorte von Doktorandinnen und Doktoranden am SCEUS und trägt mit ihren Forschungsprojekten zum Thema "Challenges of European Integration" bei.

Sarah Deisl
Sarah Deisl Doktorandin
  • Mönchsberg 2
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044 7638
Fax:
-
sarah.deisl@sbg.ac.at

Sarah Deisl studierte Rechtswissenschaften an der Universität Salzburg. Während dieser Zeit sammelte sie sowohl in einer Rechtsanwaltskanzlei in Salzburg als auch in einer Kanzlei für Immigration in den USA in Alaska Erfahrungen. Auch im Bereich der wirtschaftlichen und fiskalischen Integration hat sie sich im Rahmen des EMU Choices Projekt am SCEUS beteiligt. Seit Oktober 2020 ist Sarah Deisl am SCEUS Doktorandenkolleg tätig und beschäftigt sich in ihrer Dissertation mit der Bedrohung der Rechtsstaatlichkeit in der Europäischen Union und legt dabei besonderes Augenmerk auf den Machtkampf innerhalb der Europäischen Institutionen.

Ermela Gianna
Ermela Gianna Doktorandin
  • Mönchsberg 2
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044 7636
Fax:
-
ermela.gianna@sbg.ac.at
Leo Gotarda
Leo Gotarda Doktorand
  • Mönchsberg 2
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044 7632
Fax:
-
leo.gotarda@sbg.ac.at

Léo Gotarda hat sein Studium der Rechtswissenschaften (LL.B.) an der Universität La Rochelle in Frankreich absolviert. Danach hat er im Zuge seines juristischen Studiums Zeit im Ausland an der Universität Salzburg verbracht, wo er beschloss, einen doppelten Master-Abschluss mit der römischen Universität Luiss Guido Carli in den Fächern European Union Studies und Internationalen Beziehungen anzustreben. Nach einem Praktikum bei 'La Bascule', einer Vereinigung, die sich für ökologische, wirtschaftliche und soziale Übergänge einsetzt, setzte er sein juristisches Studium in Frankreich im Rahmen eines trinationalen LL.M. in Rechtsvergleichung an den Universitäten Straßburg, Freiburg im Breisgau und Basel fort. Seit Oktober 2020 ist Léo Gotarda am SCEUS Doktorandenkolleg tätig und beschäftigt sich in seiner Dissertation mit der Integration des Klimawandels in die Rechtsordnung der EU.

Karin Klieber
Karin Klieber Doktorandin
  • Mönchsberg 2
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044 7639
Fax:
-
karin.klieber@sbg.ac.at

Karin Klieber studierte Volkswirtschaftslehre an der Karl-Franzens-Universität Graz sowie an der Macquarie University in Sydney im Rahmen eines Auslandssemesters. Sie sammelte Erfahrung als Praktikantin in der Oesterreichischen Nationalbank sowie der Wirtschaftskammer in Salzburg und Straßburg. Bevor sie im Oktober 2020 Teil des SCEUS Doktorandenkollegs wurde, arbeitete sie im Bereich der Datenanalyse in der Porsche Holding Salzburg sowie bei Salzburg Research. Als Doktorandin am SCEUS beschäftigt sie sich in ihrer Dissertation mit makroökonomischen Prognosen. Unter Anwendung Bayesianischer Ökonometrie entwickelt sie Modelle, die eine höhere Prognosegenauigkeit erzielen und so die Grundlage für geldpolitische Entscheidungen verbessern.

Foto Carina Kobler
Carina Kobler Doktorandin
  • Mönchsberg 2
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044 7651
Fax:
-
carina.kobler@sbg.ac.at

Carina Kobler studierte von 2011 bis 2015 Politikwissenschaft und Romanistik an der Universität Wien. Ihr Auslandssemester verbrachte sie an der Universität Göteborg in Schweden. Anschließend setze sie ihr Studium in den Fächern European Union Studies und Politikwissenschaft  an der Universität Salzburg fort. Währenddessen absolvierte sie diverse Praktika, u.a. beim ORF Wien. Seit März 2018 ist Carina Kobler am SCEUS Doktorandenkolleg tätig und beschäftigt sich in ihrer Dissertation mit dem europäischen Pflegemarkt.

Klaudia Koxha
Klaudia Koxha Doktorandin
  • Mönchsberg 2
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044 7631
Fax:
-
klaudia.koxha@sbg.ac.at

Klaudia Koxha studierte von 2014 bis 2017 Politikwissenschaft an der Universität Tirana. Während dieser Zeit absolvierte sie ihre Praktika an Council of Europe Office in Albanien, an dem sie sich mit zwei Projekten beschäftigte, ‘Support to the Efficiency of Justice’ und ‘Action Against Economic Crime’ und an der Stadtgemeinde Tirana wo sie im Bereich Sozialdienst tätig war. Danach hat sie ihr Master Studium an der Universität Salzburg absolviert und hat währenddessen als Studien- und Forschungsassistentin gearbeitet, wobei sie sich im Rahmen des Projektes ‘A Comparative Study on The Budgetary Discourse in the Eurozone’ beteiligt hat. Ihre Master Arbeit bezieht sich auf die Forschungsfrage, wie linkspopulistische Parteien mit kulturellen Spaltungsebenen umgehen. Sie führt ihre Forschung mit Schwerpunkt Populismus an ihrer Dissertation fort, an der sie die Auswirkung von Populisums auf die Europäische Integration Westbalkans analysiert.

Birgit Mitter
Birgit Mitter Doktorandin
  • Mönchsberg 2
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044 7635
Fax:
-
birgitcarolin.mitter@sbg.ac.at

Birgit Mitter studiert seit 2015 Politikwissenschaften an der Universität Salzburg. Im Rahmen ihres Studiums legte sie einen Schwerpunkt auf Sprachen und quantitative Methodik, wobei sie auch in diversen Tutorien ihre Begeisterung für politikwissenschaftliches Forschungsdesign an andere Studierende weitergab. Neben ihrer dreijährigen Tätigkeit als Studienassistentin am örtlichen Fachbereich und in einem Forschungsprojekt zum europäischen Binnenmarkt fand sie stets Zeit für ihr umfassendes sportliches Engagement in diversen Bereichen. Ihre private Leidenschaft darf sie nun mit ihrer beruflichen Laufbahn verbinden, denn sie befasst sich in ihrer Dissertation mit den Besonderheiten europäischer Sportpolitik und deren Einfluss nationaler und internationaler Ebene.

Mariana Mykyliuk
Mariana Mykyliuk Doktorandin
  • Mönchsberg 2
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044 7633
Fax:
-
mariana.mykyliuk@sbg.ac.at

Mariana Mykyliuk studierte als gebürtige Ukrainerin Rechtswissenschaften an der Universität Salzburg. Während dieser Zeit sammelte sie wertvolle Berufserfahrungen in einer Rechtsanwaltskanzlei in Wien, am Österreichischen Institut für Menschenrechte in Salzburg sowie in der Zoll- und Steuerabteilung in zwei international tätigen Großkonzernen im Raum Salzburg. Aufgrund der zahlreichen Einblicke in die wirtschaftliche Integration der EU durch die unternehmerische Praxis kam die Entscheidung sich der wissenschaftlichen Forschung in diesem Bereich zu widmen. Seit Oktober 2020 ist Mariana Mykyliuk am SCEUS Doktorandenkolleg tätig und untersucht in ihrer Dissertation die Problematik der Grenzkontrollen im Schengen-Raum, insbesondere deren Auswirkungen auf die Personenfreizügigkeit.

Nico Petz
Nico Petz Doktorand
  • Mönchsberg 2
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044 7634
Fax:
-
nico.petz@sbg.ac.at

Nico Petz absolvierte in der Zeit von 2014 bis 2018 sein Bachelorstudium der Volkswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien. Im September 2020 schloss er an der gleichnamigen Universität das Masterstudium Economics ab. Im Rahmen seiner Masterarbeit beschäftigte er sich mit der bayesianischen Schätzung makroökonomischer Modelle, um Aufschluss über die Effekte permanenter Zinsänderungen auf Inflation zu erhalten. Mit Oktober 2020 begann seine Anstellung als Doktorand am Salzburg Centre of European Union Studies. In seiner Dissertation befasst er sich mit der Applikation von Methoden des maschinellen Lernens in der ökonometrischen Zeitreihenanalyse mit Fokus auf makroökonometrische Modelle. Dieser methodologische Beitrag zur wissenschaftlichen Forschung wird folglich auf relevante ökonomische Fragestellungen der europäischen Union angewandt.

Anna Stelzer
Anna Stelzer Doktorandin
  • Mönchsberg 2
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044 7637
Fax:
-
anna.stelzer@sbg.ac.at
  • News
    Die Aufzeichnung des PLUS Talks „Studium und Lehre WS 2020/21“ vom 25.11.2020 ist nun verfügbar.
    Studienergebnisse zur Mediennutzung von Kindern und Familien während Lockdown. Homeschooling verbesserungsfähig, aber auf gutem Weg. Sekundarstufe besser profiliert. Familien haben gelernt, mit Lockdown und Homeschooling umzugehen.
    Matthias Henke, Musikwissenschaftler, Donau Universität Krems, spricht über die aktuelle Beethoven-Biographie „Beethoven. Akkord der Welt“, erschienen 2020 im Hanser Verlag.
    Forscher um den Salzburger Geoinformatiker Christian Neuwirth hatten bereits im Mai 2020 ein mathematisches Modell zu Covid 19 entwickelt und vorgestellt, das der Frage nachgeht, wie lang und intensiv Social Distancing Maßnahmen aufrechterhalten bleiben müssten, um Corona-Todesfälle weiter zu reduzieren.
    Gewinnerin des Förderpreises der Österreichischen Geographischen Gesellschaft für die beste Abschlussarbeit 2019: Dipl. Ing.(FH) Mag. rer. nat. Heidi BERNSTEINER für ihre Diplomarbeit im LA Geographie und Wirtschaftskunde/Biologie mit dem Titel: "After the ice: post glacial evolution of small overdeepened basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria."
    Aus gegebenem Anlass weisen wir auf die aktualisierten Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek Salzburg hin, die ab 17. November 2020 gelten.
    Eine Studie des Schlaflabors der naturwissenschaftlichen Fakultät zum Thema Schlaf unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Schabus widmet sich den Veränderungen des Schlafes während des Covid-19-Lockdowns in 6 unterschiedlichen Ländern (Ö, AT, UK, GR, CU, BRA). Die aus psychologischer Sicht besorgniserregende Angst, die sich in der Breite der Gesellschaft zeigt, bildet sich auch in diesen Daten ab: 78% der Befragten fühlen sich durch die Covid-19-Pandemie bedroht bzw. beunruhigt.
    Online-Vorlesung zum Thema Chemie: 2. Dezember 2020 - 18 Uhr. Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna erhalten den Nobelpreis für Chemie 2020 für die Entdeckung eines der schärfsten Werkzeuge der Gentechnologie: die genetische Schere CRISPR / Cas9. Mit dieser Technologie können Forscher die DNA von Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen mit extrem hoher Präzision verändern.
    Der PLUS Report 2020 ist erschienen.
  • Veranstaltungen
  • 27.11.20 Update Immobilienertragsteuer sowie neue Grunderwerbsteuer und Gerichtsgebühren (ganztägig)
    01.12.20 Der Körper als PLAYFUL TOOL
    02.12.20 Musikpyhsiologie und Musikermedizin: Musizieren im Zusammenwirken von Psyche und Körper
    02.12.20 Nobelpreise 2020 - CHEMIE (Genschere)
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg